2007-12-20

Die wunderbare Welt der Schwerkraft

Dramatis personae: ein Kater, ein Hühnerschreck.
Ort des Dramas: Dusche.
Zeit: 09:45 Uhr.

Frisch geduscht wünscht Frau Hühnerschreck die Duschkabine zu verlassen. Das Schiebetürchen gleitet zur Seite, ein Dampfschwaden breitet sich im Bad aus. Hühnerschreck hebt unachtsam ihren Quadratlatsch, um die Duschschwelle zu überwinden - "ein großer Schritt für Hühnerschreck, ein kleiner Schritt für die Menschheit".
Dumm nur, wenn man grad nicht bei der Sache ist. Merke: auch unwichtige Vorgänge benötigen Hirnkapazität.
Mme. Hü bleibt mit der Zehe hängen, strauchelt und will sich grad eben noch mit einem ungelenken Satz über die Schwelle auf den Duschvorleger retten - dumm nur, dass dort der Kater seelenruhig liegt.
Kopfrechnung in Bruchteilen einer Sekunde: Masse mal Beschleunigung je Zeiteinhait durch Trefferfläche ist größer als Bruchfestigkeit des Katers. Spontane Entscheidung gegen das Drauftreten.
Der anschließende Versuch, das Gleichgewicht und den aufrechten Gang noch irgendwie zu retten, schlägt grandios fehl. Frau Hühnerschreck findet sich bäuchlings neben dem (nicht plattgetretenen) Kater auf dem Duschvorleger wieder.
Der steht gemächlich auf, streckt sich und schaut sie mit diesem fragend-überlegenen Blick an. Als ob er denkt, also wenn Du Dich derart dämlich anstellst, versuch's doch mal mit 4 Extremitäten zum Laufen ...
Bloß gut, dass ich auf die glitschige Körperbutter heute verzichtet habe! Da hätte ich vermutlich die gegenüberliegende Wand gleich noch mit abgerissen :o)

Epilog: Lachflash aller Beteiligten.

Das Gute (neben dem guten Lacher): Ich hab mir beim Abflug nicht mal was eingehauen. Nix tut weh, nix wird blau - und das bei einem "begnadeten Mover" (lies: Bewegungslegastheniker) wie mir!

Das war n Lacher!

2007-12-19

endspurt bis urlaub ...

noch etwa 3000 wörter traktor-bedienungsanleitung, dann isses geschafft für dieses jahr.

endlich!

Katzencontent

soeben habe ich bei catwalk ein video gefunden, das ich euch nicht vorenthalten kann (und will):

HEAT is a romantic-comedy starring two humane society adopted house cats, told in the style of a silent movie.

"No kittens were conceived in the making of this film." --S.R. Cloutier



viel spaß :o)

2007-12-15

Was Motivation so alles kann ...

Bin gerade über mich selber erstaunt :o)
Heute bis in den Nachmittag rein konnte ich mich so gar nicht zum Arbeiten motivieren. Hab mich ständig ablenken lassen, gesurft, im Stern geblättert, Wäsche gewaschen - eben lauter Sachen getan, mit denen ich mich (mehr oder eher) weniger von der noch anstehenden Arbeit abgelenkt habe.
Aber: Vor ca. einer Stunde kam mein dickes, fettes Paket vom Lieblings-Kosmetikhersteller :o) Und es war nicht nur dann doch das Wunsch-Duschgel drin, man hatte mir auch wegen der Verzögerungen, die es gab, eben dieses Duschgel und einen Haufen anderer schöner Sachen für lau in mein Paket getan. Und ich meine einen Haufen! 5, nein, 6 vollwertige Produkte, also nicht nur Proben waren zusätzlich zu meiner Bestellung drin.
Ja, und da hab ich eben eine entspannende und lecker duftende Dusche genommen, mich frisch parfümiert und sitze nun strahlend und begeistert am Rechner und werde gleich dermaßen voller Elan in die Tasten hauen, dass es nur so eine Art hat :o)

Ein schöner Tag!

2007-12-13

yippie!

bin grade hochzufrieden mit mir - das heutige pensum ist geschafft, die to-do-liste für heute erledigt, der miez ist vergnügt, morgen ist vorbereitet - fein, fein, fein! :o)

deswegen geh ich jetzt aufs rad, werde mir dazu ein hörbuch reinziehen und nachher hoffentlich schööööön schaumbaden. und der lieblings-kosmetikshop hat doch noch ein herz für mich und schickt mir mein lieblings-duschgel, von dem es erst hieß, es sei nicht mehr vorrätig :o) das freut mich!

was für ein schöner tag :o)

katzencontent

weil ich mich über den wieder gesundeten schnurrer so freue, gibts hier ein paar bilder von ihm (und der boxer-oma, für die größe). pure katzenzufriedenheit :o)

.

besserung

na also, manchmal hilft meckern ja doch, und wenns nur als stuhlgang der seele ist:
dem katz gehts wieder gut.
die arbeit rollt und ist wieder im flow.
n bisschen weihnachtsschmuck ist erworben und wird nachher katzensicher aufgehängt.
und der finanzmisere ist auch ein bisschen abgeholfen :o)

ich freu mich.

2007-12-11

es weihnachtet immer noch nicht

das fest naht und ich fühl mich ü-ber-haupt nicht weihnachtlich. heute ist mal wieder so ein träger tag, an dem das hirn aus schmalz knapp unter körpertemperatur zu bestehen scheint, der job quält sich so dahin - und ich hatte eigentlich vor, die korrekturlesung zum sport mitzunehmen. da wird ja nun ganz sicher nix draus.
und das dicke weihnachtspaket ist immer noch nicht da, und es fehlen noch drölfzig geschenke für leute, von denen ich keine ahnung hab, was zu schenken wäre, oder wo die auswahl riesig, aber die trefferfläche begrenzt ist (nach welchen kriterien wählt man 2 kochbücher aus 6 zur wahl stehenden aus? ne idee, anyone?) und monetär könnte es auch besser laufen.
und der katz kränkelt.
ich will in mein bett.
sofort.

2007-12-08

aller guten dinge sind drei???

so, n un hab ich das dritte mal in diesem jahr einen umzug aus der nähe erleben dürfen - erst meinen eigenen, dann den der liebsten schwester von allen und zu guter (oder schlechter) letzt den vom vater. nämlich just eben - am 5. war der umzugswagen da.
und das packen gestaltete sich wie immer bei unserem unorganisierten väterchen - chaotisch. immerhin hat er aber doch den allergrößten teil alleine auf die reihe bekommen. soweit, so gut.
auch dass er im moment bei uns schlafgast ist, ist kein problem, er ist entgegen allen befürchtungen gut zu haben und nervt kaum bis nicht. was mich sehr freut. denn seine art, die leute zu beschlaumeiern, ist gelegentlich nervtötend.
aber was mich echt bekümmert, ist sein lausiger gesundheitszustand. er pfeift beim atmen wie eine sehr alte dampflok und sah neulich auch echt ungesund aus im gesicht - ganz weiß mit lauter kleinen roten flecken. und er hustet, dass es nur so scheppert. gut, ja, seine raucherbronchitis hat er schon seit gefühlten hundert jahren, aber so gerasselt hat er meiner meinung nach noch nie. aber versuch mal, ihn von den ca. 20 zichten am tag abzuhalten ... KEINE gute idee *kopfwegduck*
auch seine ... ähhhm ... beleibtheit trägt nicht zur besserung der probleme bei.
und ich steh daneben, besichtige das drama und hab das dringende bedürfnis, ihn nun meinerseits zu beschlaumeiern und zu erziehen ... in die tat setze ich das zwar nicht um - ich weiß ja genau, dass es nicht nur keinen erfolg erzeugt, sondern noch dazu auch ne längere rede zum thema "habe meinen personalausweis auch schon ein paar tage und rauche, seit ich 14 tage alt bin" oder so ähnlich. aber es bekümmert mich.

aber es gibt auch positives zu vermelden:

am mittwoch hab ich das erste mal in meinem leben was im lotto gewonnen. super6 hat mir 3 korrekte zahlen beschert, und den gewinn hab ich dann gleich in weihnachtsgeschenke investiert.

das katzentier ist die anhänglichkeit in person, er schmust und kuschelt und will bespaßt werden und ist überhaupt die plüschigste katze der welt. das ist schön!

und nun rupft, nein, ruft mich noch ein wenig die arbeit, und dann werd ich in ein hoffentlich stressfreies adentswochenende starten. und mal wieder die floristende freundin besuchen. und nicht in den lieblingsklaottenladen gehen - sweetest erzählte, dass es dort eine corsage gäbe, so richtig große gruppe, mit haken und schnürung und seeeehr schick. und an sowas kann ich nicht vorbeigehen, allen finanziellen tatsachen zum trotz. aber ich würd so gern. aber ich darf nicht. aber ich würd so gern ...

ach menno!

und jetzt schnell an das user interface von philips, damit ich solche überlegungen bald nicht mehr anstellen muss :o))

2007-11-27

Das wowoetische Manifest

"Wir glauben, dass wir mit dem Älterwerden klüger werden. Das ist ein Irrtum. Älterwerden bedeutet nicht, dass wir klüger werden. Es bedeutet, dass wir zu uns finden. Das schließt ein Dümmerwerden nicht aus."
(Friedhelm Kändler)

Das, so finde ich, ist ein schöner Gedanke zum Tage im speziellen und zum Älterwerden im Allgemeinen.

:o)

für mathematik- und katzenfans

für die mathematik- und katzenfans unter euch hab ich dieses bildchen hier :o)

es gibt nichts neues unter der sonne ...

Da war ich am Sonntag mit der Mutter auf Zeitreise in der ganz alten Heimat. In der Wilhelm-Busch-Passage fand ich dieses hier:


Aktuell wie nie, wie ich finde :o) Also bin ich hübsch froh und werkele jetzt weiter.

2007-11-22

lausige nacht mit folgen

vollmond ist doof. der hat mir zusammen mit meiner alleinseinsparanoia eine ausgesprochen unerquickliche nacht beschert, sodass ich jetzt dermaßen knülle vor meinem rechner hänge, dass heute irgendwie gar nix geht. mistmistmist. es wäre noch so viel zu tun.
und eisenach ist flachgefallen wegen a) müde und b) zuviel zu tun (was folge von b.1.) zu doof, mit der eigenen technik umzugehen - ist.)
aber ich bin so müde, dass mich das nicht mal stört.
in kleinbloggersdorf ist auch nix los.
gähn.
ich mach jetzt ne runde mittagsschlaf und dann hoffentlich gestärkt und fitter weiter.

vielleicht bringts was.

2007-11-21

was von der woche übrigblieb oder so

die letzten tage waren turbulent. arbeit in mengen (hab ichs doch gewusst!) und dazu noch jede menge andere zu erledigende sachen. gestern endlich begonnen, regelmäßig zum "Spocht" zu gehen, diese kardio-messdinger sind schon unterhaltsam. hab mich bestimmt 10 minuten über die interessante wirkungsweise so eines gurtes gewundert. na, so bekommt man die zeit auf dem fahrrad auch rum.
und was gelernt hab ich auch: aerobic ist nix für mich. jede kombination, die das bewegen von mehr als 3 körperteilen (bspw. rumpf und beine) erfordert, überfordert mich restlos. neidvoll zugesehen, wie eine mittvierzigerin elegant und fehlerfrei die bewegungen der vorturner-frau nachmachte - und insgeheim erleichtert gewesen, weil die untersetzte blondine neben mir eine ebenso grazile und elegante figur machte wie ich. ich bin also nicht der einzige "begnadete mover" (vulgo: bewegungslegastheniker) in der runde.

dann war abends noch kurz der kleine von sweetest mit seiner mutter da, weil wegen irgendwas, egal. jedenfalls teilte uns das kind so nebenbei mit, dass es sich zu weihnachten einen gaming- und wlan-party-fähigen (!) notebook (!!) wünsche. hallo?! der bengel hat so dermaßen gar kein verhältnis zum geld, dass es mir schier die spucke verschlägt ... schon allein die dreistigkeit, so mal nebenbei anzusagen, dass man ein 2000-euro-geschenk haben WILL - und nach unseren ... ähm, eher kaufunwilligen reaktionen auch noch zu diskutieren ...
da bin ich immer noch platt.
gut, es stimmt schon, dass der kleene nicht von allein das verhältnis zum geld verloren hat - das haben ihm seine eltern mitgegeben. aber trotzdem bin ich ob dieser völlig fehlenden relationen zu _ALLEM!!_ echt baff.
werde mal mit sweets reden, wie man dem kurzen diesen zahn ziehen und ihn lehren kann, wie verd... lange man für 2000 euronen arbeiten muss. und was arbeiten bedeutet. (meine güte, wenn ich dran denke, dass das für mich vor gut einem jahr noch ziemlich genau zweieinhalb nettolöhne waren *kopfschüttel*)
wenn er wenigstens fleißig wäre oder gut in der schule oder richtig sport-aktiv oder IR-GEND-WAS, weswegen man lust hätte, ihn mit einem derart teuren geschenk zu belohnen - aber der kleene bekommt es nicht mal fertig, die leergefressenen bonbonpapiere vor seinem sofa und die benutzten taschentücher der letzten wasweißichwieviel wochen wegzuräumen. das zimmer sieht aus - da fällt mir nix mehr zu ein. dagegen war ich das reinste ordnungsputzi-tier, und das will was heißen, ich war schon wirklich unordentlich! er ist nicht in der lage, sein benutztes glas in den geschirrspüler zu tun. oft genug kommt es vor, dass benutztes geschirr (gern auch mit obstresten) in seinem zimmer stehen bleibt. (wir erinnern uns: er wohnt bei der mutti und hat ein zimmer hier. und wir sind nicht täglich in seinem zimmer.)
NICHT MAL DAS KRIEGT ER HIN, DEN MIST IN DIE KÜCHE ZU TRAGEN!!
aber gut, die unselbständigkeit ist bei ihm systemimmanent: bis vor kurzem hat ihm die mutti die hefter für die schule abgeschrieben. noch fragen, anyone? trotzdem bricht mich das an. ganz große gruppe.

themenwechsel.

heute früh um halb zwei ist sweetest mit seinen mannen zur männerrunde in den schnee gefahren, die haben jetzt schon ne große runde spaß gehabt und sich ausgetobt und alles. das freut mich sehr für ihn. außerdem freut mich, dass wir einander ohne geningel zu derlei veranstaltungen ziehen lassen. was nicht die regel zu sein scheint - neulich habe ich mit einem freund gesprochen, der meinte, ihn und seine frau gäbe es nur im doppelpack. einzige ausnahme: wenn sie mit ihrer mutter unterwegs ist. also das wär mir ja nix, immer nur traute zweisamkeit - und am ende hat man sich ja auch gar nix mehr zu erzählen!

trotzdem bin ich ungern alleine hier. die nächte ohne das schlafende mannsgebirge neben mir sind zu lang, zu allein, zu leiselaut, und ja, gelegentlich muss ich mich beherrschen, um nicht ner panikattacke anheimzufallen, wenn der katz draußen wo herumtappt und dabei geräusche macht, die ich nicht sofort zuordnen kann. naja, es sind ja nur ein paar tage, am so. isser wieder da.

noch n themenwechsel:

selten wurde ich so oft mit dem tod konfrontiert wie heute. zunächst mal in verschiedenen blogs und dann auch durch unterhaltungen mit der lieblingsschwester und - natürlich - durchs fernsehen. (wobei das mal ausnahmsweise keine csi-artigen ekeldinger waren, sondern "nur" ein mord aus leidenschaft.) trotzdem hat mich das heute irgendwie besonders berührt. zumal die betroffenen allesamt zu früh und mit einer ausnahme auch völlig unerwartet abberufen wurden und löcher hinterlassen haben. das ist wohl das schlimmste am sterben: das loch, das der gegangene hinterlässt.

und last but not least n themenwechsel:

neu in der blogliste meine freundin SIM, die ende dez. für n paar monate nach neuseeland geht.
von der to-do-liste elend wenig geschafft.
haare sind immer noch nicht bunt.
morgen fahr ich vielleicht nach eisenach, viele tiere ansehen und beim hundekauf assistieren. auch wenns arbeitsmäßig damit n bisschen enger wird - ich freu mich drauf!
und am freitag kommt die mutti. darauf freu ich mich auch.

und nun geh ich in das viel zu große, viel zu alleinige bett.

gute nacht, welt. bis morgen.

2007-11-15

(kein betreff)

nach dem beendeten job studium der lieblingsblogs. es ist ein seltsames gefühl, den mitbloggern ein stück weit in die seele schauen und dort sehen zu können, was sich dort für dramen abspielen. erstes und erschütterndstes beispiel ist lucky (und glam als mit-berichtender), dem das ausländeramt echt übel mitgespielt hat - da schäme ich mich wirklich für diesen werdenden scheißstaat.
wahrscheinlich gibt es bald wieder angepasst diesen bisher-ddr-witz, wo einer durch die straßen (der ddr) läuft und immer "scheißstaat, scheißstaat" vor sich hinmurmelt. er wird verhaftet und zu diesem lästerlichen betragen verhört, weil die staatsgewalt landesverrat wittert. der murmler entgegnet, gar nicht wahr, er habe doch gar nicht gesagt, welchen staat er meine. daraufhin wird er erst mal freigelassen.
ein paar tage später wird er wieder festgenommen, als er "scheißstaat, scheißstaat" vor sich hinmurmelnd durch die straßen geht. wieder wird er des landesverrats bezichtigt und auf seine entgegnung, er habe auch diesmal nicht gesagt, welchen staat er meine, antwortet ihm der polizist, das sei nicht wahr, er habe sich erkundigt, es gibt nur einen scheißstaat.

und dann der durchschimmern eines seelischen alles-oder-nichts bei ilsebilse ... nix genaues weiß man ja nicht, aber es schimmert da für mich ein beziehungsding durch. kann sein, dass ich das reininterpretiere, weil ich ein ebensolches (mit alles oder nichts - entscheide dich jetzt) auch schon mehrmals hatte. kann aber auch sein, dass ich richtig liege. erfahren werde ich das zwar nie, aber beschäftigen tut es mich trotzdem.

außerdem hab ich wieder ein bisschen arbeit, sodass der november nicht ganz so mager wird wie befürchtet.

von der to-do-liste ist wenig abgearbeitet.

und draußen schneit es.

2007-11-12

zu wenig zu tun ...

so fühlt sich das also an, wenn man zuwenig zu tun hat. gestern abend den job abgegeben und nun das warten auf nachschlag. eine fantastillion mal die email abgerufen. nix, außer der reformande von der korrekturleserin, dass ich repetitions abgeklickt hab (verstehst du nicht? macht nix, ich auch nicht).

komisch, das zeit-totschlagen hat mich nicht vor probleme gestellt, wenn ich was zu tun hatte. heute dagegen werde ich echt unruhig. und hab nicht mal die ruhe zum luxor-spielen.

gut, ich mach mir jetzt ne to-do-liste für morgen:

* druckerpapier kaufen
* akku für den vater besorgen (also für sein handy)
* rechnungen für den münchner auftraggeber durchsehen, da scheinen welche zu fehlen
* tanken (muss ich nachher noch)
* haare färben
* fahrtenschreiber auf den neuesten stand bringen

hab ich was vergessen? ach ja:
* die pause einfach genießen

z .b. mal wieder reiten gehen zu c. - das wär so ne maßnahme gegen meine wachsende unrast. hektisch wirds von ganz alleine wieder, nehm ich an.

so, und nun geh ich salat kaufen.

2007-11-09

nachsatz zum katzenpost

die miez ist weder im tierheim noch beim katzenschutzverein aufgetaucht. ich werd mich wohl damit abfinden müssen ... wie schon beim grauen schnurrer: die hoffnung stirbt zuletzt, und ihr todeskampf ist immer eklig anzusehen ...

überlegungen zu einem post von morphine

ohne quatsch und von der altersweisen höhe meiner unglaublichen 32 lenze herab kann ich mit sicherheit sagen, dass es nicht nur die hirndroge der pheromone und endorphine ist, die einen menschen einen anderen menschen lieben lässt. zu anfang: definitiv ja. rosa brille: ja. sexsucht: ja. später jedoch sollte sich das bild schon etwas verschieben - wenns da nur mehr die "doping"-chemikalien sind, ist die halbwertszeit der zweiergeschichte meiner erfahrung nach ziemlich begrenzt. es mag ein jährchen werden, oder zwei, vielleicht auch etwas mehr, aber dann spätestens ist wohl ende im gelände, wenn das doping die steuerung übernimmt.
aber: grollende auswüchse, amokanfälle und fliegende untertassen sind vermeidbar. bis vor kurzem dachte ich auch, es sei ein naturgesetz, dass man sich nach spätestens anderthalb jahren tierisch auf die nerven geht mit den tausendvier kleinen macken, die einen selbst und den anderen fest im griff haben. die abhilfe: reden. nicht labern oder befindlichkeiten austauschen "schön, dass wir drüber gesprochen haben und co.). sondern unangenehme dinge ansprechen, bevor sie sich zu groll oder rasender wut aufstauen - oder warten, bis sich die wut gelegt hat. aber angesprochen werden _muss_ es.
das problem dabei ist, dass man das lernen muss, und wenn der partner (ich nehm das jetzt mal geschlechterübergreifend) da nicht mitzieht, dann isses brühe mit der schönen problemlösung. es ist wie mit der liebe: allein funktioniert es nicht.
nebenbei: auch wir lernen immer noch - aber mittlerweile 18 monate ohne streit. streit jedoch, rosenkrieg, das war in der beziehungsklamotte vorher mein täglich brot, der ex und ich waren am ende krieger in einer blutigen schlacht, nur mehr darauf aus, den anderen zu treffen und schließlich zu versenken. konsequenz: ich bin mitten in der diplomarbeitsphase in eine ausgewachsene depression abgerauscht und habe 3 monate zugedopt bis unter die schädeldecke mehr oder weniger im bett verbracht. er hüpft seit unserer trennung von einem jungen huhn zum nächsten. altersdifferenz stets mindestens er = 2 x sie. nichtsdestotrotz: er heult unserer geschichte immer noch nach - nach nunmehr ca. 4 jahren trennung und einem rosenkrieg, der für einen oder mehrere hollywoodschinken (allerdings ohne happy end) gereicht hätte.

blechbaby-platten

der schleichplatten am blechbaby war nur zum teil einer - die reifen haben hatten run-flat-eigenschaften. und sind nahezu unbezahlbar. alter schwede, da hätt ich für nen satz davon "in winterish" annähernd den verkaufspreis vom fitschka gelöhnt!! also der goldesel ist grade auf der winterweide, tut mir leid ... hab mich dann "ganz spontan" für die normaloversion entschieden, die mit umschluffen immer noch auf fast 4 stellen kommt und dafür beim test gut abschneidet.
das ist ja auch so n ding: da hab ich nun nen echt heißen nobelhobel unterm popo, den ich ja auch gern mal zügiger bewege. aber dann rennt das gute stück jeder dussligen längsrille nach, dass es eine art ist. das hat mich ja schon mehrmals gestört. naja, nun weiß ich den grund - und bibbere dem sommer entgegen, wenns dann wieder zeit zum neuerlichen r.-wechsel ist und noch ein satz reifen fällig werden. wird man reifen eigentlich bei ebay los? also ich meine, zu einem preis, der den aufstand dann auch rechtfertigt?

2007-11-08

nachdenklich ...

nun reift auch bei sweetest die erkenntnis, dass unsere sukie wahrscheinlich nicht wiederkommt. zunächst war er unerschütterlich der meinung, sie sei nur mal ne etwas größere runde gegangen. heute abend jedoch saß auch er unfroh am abendbrottisch und gab zu, dass es immer unwahrscheinlicher wird, dass sie noch wiederkommt.
wahrscheinlich war es nicht mal ein auto, sondern eine begegnung der unangenehmen art, vielleicht ein hund oder ein fuchs - von beidem gibts hier ziemlich viele ...
im tierheim werd ich morgen trotzdem nochmal anrufen - vielleicht ist sie ja auch nur weiter weggewesen und tierlieben menschen übern weg gelaufen.

so viele vielleichts.

was bleibt, ist die erkenntnis, dass eine unerschütterliche zuversicht (in diesem falle die von sweetest) nicht immer hilfreich ist. in diesem falle tut es zweimal weh - das erste mal am montag abend, als mir die erkenntnis dämmerte, dass sie nachts nicht heimkam, und das zweite mal eben jetzt grade. und vermutlich morgen ein drittes mal, wenn ich alle tierheime und katzenschutzvereine abgeklappert habe und auch die keine kleinen, schwarzen neuzugänge haben.

Neues von der Katzenfront

... schon zum zweiten mal in diesem jahr nichts gutes: auch sukie ist weg. seit montag nachmittag.

da ist das kleine biest aus dem katzengehege ausgebrochen. seitdem ist sie abgängig. bin mehrere male rufend durch die siedlung gegangen, auch die ersten straßengräben hab ich abgesucht (schmerzhafte gewissheit empfinde ich als weniger peinvoll als quälende ungewissheit) - nix.

kann ein gutes zeichen sein und das tierchen trottet irgendwann demnächst reumütig, hungrig und mager heim. kann aber auch ein schlechtes zeichen sein und sie rottet bereits irgendwo.

erwähnte ich, dass ich sie unglaublich vermisse?

2007-11-05

ich brauch ne pause ...

erst mal ein wirklich schönes beispiel von zivilcourage des Holiday Inn Dresden - R.E.S.P.E.C.T.!!

und dann mal wieder ein ründchen arbeits-geningel: hab ich dummschaf mich doch mal wieder zu einem post-editing-job breitschlagen lassen. die ersten beiden dateien gingen ja gade noch so. aber bei der dritten (die ich aktuell beackere) hat sich der automat (der die maschinelle übersetzung gebaut hat) wiedermal so richtig selbst übertroffen:

englisch:
contact your Service Zone Manager.
deutsch:
berühren Sie Ihren Wartungszonenverwalter.

und nur mal so, damit klarer wird, warum ich so bröckele, hier eine kleine kotzkostprobe: (etwas runterrollen, mein html ist nicht mehr das gelbe vom ei)




























englischdeutsch
Error code 306 is enabled when electronic bale length is installed
and it checks if the trip motor output line (K15) is open or shorted.
Fehler codieren 306 werden aktiviert, wenn elektronische Ballenlänge
installiert ist, und es prüft, wenn die Reise Motorausgangsleitung
(K15) offen ist, oder hat kurzgeschlossen.
If the error code displays check the following:Wenn die Fehlercodesanzeigen das Folgende prüfen:
The continuity of the trip motor output line (K15).Der Stromdurchgang von der Reise Motorausgangsleitung (K15).
Ensure that relay K15 is fitted and working.Stellen Sie jenes Relais K15 ist gepasst und Arbeiten sicher.
Ensure that fuse F15 is fitted and working.Stellen Sie jene Sicherung F15 ist gepasst und Arbeiten sicher.
If the baler does not have the electronic bale length kit installed, and
error code 306 displays, enter the service mode of the display and set the
electronic bale length to 'not installed'.
Wenn die Ballenpresse den elektronischen Ballenlängensatz nicht lässt,
installieren, und Fehler codiert 306 Anzeigen, trägt den Wartungsmodus
von der Anzeige ein und setzt die elektronische Ballenlänge zu „nicht
installiert“.

das muss alles soweit gradegekloppt werden, dass es auch ohne englischen ausgangstext für den techie in der werkstatt verständlich ist. und eigentlich muss dieser ganze scheißjob (mit noch 3 weiteren dateien) heute noch fertig werden. *schluck* das sieht mir nach ner sehr kurzen nacht aus, denn morgen ist wieder seminar in t., wo ich a) anwesend und b) wach sein sollte - na schön' schrank auch ...

und das auto muss zum reifenwechsel, DRINNNNNGEND!!, ich bin nun schon die 3. woche immobil wegen eines schleichenden platten vorn rechts, aber heute schaff ichs definitiv nicht.
update: sweetest ist ein solcher schatz! er bringt mein blechbaby zum umschluffen und ist auch sonst die personifizierte nettigkeit. er ist einfach der beste.

ich mach dann mal weiter.

seufz.

2007-10-30

unnett ...

das hat man davon - sänger, die am morgen vögeln, haben abends nen kater (oder so).

soeben rief der große kunde an und teilte mit, dass es ab sofort das einheitspatent nicht mehr gibt - heißt, deutlich weniger und deutlich schlechter planbare arbeit. grmpf!
muss das denn sein?!

es ist schon frustrierend ...

Trara, trara, der Herbst ist da ...

Die Freude über den goldenen Oktober währte leider nur kurz - dafür gibts jetzt ne schöööne Einstimmung auf das, was uns in den kommenden Monaten wettermäßig so erwarten dürfte - es wird den ganzen Tag nicht richtig hell, es regnet, es ist kalt und beim Fahrradfahren friert man fast auf dem Bock an. Hmm. Muss ich das gut finden?
Aber immerhin: Durchn Matsch heizen macht mit dem Giant richtig Spaß :oD Hat also auch seine guten Seiten *grins*
Und erstaunlicherweise hab ich vom der Wochenend-Runde keinen Muskelkater bekommen, also wirklich gar nix. Da scheint die Kondition besser zu sein als gedacht, denn so schlecht waren wir nicht in der Zeit. Fein!

Auch die Arbeit brummt, aber so, dass man damit was anfangen kann, die Aufgabenliste wird zwar nicht kürzer, aber es kommen immer neue Sachen dazu - heißt, ich arbeite im Arbeitstempo Gaaaaalopp!! etliches ab - hach ne, wat bin ich stolz auf mich! Und interessant isses auch, der eine Kunde hat mich heute erstmalig mit was Französischem versorgt, was mich freut. Und auch der andere Kunde hat etliches für mich - und so langsam bekommen wir sogar unsere gemeinschaftliche Zeitplanung auf die Reihe. Jetzt brennt mir nur noch der Haushalt unter den Nägeln. Aber auch das gedenke ich in den Griff zu bekommen. Jawoll!

Erwähnte ich, dass ich mich grad richtig gut fühle?

2007-10-26

nicht so wirklich produktiv mal wieder

also da hab ich nun schon wirklich nicht viel zu tun und könnte mich auf ein geruhsames we mit erholung freuen. und trotzdem komm ich grad gar nicht inne puschen und mein projekt ist zwar vorbereitet (wenigstens!!), aber immer noch nicht in arbeit. und dabei sieht das so schön einfach aus ...
was macht man gegen einen akuten anfall grassierender faulitis?

ich koch mir jetzt nen tee.
vielleicht hilft das.

und meine dusseligen rechner spinnen wieder, beide, war ja klar. sachma, muss das sein? gibts eigentlich auch usb-hubs, die nicht bei jedem an- und abstöpseln von irgendeinem der 8 oder 9 peripheriegeräte abschmieren? das ist ja so eine blöde sitte z.b. von software-herstellern, programme mit usb-dongles zu sichern. mein rechner hat standardmäßig 5 usb-anschlüsse. dran stecken müssen immer und standardmäßig: tastatur, drucker, grafiktablett, maus, dongle. nun müssen daran aber auch regelmäßig zwei externe festplatten (abwechselnd), der xda, ein usb-stick und gelegentlich andere sachen wie ne kamera und so was angeschlossen werden. deswegen hab ich einen 7-er hub gekauft - und jedesmal, wenn ich bei laufendem rechner z.b. eine der festplatten oder den xda anstecke, kackt die ganze chose ab und nimmt das grafiktablett mit. was nur mit einem reboot vom rechner wieder neu startet.
AAAAAAARRRRGHHH!
dito übrigens auch, wenn die stromspar-schreibtischlampe an- oder ausgeschaltet wird, die an derselben steckerleiste hängt (damit ich nicht immer das ausschalten vergesse)... gelegentlich nervts ganz große gruppe!

und dann dieser elende terz mit dem zusammenspiel der verschiedenen programme: keine ahnung, welches der blöden dinger es ist, das mir regelmäßig winzigweich-wort anschießt, sodass ich keinen text mehr in ne tabelle umwandeln kann. was ich für die terminologielisten aber dringend brauche. manchmal klappts, manchmal nicht. ich hab stunden meines lebens damit verbraten, rumzuprobieren, wer der störer sein könnte, aber - NIX!

ja, ich bin genervt. merkt man das so deutlich?

2007-10-22

neuer lesestoff

neuestes mitglied auf meiner lieb-links-liste ist prey. hallo besteste, schön, dich zu lesen! und so ;o))

2007-10-19

zeitfallen

also ich könnte mir das leben ja wirklich leichter machen, wenn ich nicht so viel lesen würde. nun hab ich nur noch rund 2000 wörter vor mir und das gitterprisma ist auch nett zu mir. gut zu verstehen, anschaulich und so, dass ich hinterher weiß, was das ding macht und warum. dass das englisch so schlecht ist, stört nur manchmal ein bisschen.
ich könnte also in dreieinhalb stunden fertig sein, die korrekturtabelle ausdrucken, ne halbe stunde radfahren, dann mit der korrekturlesung anfangen und pünktlich heute abend im pata negra sein, um mich mit meiner freundin a. zu treffen.

und was mach ich?
anna gavalda lesen.

aber das buch ist wirklich schön - die story, die figuren, das setting (ich will endlich wieder mal nach paris!) - wenn der film nur halb so gut ist, ist er schon klasse. und ich ahne es: ich werde eine turnierpackung taschentücher brauchen - schon beim lesen schniefe ich immer mal vor rührung. und auch, weil ich so vieles der verrückten camille so gut kenne und nachvollziehen kann.
und dann diese sätze. wenn ich die jedesmal aufschreiben würde, hätte ich am ende sicher einige seiten.
außerdem begeistern mich die vielen wiedererkennungs-effekte: sempé, das joe bar team, die gsx-r von franck, die maler, die camille so liebt, und auch das altersheim, in dem paulette wohnt (ich hab ja erst reichlich ein drittel gelesen! da wohnt sie noch da!) - die abläufe dort - bei allem läuft auch mein persönlicher film mit.

und schon wieder: es ist fast drei, das gitterprisma wartet immer noch - und ich beschäftige mich wieder mit anderen sachen. vielleicht sollte ich mir die kommende woche nochmal freinehmen, viel lesen, schlafen, lesen, mich um den ganzen kleinkram kümmern, der sonst liegenbleibt, lesen, radfahren, sowas alles ... und erwähnte ich lesen?
der inhalt der letzten drei pakete der süddeutschen bibliothek liegt immer noch in der folie in den kartons, zwei katzen- und drei sci-fi-bücher, die wolkow-märchen - sie warten alle geduldig ...

so, aber nun reiß ich mich zusammen, koche mir einen tee und stürz mich an die arbeit.

edit: wahrscheinlich schmeißt mich auch die kommende woche mit arbeit zu - soviel zum thema "freinehmen" ... naja, wer weiß, wozu es gut ist.

2007-10-17

pause vom nichtstun

zuerst das fundstück der stunde, gefunden bei 500beine:

"Wusstest du, dass dein Körper auch selbst Opiate produziert, zum Beispiel beim Marathonlauf?"
Ich glotze sie an.
"Aber nicht mein Körper. Das hat der nicht nötig. Ich nehm meine Drogen immer noch selbst!!"

*gacker*
der war gut. (der rest eher nicht, für meinen geschmack.)

böse ist, dass ich heute so gar nicht recht vorankomme, mir fallen tausenddrei behelfchen ein, warum ich jetzt noch schnell diesundjenes machen muss - aber die kacks-terminologieliste ist immer noch nicht fertig.
dabei war das einlesen des pdfs trotz unterirdisch schlechter formatierung erstaunlich schnell über die bühne - und sogar die ganzen niedlichen kleinen griechischen buchstaben machten keinen ärger (auch wenn ich sie alle von hand eintippen muss, weil ich mit dem blöden finereader immer noch keine muster erstellen kann).
ach menno.

zurück am schreibtisch

so, da bin ich wieder. eine sehr ereignisreiche und erholsame woche auf fuerteventura liegt hinter uns, und es war wunder-, wunderschön! reiseberichte werden wohl kleckerweise in den kommenden tagen/wochen erscheinen (so hoffe ich), im moment berennt mich jedoch wieder die arbeit, sodass es nicht zu mehr als "Bin da-haa! Wer no-hoch?!" reicht.

die kommentarfunktion spinnt mal wieder, langsam geht mir das aufn keks. einige liebe mitblogger haben einen umzug angeregt - so langsam, aber sicher denke ich intensiv drüber nach ...

so, und nun ans werk, heute steht eine sehr spannende, aber technisch knifflige erfindung auf dem plan, ein „direktsicht-gitterprisma (grism)“. und ziemlich viele griechische buchstaben drin :o/ da werd ich mir wohl doch mal den großen formeleditor kaufen müssen und dann ne woche üben, um das tierchen (zeit-)verlustfrei bedienen zu können. und mathe-/physik-nachhilfe wär auch von vorteil.

und zu guter letzt mein zitat des tages: (gefunden bei german-bash.org)
neulich im chat:

(magijan) grosser starker mann gesucht
(Niklas) fürs bett, oder für was ernstes?
(magijan) fürs Bett...
(Niklas) Ok wann wo?
(magijan) Jetzt, vom Erdgeschoss in 3ten Stock bitte ;)
(Niklas) -.-

*kicher*

2007-10-05

Urlaub ...

so, ich bin dann mal weg.

ab jetzt bis voraussichtlich 13. oder 14. okt. wird hier funkstille herrschen, sofern nicht auf fuerteventura mistwetter herrscht und das hotel netzzugang hat (ich hoffe ersteres nicht und zweiteres (sagt man das? eher nicht ...) werd ich wohl auf so selten wie möglich beschränken.)

bis bald!

2007-10-03

DDR-Gedenken von Anke Gröner

Anke schreibt in ihrem Blog über Erinnerungen an Reisen, die sie in die DDR unternommen hat, als die Mauer noch stand. Sehr schön. Vieles davon habe ich als Ossi sehr ähnlich empfungen (auch wenn ich nie Kristallwodka probiert habe - eine Bildungslücke?)

Danke dafür.

Und nun an die Arbeit - vorgestern/gestern war ich richtig produktiv, und so trennen mich nur noch 8500 Wörter und jede Menge Korrekturen einarbeiten vom Beginn des Urlaubes :o) Das ist schön!!

Euch allen einen schönen Tag der Einheit.

2007-10-02

Sätze, die man sofort bloggen muss und Krauses zum Dienstag

heute mal geklaut chez torink:

Die Physik ist für Mathematiker das, was der Sex für die Selbstbefriedigung ist. (änn orrischinall: "la physique est aux mathématiques ce que le sexe est à la masturbation")

klingt lustig. trotzdem werd ich nachher gleich mal die besteste schwester von allen fragen, ob sie das auch so sieht :o)

aus irgendeinem mir abolut nicht erfindlichen grund hab ich eben statt "Html bearbeiten" "Hund verloren" oben rechts im bearbeitungsfenster dieses lustigen blog-dingens gelesen. hat aber der überprüfung durch nochmaliges hinsehen nicht standgehalten.

Seltsam.

und dann das: sweetest war heute früh schon recht zeitig aufgestanden, da er einen wichtigen termin hat. und er hat meiner bitte entsprochen und das kleine schwarze miezmonster nicht rausgelassen, denn die war gestern abend auf dem frisch gedüngten feld hinter unserem haus und hat sich dort ein gefecht geliefert, während dem sie wohl auf ihren felligen katzenhintern gefallen sein muss. jedenfalls war sie hinterwärts ... ähm, anrüchig. und fand es ausgesprochen doof, dass ich sie nach dem reingehen gleich mal gewaschen hab, damit sie keine olfaktorische jauchespur und etwaige tapsen oder abdrücke ihres dreckigen hinterviertels im haus verteilt.
jedenfalls: um weitere aktionen dieser art zu vermeiden, darf sie eben heute nicht raus. so.
nun hat das tierchen aber die angewohnheit, ihrem missmut lautstark ausdruck zu verleihen - und das tat sie dann auch. und ihr geschrei in verbindung mit dem lärm einer balgerei mit dem großen tupfenmonster bewirkten einen wirklich unangenehmen traum:
mir träumte, es wären einbrecher ins haus eingedrungen, nachdem sweetest gegangen war, und würden bewaffnet durchs haus schleichen. und die katzen schreien rum und rennen durchs haus, wovon ich im traum wach werde.
ich stelle mich schlafend, als einer der bösholde ins schlafzimmer guckt, und er sieht nicht, dass ich wach bin und ihn sehe, weil ich haare im gesicht hab. jedenfalls schließt er das schlafzimmer leise, was ihm aber nicht hilft, da ich nun (nackig) aus dem bett springe, ihn zu boden werfe und ihm sein messer (das aussieht wie ein überdimensionaler brieföffner und auch ähnlich un-scharf ist) entreiße. da bleibt er (vor schreck ob des anblicks?) gleich liegen und tut nix mehr.
und ich wickle mich in den bademantel (damit sich der/die andere/n nicht auch so erschrecken, dass sie sofort umfallen??), tausche das messer gegen was schießbares (was man halt im schlafzimmer so braucht ...) und schleiche mich in bester tomb-raider-manier durchs haus, wo ich dem nächsten eindringling begegne und den mit zwei gezielten bauchschüssen niederstrecke. und ich denke währenddessen noch, schieß auf den bauch, da klappt er zusammen, aber ist hoffentlich nicht tot - da gibts weniger ärger. und das tue ich dann auch.
und dann bin ich so aufgebracht über die frechheit, dass da wer einfach so bei uns einbricht, dass ich wachwerde.
aber stellt euch das mal vor: ich! zwei! gezielte! bauchschüsse! geplant! da hab ich dann nach dem wachwerden im wahren leben erst mal n moment gebraucht, um das zu verarbeiten.

ich glaube, ich sollte vor dem schlafengehen weniger csi gucken ...

und außerdem will ich gar nicht wissen, was das (verleser und traum) über meinen seelenzustand aussagt :o)

so, und nun gehts wieder an die arbeit.

2007-10-01

Kuh-ler Kontent

heute mal was Tierisches :o) Bei der Suche nach einem alten Video (I'm a Cow) fand ich auch dies und hab mich scheckig gelacht. (Mal sehen, ob die Flecke vor dem Urlaub wieder abgehen *muuuh!*)



Und nun back 2 work ...

2007-09-27

Kurz vorm Feierabend

das hier: Grönemeyer.


Ach, und warum sollte ich die gute Nena nicht auch posten, ist zwar Semi-Linkrecycling, weil schon beim Gläm gesehen, aber mir grad wurscht - es ist so schön! (Auch wenn ich nicht so ganz verstehe, was sie mit dem Video sagen will - serielle Monogamie???)


(und jaaaa, sagt nix, soviel zum Thema "Sendepause" - so viel schreib ich oft nicht, wenn ich weniger zu tun hab!)

Stapel von fächerförmig gefaltetem Material, ...

... Kombinationen davon und eine Vorrichtung für deren Herstellung.

Meine Fresse Uuuuunglaublich, wie viele Worte und wieviel Hirnschmalz man in die Herstellung von Baby-Popo-Putztüchern (und ähnlichen) mit und ohne draufgesprühtem Chemiezeug verwenden kann! Insgesamt 13.000 Wörter fächerförmige Faltstapel, "wipes and wet wipes" in Massen und einhändiges Entnehmen vs. Popup-Entnehmen sind zu bekämpfen. *schnauf*
Aber in jedem Fall deutlich besser als die neulich gehabte Haltevorrichtung, die für PEG-Schläuche und sowas genutzt werden kann (im Klartext: für Schläuche zum Ernähren von Leuten, die das selber nicht mehr können, direkt durch die Magenwand). Das wurde hübsch ausführlich beschrieben und ich musste dabei dauernd an Die Ärzte denken - "Dinge, von denen" .
An Tagen wie diesen weiß ich nicht genau, ob ich meinen Job scheiße oder brüllend komisch finden soll. Die Sachen an sich sind oft recht unterhaltsam (wer macht sich schon Gedanken, wie es geht, dass immer nur genau ein Taschentuch aus der Spenderbox nachkommt, wenn man das grade gebrauchte rauszieht?) und nur manchmal eklig, aber der Techsprech ist doll anstrendend.

Der brüllste Brüller war mal eine Vorrichtung zum Wellen von Haar. Tooootal kompliziert beschrieben, dass man ein dickes, elastisches Gummirohr mit zwo Nuppies oben und unten nehmen, die Haarsträhne durchfädeln und mit den Nuppis fixieren (und man konnte, wenn man wollte, auch noch "Behandlungsflüssigkeit" (Kloreiniger??? ;o) ) dazutun) und anschließend abkühlen oder trocknen lassen soll. Dafür haben die allen Ernstes 4500 Wörter gebraucht. Aber spaßig war's trotzdem *grins*

Conclusio: Ich find meinen Job eher unterhaltsam.

So.

And so back to work.

2007-09-25

Temporäre Funkstille

Man sollte sich wirklich gut überlegen, was man sich wünscht.

Ich hab mir einen Arbeits-Nachschlag von meinem Haupt-Auftraggeber gewünscht und den auch bekommen - nur in etwas anderen Ausmaßen als erwartet. Er hat anscheinend ein ODER über- und stattdessen vermutlich "UND" gelesen. Jedenfalls habe ich jetzt statt der gewünschten 25 ODER 35 Seiten ca. 60 Seiten auf dem Tisch - mit einem Wordcount, dass mir die Augen tränen. 42.000 Wörter ab heute und bis nächsten Freitag. *schluck*

Das heißt im Klartext, sollte ich nebenbei zu irgendwas anderem kommen, darf ich mich glücklich schätzen.

Also: Drückt mir die Daumen, dass ich das packe, wenn nicht, sind die Ferien in Gefahr.

So, und nun schnell ne Tasse Cappucchino runterstürzen und an die Arbeit.

2007-09-19

vergraste querverbindungen

eben bin ich, ausgelöst durch einen post von cabman, über eine erinnerung gestolpert. er fragte nach erfahrungen mit diesem speziellen grün- (oder braun-) zeug, das man ja auf die verschiedensten weisen zu sich nehmen kann, meistens geraucht, manchmal auch gespeist ...

und in einer staubwolke war sie wieder da, die erinnerung an diesen spätsommerabend, den ich zusammen mit einem sehr seltsamen ex (der damals noch kein ex war) bei einer kommilitonin von mir verbrachte. wir waren zum essen geladen, und als nachtisch gab es kekse. getunte kekse.

nun hatte ich mit gras zu dem zeitpunkt praktisch keine erfahrung und folglich auch nicht den leisesten schimmer, wieviel ein rookie da verträgt, ohne grüne männchen zu sehen oder die anderen totzulabern (das kann ich auch ohne nicht legale substanzen ...) also verputzte ich fast nen ganzen keks, sukzessive und durchaus mit einigem genuss ob der unbekannten geschmacksrichtung schoko-gras.

zunächst merkte ich wirklich gar nix. nada, niente, rien, nothing. deutlich später dann (eine stunde??) wurde mir der mund trocken. aber so richtig staubig, klebrig. und alles trinken half nix - und übrigens vergaß ich das trinken dann auch nach und nach. an die gespräche kann ich mich nicht mehr erinnern, nur an den geist, der über den unterhaltungen schwebte, und das war was mit fernweh und reisen.

ja, und dann schlägt irgendwas in mir drin ein wie ... - ja, wie eine bombe eben. BUMMMM! ich sehe mich selbst, wie ich, grinsend an die wand gelehnt, den unterhaltungen um mich herum zuhöre, auf das, was der ex zu mir sagt, reagiere ich irgendwie zeitverzögert, wenn überhaupt. und irgendwann brechen wir dann auf. der gepflegte, aber unsanierte hausflur in dem altbau, die in der tür stehende gastgeberin und ihre lachend gerufenen worte "bring sie heil nach hause, so etwas kosstbares bekommst du nie wieder" sind wie ein mit blitzlicht fotografiertes bild als flashback-artiger videoclip in meinem hirn festgehalten. keine ahnung, wie ich die treppe runter und ins auto gekommen bin.

eine völlig surreale fahrt durch die stadt schließt sich an. aus irgendeinem mir völlig unerfindlichen grund fährt der ex eine runde um den ring (das liegt nicht in unserer richtung) und beschließt, seiner haus-baustelle einen besuch abzustatten (nachts um ichweißnichtwann - um drei?).
und ich sitze neben ihm auf warmem leder und tauche durch die realitäten wie durch einen farblosen wackelpudding mit haut obendrauf - so von unten nach oben, und die puddinghaut dehnt sich über meinem kopf, sodass ich durch die eine realität hindurch in die nächste gucken kann. der beleuchtete innenstadtring und die karli sind eine abfolge sehr bunter videoschnipsel, die aussehen wie mit einem farbverstärkenden filter bearbeitet.
die dunkelheit ist viel dunkler als sonst. und die blauen lichter einer reklame (?) sind so leuchtendblau, dass sie mir schier das hirn rausbrennen.
die roten rücklichter der autos um uns herum ziehen spuren hinter sich her wie in einer langzeitbelichtung, die fahrräder etwas dunklere als die autos, der ex redet irgendwas, was ich absolut nicht mitschneide, und ich versuche ebenso erfolglos, ihm meine höchst bemerkenswerten eindrücke der umwelt mitzuteilen ...
dann tintige schwärze am stadtrand, nur zerrissen durch die scheinwerfer der autos und ein paar rotglühende rücklichter, die vor dem auto zu fliehen scheinen.
um die hausbaustelle noch viel tintigere schwärze und der ex, der versucht, mich zu einer nächtlichen besichtigungstour zu überreden. ich weigere mich und verweise darauf, dass ich definitiv viel zu breit bin, um überhaupt alleine aus dem auto rauszukommen, geschweige denn in einem dunklen rohbau ohne treppen rumzuklettern, trotzdem insistiert er. aber ich weiger mich lachend weiter, und so klettert er alleine.
die schwärze scheint nicht nur wattig-samtig um alles herumzuliegen, sie scheint auch ins auto reinzukrauchen wie nebel durch die ritzen, aber es ängstigt mich nicht. stattdessen finde ich es nur seltsam und denke "komisch, das macht sie sonst aber nicht ..."
und dann ist der ex urplötzlich wieder da und wir fahren, und die realitäten machen wieder dieses seltsame wackelpudding-haut-ding, und ich finde, dass es nun für heute reicht, und will die augen zuklappen, aber das geht nicht, die klappen von alleine wieder auf, und plötzlich stehen wir vor seiner wohnung im flur und ich hab keine ahnung, wie ich da hingekommen bin, und das bett ist auch irgendwie lebendig, aber immerhin kriecht da nix, und die schwärze ist fast zu greifen und wird nur von dem sepiafarbenen lichtkegel der nachttischlampe zerteilt, aber das licht macht auch aus allem, worauf es trifft, eine sepiafarbene uraltaufnahme.

und dann werde ich plötzlich wach und es ist heller lichter tag und mein kopf ist mit nachtwatte ausgestopft, aber sonst geht es mir unerwartet gut.

und dieses seltsame erlebnis ist für mich nun seitdem der grund, die finger von dem grünzeug zu lassen, was wohl auch besser ist - die sepiafarbenen nachtwatteaufnahmen im kopf hab ich ja nun, und das nachentwickeln geht ganz schnell, ich muss nur über eine gepostete frage stolpern, und schon ist alles wieder da ...

Pavarotti-Tag

vorhin hab ich in der mipau (MIttagsPAUse) mal wieder Pavarotti auf der Tube gehört - Nessun Dorma rührt mich je-des-mal zu tränen. daher hier der link dazu und noch zu einigen weiteren ... *schnief* er war ein ganz großer der größte.

nessun dorma (aus turandot)


o sole mio (ein wunderbarer gassenhauer)


ave maria (schubert)


granada


celeste aida - eine perle aus der wiener staatsoper 1984


la donna è mobile - noch ein wunderbarer gassenhauer, darf aber leider nicht eingebettet werden ...

miserere - mit bono


einfach schön ...
nun gibts nen tee, und dann muss ich noch ne runde an die nadellager ran ...

2007-09-17

unnett ...

nach dem urlaub direkt krankzuwerden - das is gemeene! und dann noch so richtig, mit im-bett-liegen-müssen und wärmflasche auf dem bauch. und nix essen können und mögen und die paracetamol gegen das kopfweh verursacht weiteres bauchweh. mistmistmist.
ich werd jetzt mal die mutti anrufen und mir eins ihrer erprobten hausrezepte holen, und wenn das nicht hilft und ich morgen nicht wieder putz und munter bin (oder wenigstens halbwegs einsatzfähig), dann werd ich wohl doch mal zum doc müssen.
nicht der beste start in die woche. aber ich tröste mich: es hätte noch viiiiel schlimmer kommen können - z.b. gestern schon während des motorradfahrens dieses miese fiese bauchweh zu bekommen.

nun denn, wieder ab ins bett ...

2007-09-06

das wort zum donnerstag

... achtung, das video ist nix für zarte gemüter mit depressionen ...

aber ich find die message so genial: CARPE DIEM! ;o)

2007-09-03

der herbst war immerhin pünktlich

nein, keine sorge, ich verschone die umwelt und schreibe nicht schon wieder einen wetter-rant, auch wenn der heutige tag einen verdient hätte ...

bei einem umzug beim einladen der empfindlicheren sachen regnete es buchstäblich STURZbäche, es ist unglaublich, wie viel wasser in so kurzer zeit vom himmel fallen kann. ca. 20 m vom auto bis zur tür reichten aus, um fleecepulli und shirt so weit zu durchnässen, dass das wasser auf der haut spürbar wurde *schüttel*

aber ich bin dermaßen froh, dass das alles so gut geklappt hat und die fleißigen helfer auch unser umdisponieren mitgemacht haben - toll!! was nach hinten zu verschieben ist ja in der regel nicht so schwierig, aber nach vorn - eher schon. trotzdem standen alle geladenen helfer zwei stunden eher als geplant auf der matte. und die ganze schlepperei war zwar viehisch anstrengend, aber es ging dermaßen schnell - klasse. auch, dass die bste schwester von allen mitgedacht und mampf und getränke da hatte - ich vergess sowas ja gern mal.

weniger froh machte mich der erste teil der vorbereitung für die beiden neuen jobs - ich hab fast nen schlag bekommen, als ich den wordcount sah: 10500 wö. alleine im ersten job (19 seiten plus abbildungen) - und da lauerten noch weitere 18 seiten ... zum glück waren die dann mit courier bedruckt und so hab ich nun "nur" knappe 15000 bis fr.-abend auf dem tisch. da hoffe ich mal, dass ich morgen nicht so breit bin wie ich befürchte, damit das nicht übermäßig knapp wird.

und dann hab ich mich noch über mich selber gewundert. vor ner dreiviertel stunde kam sweetest rein und sagte mir gute nacht - und da war ich richtig doll betrübt und auch etwas angefressen, weil ich gehofft hatte, dass er wenigstens noch n bisschen zeit für mich hat, wenn ich mit der kacksvorbereitung fertig bin. aber das war ja nu nix.
so langsam klärt sich in meinem inneren auch der grund für das traurigsein: ich stelle fest, dass ich mich zurückgesetzt und - ja - vernachlässigt fühle, weil er in den letzten wochen dermaßen viel zeit mit dem kleenen verbracht hat und ich dabei (meiner meinung nach) ganz schön zu kurz gekommen bin. das heißt, schön finde ich das nicht ...
letzte woche von fr-früh bis so-spätnachmittag war er weg, am so.-abend hatte er noch was mit dem großen zu basteln, heute wieder der lütte und die beknackte boarderei, am fr und sa isser schon wieder in sachen board und t. unterwegs. und ja, das find ich blöd. nicht die tatsache, dass er mit den jungs was macht - sondern, dass er mit mir nix macht. ich wär in den letzten wochern gern mal wieder mit ihm discohüpfen oder so gegangen.
hmm. da werd ich wohl mal mit ihm reden müssen. aber jetzt nicht mehr.
jetzt krieg ich noch n feierabendwasser und ne runde csi oder so, falls das irgendwo laufen sollte, und dann ab ins bett. kaputt genug bin ich definitiv.

gute nacht, welt. man sieht sich, morgen oder so.

2007-09-02

der herbst ist da ...

... nun auch meteorologisch "in echt", sozusagen - de facto haben wir ja bereits seit mitte juli herbst, was das wetter angeht.
fassen wir mal zusammen, was diesen "sommer" bei mir so los war:

* baden/schwimmen im see: null mal
* wasserski fahren: null mal
* motorrad gefahren: so 1000, höchstens 1200 km
* reiten gewesen: null mal
* im garten gegrillt: drei oder vier mal
* frei gehabt: drei tage
* gearbeitet: VIEL!!
* offen gefahren: oft (wenigstens was ...)
* langärmlige sachen angehabt und trotzdem gefroren: mehrmals

conclusio: ES WAR ZU KALT!! kapiert das doch bitte endlich, ihr komischen wetterfrösche in filmfunkfernsehen - das war kein sommer, sondern ein etwas zu warmer winter! wenn _das_ der durchschnitt sein soll, habt ihr euch sicher um ne eiszeit oder wenigstens eine kaltzeit vertan!

also, nicht, dass ich mit rummeckern was daran ändern könnte - das weiß ich wohl. aber es erleichtert mich gefühlt seelen-mäßig, und das ist schon was. mein vater sagt bei solchen gelegenheiten immer: "meckern ist der stuhlgang der seele."

das tupfenkatz wandert durchs haus und meckert auch.
das schwarzkatz liegt auf meinem sessel und grollt.

komischer tag. da schmeiß ich mich lieber wieder an die arbeit. aber die new holland-technews sind komisch (heißt, sie machen nur begrenzt spaß). und dann hab ich gestern noch stunden verdallert, als ich mich mal wieder blöd angestellt hab und meine kompottertechnik nicht bedienen konnte. am ende war der fehler ein fehlender haken in einem kästchen, das das anmelden mehrerer translation memories erlaubt. aber immerhin: wieder was gelernt.

so, und nun koch ich mir noch n kaffee, während das prog lädt, und dann gehts ran wie mops an die möhren.

2007-08-31

Freie Meinungsäußerung ...

ist ja noch nicht strafbar - auch wenn ich unterstelle, dass Mr. Stasi 2.0 Schäuble das auch gern ändern würde. Sein neuester Geniestreich: Die bisher durchgesickerten Ansätze zum Überwachungsstaat reichen Herrn Oberparanoia noch nicht weit genug. Er wünscht sich, dass das BKA auch ohne richterliche Genehmigung "für begrenzte Zeit" schnüffeln darf (Frage: Was ist "begrenzte Zeit"? Ein paar Stunden? Ein paar Wochen? Ein paar Jahre?), und auch dann, wenn unverdächtige Personen mitbetroffen sind. Außerdem will man auch gern bedeutend mehr Leute als bisher legal beschnüffeln dürfen, wenn angenommen (!!!) wird, dass potenzielle Terroristen sich ihrer „zur Begehung der Straftat bedienen könnten“. (der ganze Artikel befindet sich hier.)

Ich glaub es nicht.

Wo leben wir hier eigentlich? Wenn ich mich hinstelle und wirres Zeug fasele von einer allgegenwärtigen Bedrohung durch die bösen Anderen und in jedem Zweiten einen heimtückischen Massenmörder wähne, muss ich damit rechnen, dass mich ein paar wohl bemuskelte Herren in ein "Hab-mich-lieb"-Jäckchen stecken und in eine Gummizelle schaffen und mir jeden Tag dreimal meine Spritze geben, ob mir das nun passt oder nicht. Ich glaube, Herr Stasi hat ein erhebliches Paranoiaproblem, und man sollte den armen Kerl endlich von seinen Leiden erlösen. Mit geliebten Haustieren sind wir doch da auch barmherziger ... Also nicht dass man mich hier falsch versteht, es soll dem armen kein Haar gekrümmt werden! Er sollte nur meiner Meimung nach ein schönes Zimmer in einem Haus im Grünen bekommen - ohne TV, Radio, Zeitungen und naTÜRlich ohne das pöööse pöööse Internet. Das er ja ohnehin nicht wirklich versteht.

Mann, ich kanns gar nicht fassen.

Aber jetzt trotzdem an die Arbeit.

2007-08-29

Sätze, die man sofort bloggen muss

"... die Welt ist ja ein Joghurtbecher, man weiß nie in welchem Teil man gerade rührt."

Gefunden bei Ebola :oD You made my day.

(Jaaa, manchmal bin ich wirklich _sehr_ leicht zu erheitern. Aber hey, lache, und die Welt lacht mit dir, oder?)

2007-08-27

Und weils so schön war, hier noch eins ...

menno, ich bin arbeitsfaul heute. und müde. dazu passend hier das zweite stöckchen, das ich jetzt zum wiederholten mal lese und unterhaltsam finde.

Schlafstöckchen

Was hält Dich denn so vom Schlafen ab - jetzt gerade oder überhaupt?
Das Blog. Bücher. Sweetest. Der Fernseher.

Wieviel Schlaf brauchst Du gewöhnlich, um Dich danach fit zu fühlen?
8 bis 9 Stunden

Und wieviel Schlaf bekommst Du in Wirklichkeit durchschnittlich?
Um die 8 Stunden herum.

Warst Du schon mal beim Arzt wegen Schlafstörungen? Irgendwelche Medikamente bekommen?
Weder - noch.

Welche Temperatur sollte in Deinem Schlafzimmer herrschen?
Nicht zu kalt. Hundert werden ist toll, aber doch bitte nicht als Feinfrost!

Fenster offen oder Fenster geschlossen?
Offen, wenns draußen nicht zu kalt ist. (Merke: gefrorene Schulter- und Ellenbogengelenke hemmen den Arbeitsfortschritt erheblich. Und Aufstehen in einer Tiefkühltruhe ist meiner Meinung nach ein Fall für Amnesty ;o)) )

Was trägst Du auf der Haut?
Nix.

Zeitdauer vom Erwachen bis zum Aus-dem-Bett-Hüpfen?
2 bis 2o Minuten.

Irgendwelche Tätigkeiten im Bett vor dem endgültigen Wegdämmern?
Sex, Lesen.

Deine Einschlaf-Haltung?
An Sweetests Seite gekuschelt :o)

Mit wem teilst Du Dein Bett?
Mit Sweetest.

Lieblings-Schlafklamotte?
keine

Lieblings-Bettwäsche?
Damast!

Lieblings-Schlafposition?
ähm ... woher soll ich das wissen? Da schlafe ich doch ...

Hast Du ein “Einschlafritual”?
Nö.

Hast Du ein Kuscheltier, Knuddelkissen o.ä.?
Nö.

Was machst Du, wenn Du nicht schlafen kannst?
Lesen. Aufstehen. Sweetest knutschen.

Wie groß ist Dein Bett?
Korrigiere: unser Bett. 220 x 220

Wie viele Kissen hast Du?
Eins.

Linke oder rechte Seite?
Linke.

Wie lässt Du dich wecken?
Falls nötig, persönlich. Meist funktioniert die innere Uhr aber zuverlässig.

Stehst Du direkt auf, oder bleibst Du liegen?
Das hatten wir doch grade, oder? Siehe oben - 2 bis 20 Minuten.

Dein erster Gedanke am Morgen?
Liegt was Eiliges an? Wenn ja: zügig aus dem Bett. Wenn nein: noch n winziges Minütchen liegenbleiben. :o)

Was machst Du, um wach zu werden?
Ruhig, aber entschlossen meiner Morgenroutine folgen: ausm Bett, Mieze(n) beschmusen, Bad, Anziehen, Frühstück vorbereiten, mit Sweetest frühstücken. Klappt praktisch immer.

Weiterschnarchen sollen ...

... alle, die Lust auf Ausfüllen haben.

Es ist ... ein STÖCKCHEN!

So, jetzt will ich aber auch mal ein Stöckchen schnappen! (Mal sehen, ob ich in ein, zwei Jahren immer noch so stöckchengierig bin ...)

Nur 1 Wort

Dieses Stöckchen habe ich geklaut bei DrYes:

Sag es mit nur einem Wort!

1.) Wo ist Dein Handy? Küchentisch

2.) Dein Partner? Bester

3.) Deine Haare? langlanglang

4.) Deine Mama? pflegt

5.) Dein Papa? pinselt

6.) Lieblingsgegenstand? Bücher

7.) Dein Traum von letzter Nacht? vergessen

8.) Dein Lieblingsgetränk? mehrere

9.) Dein Traumauto? JaguarEType1965 (okay, das war gemogelt ;o) )

10.) Der Raum in dem Du dich befindest? Küche

11.) Dein Ex? nett

12.) Deine Angst? Unfall

13.) Was möchtest Du in 10 Jahren sein? weiser

14.) Mit wem verbrachtest Du den gestrigen Abend? Liebstem

15.) Was bist Du nicht? geizig

16.) Das letzte, was Du getan hast? Computeraufräumen

17.) Was trägst Du? langärmlig

18.) Dein Lieblingsbuch? Neuromancer

19.) Das letzte was Du gegessen hast? Mittagessen

20.) Dein Leben? wunderbar! :o)

21.) Deine Stimmung? glücklich

22.) Deine Freunde? wichtig

23.) Woran denkst Du gerade? Liebsten

24.) Was machst Du gerade? Stöckchenausfüllen

25.) Dein Sommer? KAAAAAAALT!!

26.) Was läuft in Deinem TV? Discoverychannel

27.) Wann hast Du das letzte Mal gelacht? vorhin

28.) Das letzte Mal geweint? lesend

29.) Schule? niewieder!!

30.) Was hörst Du gerade? nix

31.) Liebste Wochenendbeschäftigung? motorradfahrenradfahrenfaulsein

32.) Traumjob? Übersetzer

33.) Dein Computer? läuft

34.) Außerhalb Deines Fensters? Garten

35.) Bier? Lemon.

36.) Mexikanisches Essen? riquísimo!

37.) Winter? neeeee ...

38.) Religion? nö.

39.) Urlaub? später.

40.) Auf Deinem Bett? Wäsche

41.) Liebe? JA!!!

Und wer von Euch ohne Stöckchen ist, der werfe den ersten Stein dem werfe ich das Stöcken zu. (Sofern ihr Zeit und Lust auf derlei Zeitvertreib habt :o) )

Und nun weiter mit dem Plasmaschneidverfahren, noch 8975 Wörter ...

2007-08-24

Ich liebe es!

... das ist eine schöne Überschrift für eine schöne Werbung, die den einen der drei von mir nicht grade innig geliebten (lies: bestgehassten) Brückenkopf des Kapitalismus wuuuuuunderbaar auf die Schippe nimmt :o)

Da isser: Werbespot(t) für das BILDblog.

Und vielen lieben Dank an Anke, die mich heute damit zum Schmunzeln Laut-Loslachen brachte; ich geh ja immer nur dann auf das BILDblog, wenn ich von meinen Mitbloggern wieder mal auf nen besonderen Kracher hingewiesen werde. Vielleicht sollte ich es ja doch in die Liste meiner regelmäßig gelesenen Blogs aufnehmen ...?

Ach, und außerdem bitte ich um zahlreiches Bauchpinseln für diesen erstenEintragnachlangerZeit.

Nee, war'n Witz.

So, und nun werd ich noch n Ründchen was arbeiten und weiter auf die alte Dame den Computertechie warten, der das Notebook wieder ins Netz der Netze und beide Rechner in ein beltes Netzwerk zwingen soll. Und auf den ich nun schon 10 Tage warte. *grmblll*

2007-08-14

bin zwar nicht im urlaub, aber trotzdem ...

komm ich grad nicht zum posten. es ist aber auch viel zu tun - und nebenbei bin ich völlig k.o., keine ahnung, woher das kommt. muss wohl so eine art verspäteter frühjahrsmüdigkeit sein.

aber stay tuned, ich komm wieder, keine frage! ;o)

kommendes we gehts definitiv erst mal nach plau, danach gibts sicher auch wieder was zu berichten.

außerdem war heute ein guter tag, ein kleines projektchen gut abgeschlossen und pünktlich und ausnahmsweise mal ohne quietschende reifen abgegeben :o)

jetzt hab ich mir n feierabendbier oder so verdient!

2007-07-31

31.07.2007: 16,5 °C Außentemperatur.

liebe wetterfrösche draußen, erklärt mir doch bitte mal das folgende:
im april hatten wirs schön warm, der wetterbericht verzeichnete eine mmonatsdurchschnittstemperatur, die 4 grad über dem durchschnitt der letzten wasweißich - fünfzig? jahre lag, und alles hub ein grausig geschrei an von wegen globaler erwärmung und stoppt das aufheizen und trallala.

nun haben wir aber heute ende juli, morgen ist anfang august, das heißt eigentlich hochsommer. aber die durchschnittstemperatur vom juli liegt meiner schätzung nach 10 grad UNTER dem durchschnitt. aber ich hör gar niemanden in wehklagen ausbrechen und eine nahende eiszeit vermelden.

heute bestätigt mir das außenthermometer am haus uuuuunglaubliche 16,5 grad. SECHZEHN KOMMA FÜNF!! hallo, es ist juuuuliii! ich will sommer, wärme, sonnenschein, schwimmengehen (naTÜRlich im see!) und motorradfahren! stattdessen grabe ich die lammfellhausschuhe raus und sitze mit einer wärmflasche an den füßen am computer.

conclusio: april +4 über durchschnitt, juli - 8 drunter. macht in summa immer noch vier grad unterm durchschnitt.

also lasst uns bitte sofort anfangen, alle verfügbaren öl- und sonstigen reserven abzufackeln, um die drohende klimakatastrophe zu verhindern! stellt euch das grausame artensterben vor, wenn die nord- und ostsee bis auf den grund zufrieren!! in italien und südfrankreich sterben pinien, pappeln und olivenbäume aus und machen der taiga-krüppelkiefer platz. eisbären streifen frei durch brandenburgs eiswüsten. meckpomm verschwindet unter einem mehrere meter dicken eispanzer.

ich koch mir jetzt nen tee. keinen herr-hansen-gedächtnistee (also ohne rum), aber immerhin.

2007-07-25

Finanzamt

da hat das fa münchen einer kisokbesitzerin einen steuerbescheid über 2,1 milliarden euro ausgestellt und das nicht sofort korrigiert, als die dame dort anrief.
nix neues, soweit. auch beim einfordern abstruser forderungen ist man ja gern mal stur, bei ämtern.
aber nun das: die frau war schlau und schaltete neben ihrem steuerberater auch sofort einen anwalt ein. der sich vermutlich noch heute die hände reibt: seine gebühren berechnen sich nach dem streitwert *kicher* wären hier runde 2,5 mio euronen.

nun möchte sich der freistaat gern mit 15.000 euro "aus der verantwortung ziehen" (meine eigene persönliche meinung!!), aber der anwalt möchte doch lieber rund 600.000 schadenersatz. bin neugierig, wie das ausgeht :o)

der gesamte artikel befindet sich hier.

2007-07-24

This is about having the wrong priorities

If we can't take the time out of our lives to stay a moment and listen to one of the best musicians on Earth play some of the best music ever written; if the surge of modern life so overpowers us that we are deaf and blind to something like that -- then what else are we missing?

Ein ganz besonderer Artikel über einen der besten Musiker der Welt, der in einer Metrostation steht und auf einer der schönsten Violinen der Welt Stücke spielt, die zu den schönsten der Welt gehören. Gefunden bei Anke Gröner. Der ganze Artikel findet sich hier.

2007-07-19

Sätze, die man sofort bloggen muss

weils so genial formuliert ist: (aus "all tomorrow's parties" von meinem lieblingsautor william gibson)

"she straightened, turned, looked out at the lightening gray that was all she could see of the ocean now, past the block coils of razor wire, and felt a kind of vertigo, as though just for a second she stood at the very edge of the turning world."

genial.

2007-07-17

bonheur éphémère II

... der kleine Kater liegt schnurrend neben mir auf dem Sofa, kuschelt sich an und ist die personifizierte Plüschigkeit.
Bin begeistert.

2007-07-16

mordsmodul

am fr. war sweetest bei einer daimlerchrysler-veranstaltung, ich war nicht mit, die erkältung und widrige umstände bewogen mich dazu, lieber auf dem sofa zu bleiben. ihm hat es aber großen spaß und als folge der guten connecke zu den richtigen leuten einen probefahrt-termin heute gebracht.
aber nicht mit irgendwas marke StiNo. nene, das wär ja langweilig.
zunächst stand ein cls amg mit sehr reichlichen 500 ps in der einfahrt. und ich durfte ihn auch eine runde bewegen, viel zeit war zwar nicht, aber die hätte ich eh nicht gehabt.
schon von außen ist der cls ja ein edelgerät, schlank, schwarz, und strotzt vor gediegenheit und kraft. der amg ist dezent veredelt, der klientel gemäß unauffällig, innen wie außen, und alles vom feinsten. innen leder, vollausstattung - erwartungsgemäß. nur das lenkrad mit dem komischen velourzeugs an den griffstellen fand ich nicht so angenehm. straßenlage wie ein brett, souveränes fahrverhalten und schub, schub, schub. erwähnte ich den schub?
die 6,3-l-maschine erzeugt eine power, wie ich sie in einem pkw noch nie erlebt habe, bestenfalls in einem startenden flugzeug. von null auf 200 in gefühlt nullkommanix. und ich bin das erste mal in meinem leben selbst 275 km/h gefahren.
da wird eine autobahn plötzlich schmal und echt kurvig! die viertelstunde verging wie im flug.

als sahnehäubchen gabs dann etwas später noch den cl. ebenfalls in amg-mod. himmel, was ein mordsmodul! gut 600 pe-ess *tilt* alles wie oben, nur noch mehr power und gediegener. das ganze teil strahlte eine uuuuunglaubliche souveränität aus,die schiere power war sowas von angenehm zu handeln, einfach nur erstaunlich.

dass man sowas bauen (und kaufen) kann, ist für mich immer wieder ein erlebnis. ich bin nun mal ein ps-junkie undgenieße solche trips. kannichdochnixfür! :o)

kurzum: ein genuss.

auch die tasche mit den werbematerialien von dc war beeindruckend - und hat einen wunsch geweckt, der sich ohne diese tasche nie gemeldet hätte: ich möchte gern mal ein fahrertraining mit amg-benzen machen. DAS wär was ... aber dafür muss ich moch etliche post-editing-jobs machen und service-bulletins und patente über antennendiversity übersetzen ... aber irgendwie stört mich das nicht - bin derzeit dermaßen zufrieden mit der welt.

und ehrlich: das genieße ich noch mehr als alles andere.

bonheur éphémère ...

gestern abend waren sweetest und ich bei seinem besten freund und frau zum grillen eingeladen.
vorgeschichtlich wäre anzumerken, dass der buschfunk soeben die anstehende trennung der beiden ans schwarze brett geheftet hat, for all to see. ihn scheint die midlifecrisis erwischt zu haben, terminlich passt es ja - "... er will noch wat mit blonde haare, vorn doof un hinten minorenn ...". und sie ist natürlich am boden. man hat gemeinsames wohneigentum, arbeitet in der firma zusammen, sie hat vor gar nicht sooo langer zeit ihren vorigen job gekündigt, und nun das.

beim grillen bemüht man sich nach kräften, sich nix anmerken zu lassen, die stimmung ist trotzdem ... nun, sagen wir mal, suboptimal. angespannt sowieso, und unserer heiterkeit merkt man gelegentlich an, dass sie eben doch zum teil nur aufgesetzt ist. zwischenzeitlich saß die nunmehr-has-been-familie (nebst sohn, anfang 20) nebeneinander, und da war es dermaßen offensichtlich, dass was faul war, das hätte ich selbst dann gerafft, wenn ich nicht vorher schon qua buschfunk informiert worden wäre.
mich betrübt das. ich mag sie, und dieses schicksal finde ich einfach dermaßen ober-daneben ...! die gestandene partnerin gegen ein jüngeres, festfleischiges modell eintauschen. (nicht, dass ich das nicht auch kennen würde ...) es passt aber in die wegwerfmentalität, die sich allerorten breitmacht.
trotzdem: eine schulter zum ausheulen biete ich nicht an, zu den erfreulichen weiberabenden bin ich auch nicht eingeladen worden.

--

aber dann die rückfahrt.

wir waren wieder in meinem auto unterwegs, offen (das bot sich ja an), es waren immer noch rund 25 grad, und das abends halb elf. die luft wie samt, das auto liefert einen wunderbaren hintergrund-sound, am horizont noch ein heller streifen. erste helle sterne stehen am himmel und sehen unheimlich blankgeputzt aus. sweets sitzt neben mir und wir halten händchen, wo es die strecke hergibt.
perfektion.

an dieser stelle wäre faust vermutlich in die hölle gefahren. aber es ist wahrscheinlich das, was diese momente so kostbar macht: ihre vergänglichkeit.

2007-07-15

neununddreißigfünf - bonheur éphémère V.0.8

... grad waren es vorhin. am mittleren nachmittag auf der temperaturanzeige von meinem auto. wow. das letzte mal hatte ich sowas, glaube ich, in einem der schon länger zurückliegenden urlaube in weit-weit-weg oder so.

bei unsereinem wäre das bereits schweres fieber. wow.

und trotz der wirklich brüllenden hitze hat es mir einen gewaltigen spaß gemacht, im offenen auo duch die stadt zu fahren. und das, obwohl die sonne wirklich brannte, die luft über der straße vor hitze flirrte und der asphalt stellenweise kaugummikonsistenz hatte, wie ich an den diversen absatz-kratern hochhackiger schuhe sehen konnte.

und dann hübsch im schatten an der wakeboardanlage zu sitzen, vorbereitungen für den morgigen tag erledigen und sweetest und dem kurzen beim boarden zuzusehen, das war schon seeeehr, seeehr gemütlich-dekadent :o) also wenn ich schon arbeiten muss bei dem wetter und dank der blöden erkältung nicht schwimmen gehen darf, dann ist das so ziemlich das beste, was mir passieren kann. finde ich jedenfalls.

für die heimfahrt habe ich wieder den hübschen umweg über z. genommen, nase im wind, das sonore schnorcheln des sechszylinders im ohr, die sonne scheint, und das leben ist einfach nur schön.

solche momente - rund, glatt, perfekt - halte ich fest und labe mich daran, wenns mal nicht so gut läuft.

2007-07-11

keine überschrift fürn rant

... oder wie die dinger neuhochdeutsch heißen, wenn man mal rumnölt und rumhorstet.
also das mit der halben stunde für die argentinos war in der tat ne luftnummer - es waren dann gut zweie, und nun bin ich ziemlich stimmlos, weils bei sweetest in der firma nahe den anlagen eben laut ist. oh überraschung. nur konnte ich ihn ja schlecht hängenlassen.
meine tagesplanung hat das trotzdem völlig torpediert. auch wenn das nach der ansage zu erwarten war.
und gut war ich meiner meinung nach auch nicht beim dolmetschen, ein bisschen vorbereitung und vor allem einlesen wäre eben doch vorteilhaft gewesen - so wörter wie müllverbrennungsanlage, schreddern, sieb, schläger vs. messer, ankollern und co hab ich eben nicht ausm stand parat. der einzige, der dort als muttersprache französisch hatte, guckte entsprechend reserviert. kann ich verstehen, hätt ich bei so einem lausigen dolmetscher wie mir in der heutigen form vermutlich auch getan.
naja, egal, jetzt stehen auch "nur noch" knapp 800 wörter auf dem plan. wäre ich in hochform, wär das ne sache von einer stunde. dummerweise bin ichs nicht, sondern bin müde, hab halsweh und will eigentlich nur noch ins bett. grmpf.
naja, 300 mach ich noch (dauert vmtl. auch ne stunde *brech*), den rest muss ich dann eben morgen zusätzlich schaffen. drückt mir die daumen, dass ich bis dahin wenigstens ein bisschen fitter bin.

gute nacht, welt.

völlig unlazy days

versuche zu arbeiten, trinke tee und pflege meine halsschmerzen, indem ich den neuen katz II anschreie. nachdem das tierchen seine schüchternheit uns gegenüber überwunden hat, ist er jetzt von ängstlich direkt zu frech umgeschwenkt, hat mich gestern in einem anfall von größenwahn gebissen und ist auch sonst noch nicht wirklich erzogen. gut, er ist 13 wochen alt und n kleiner savannah-kater, die sind in der regel nicht für ein behäbiges temperament bekannt. und ich wollte ja auch einen quirligen miez. aber menno, kann der nicht spinnen, wenn ich zeit dafür habe?!

heute vormittag herrschte hier eitel sonnenschein, woraufhin ich übermütig wurde und herrn schnurzelpups welche davon schickte - und prompt fing es kurz nach mittag dermaßen an zu schütten, dass die baugrube hinterm haus nahezu abgesoffen ist - gemeinerweise sahen beiden herren im blaumann durchgeweicht nicht ein zehntel so appetitlich aus, wie ich das gehofft hatte.

und katze I nervt auch - sie schreit und will raus, aber bei dem wetter und vor allem bei dem lärm dann doch lieber nicht. ich ignorier sie. das hilft.

und dann brach heute früh eine uuuuunglaubliche arbeitswelle über mich herein, so viel, dass ich ein sahnestückchen-schmäckerchen (bedienungsanleitung für bentley) absagen musste. dafür ne lange teileliste, die im wesentlichen ein fleißjob ist. nun ja.

und dann nervt das telefon uuungeheuerlich, dauernd war oder is was, ich komm irgendwie nicht richtig ans tickern. na jut, bloggen ist da vermutlich auch nicht die lösung der wahl ...
und o2 ärgert mich auch, ich kann meinen vertrag nicht online verlängern, sondern muss mit denen telefonieren, wo ich das sooo liebe, mit callcenter-kundenbetreuungen zu konferieren ... *brech*
und dann diese kunden der dritten art: ruft mich heute früh einer an, der mir mitteilt, dass er heute, jetzt meine dolmetschdienste buchen möchte. hat der n klaps?! das thema vorbereitung hatte ich ja schon mal erwähnt. kurz: das kann er sich vor die backe nageln - oder wohin auch sonst immer. blöd nur, dass die in ner halben stunde auch hier auf der matte stehen und ich für sweetest 'metschen muss - eigentlich hab ich dafür absolut keine zeit. sweetest redete optimistisch von ner halben stunde, wers glaubt ... naja, heute abend ist eh stargate im fernsehen, da verpass ich nix und kann wieder bis elfe am notebook hocken. nicht, dass ich nicht lieber was anderes gemacht hätte ...

and so back 2 work.

2007-07-09

es gibt aber auch schönes zu vermelden.

damit die geneigte leserschaft hier nicht denkt, ich hätt ständig nur was zu meckern, hier die schönen sachen, die allesamt mit katzen zusammenhängen (nein, ich mach (noch?) kein katzenblog auf).

der kleine wird mit jedem tag zutraulicher. er frisst und gedeiht und ist schon fast so groß wie die große kleine (die er aber nach wie vor anfaucht, und sie ihn auch). die ersten schüchternen kontaktaufnahmen seinerseits erinnerten mich an das gefühl, das ich hatte, als ich das erste mal mit einem jungen händchen hielt :o) und er ist soooo weich! sukie ist ja schon wirklich plüschig, aber der lütte schlägt das noch. mittlerweile frisst er nicht nur, wenn wir danebensitzen, ohne angst, er frisst auch aus der hand.
und er lässt sich streicheln :oD dieses kleine, fellige wesen demonstriert zuneigung, hält mir fordernd seinen kleinen, gestreiften hals hin und macht dazu diese lustigen quietschgeräusche.

und vorhin hat er das erste mal geschnurrt, als ich ihn streichelte. da war ich ganz gerührt.

und die große kleine wird täglich anhänglicher. und sie bringt mir fast täglich mäuse - als ob sie wüsste, dass ich selber zu doof bin, welche zu fangen. sie serviert sie mir geradezu. (trotzdem tun mir die kleinen mäuse leid. außerdem stinken spitzmäuse - und sind die nicht geschützt? aber erklär das mal meiner katze ...)

ich liebe meine beiden pelzgesichter.

Ich glaub, es hackt!!

... also jetzt muss ich aber mal ernsthaft meckern! Spinnt dieser völlig verstrahlte Richter total?! Motorradfahrer sind immer an allen Sülzen selber schuld? Na fein!
Aber der Reihe nach.
Unter dem AZ 2-20 O 8806/06 lehnte 2006 ein Richter am LG Frankfurt die Klage eines Motorradfahrers auf Schadenersatz ab, obwohl der Unfallgegner den Schaden (in diesem Fall: den Sturz) ausgelöst hat.
Das war passiert:
Auf einer kurvigen und teils baumbestandenen Strecke quert ein Radfahrer an einem Sonntag eine gut befahrene Haupt-(Land-)straße. Der Biker macht eine Vollbremsung, stürzt und zerschrapelt seine Hayabusa erheblich, ditto der Zweite in der Gruppe. (Schaden gesamt etwa 10.000 EUR). Eine Klage auf Schadenersatz wird abgewiesen.
Begründung des LG:
"Dies alles (Wald, kurvige Strecke, Wochenende, Sonnenschein, starke Maschine, meine Anmerkung) begünstigt eine Stimmung, die jeder Autofahrer an jedem schönen Wochenende bei zahllosen Motorradfahrern beobachten kann. Hier beherrscht häufig die Technik den Menschen und nicht umgekehrt, zumal die streitgegenständliche Maschine 251 kg wiegt. (...) Danach lässt sich die Betriebsgefahr der Motorradfahrer grundsätzlich als Verschulden gegen sich selbst begreifen, so dass die Unfallfolgen schon deshalb als bewusst in Kauf genommen ganz überwiegend nicht auf einen Unfallgegner abgewälzt werden können."

Soso, Autofahrer können das an zahllosen Bikern beobachten. Aha. Da sträubt sich mir das Fell. Weil also "häufig" Biker nicht mit ihren Maschinen umgehen können, sind folglich alle Biker einfach mal grundsätzlich selber schuld? Einfach nur, weil Moppifahrn gefährlich ist? Und Autofahren nicht? Fein, na dann auf zum fröhlichen Jagen, liebe Autofahrer - Biker, Fußgänger und Radfahrer leben eh gefährlich, also immer druff ... Und Fahrer von SUVs haben gegen Fiat Seicentos demnach auch immer Recht, so n rollender Schuhkarton ist nun mal systemimmanent gefährlich.

Oh Mann, ich könnt mich aufregen darüber - gilt ab jetzt "fahr defensiv, kauf dir einen Panzer"? Unfälle bauen die ja wohl im Vergleich zu Autos (von Moppis mal ganz abgesehen) praktisch keine. Oder Lkws - deren Unfallzahlen dürften auch deutlich unter denen von Autofahrern liegen, absolut sowieso, aber relativ sicher auch. Da schrotte ich also mit meinem 35-Tonner des Richters Porsche und bin hernach fein heraus, weil wegen siehe oben, oder was?

Also das nenn ich mal ne wirklich gelungene Begründung. Es gibt hier und und hier jeweils hitzige Diskussionen (teils mit juristischem Hintergrund) zu dem Thema, und zum Glück auch gleich die "Auflösung" des Dramas:

Denn mit dem Urteil hat das OLG Frankfurt (AZ 17 U 242/06) Anfang dieses Jahres das o. g. Ding gleich wieder kassiert. Da hat man sich mit dem Zerpflücken der hanebüchenen Argumentation gar nicht erst aufgehalten, sondern dem LG-Richter direkt die Zeugenaussagen (von dem dritten in der Gruppe, der zum Stehen gekommen ist, ohne sich auf die Verkleidung zu legen) gewürdigt und dem Motorradfahrer unter Einbeziehung der normalen Betriebsgefahr 70 % Entschädigung zugesprochen. Na bloß gut! Aber wieso muss man dafür erst bis zur zweiten Instanz gehen?!

Und dann Freund Schäubles neuester Gehirnfurz Einfall: Internet- und Handyverbot für Terrorverdächtige. Präventive Internierung von Gefährdern. Gezielte Tötung von Verdächtigen durch den Staat. Verschwörungsparagraphen einführen. Aha. Soso. (das Interview im Spiegel.)
Der Mann muss bei dem Attentat doch schwerere Schäden erlitten haben als bisher bekannt... Er will das Grundgesetz ändern, um seiner Überwachungsmanie freien Lauf zu lassen. Das darf doch wohl nicht wahr sein - im Jahr 17einhalb nach der Wende?! "Optimalerweise" dann noch dies: wer dagegen ist, ist verdächtig, oder wie?
Wer entscheidet, bitte, wer des Terrors verdächtig oder Gefährder ist? Und - wor allem! - nach welchen Kriterien? Muss man erst mit einem brennenden Jeep in einen Flughafen zu fahren versucht haben, oder reicht es schon, ein "Stoppt Schäuble"-Banner auf dem von ca. 2 Leuten gelesenen Blog zu haben?
Bloß gut, dass er auch von Politikern Gegenwind bekommt ... Er ist aber auch clever, packt seine Verbaldiarrhoe Äußerungen in Fragen, wirbelt damit mächtig Staub auf und bringt die SPD in Zugzwang.
Trotzdem: Ich finde, der Mann sollte sich therapieren lassen. Und sich aus der Politik zurückziehen.

2007-07-04

danke, madame modeste, für einen wirklich wunderbaren eintrag

den hier: http://modeste.twoday.net/stories/4021829/. auch und grade mit den kommentaren.

sagte ich schon danke dafür? nein? dann tue ich es jetzt. Danke.

kurzzusammenfassung

... der letzten tage: bin nicht zum hochgucken gekommen vor lauter alles.
arbeit hat mich pünktlich losgelassen *freu*

die panisch rumhängen und nich wissen, wie das nun wird mit dem neuen katz, am mi nach bielefeld auf blauen dunst, was gelernt und das katz abgeholt (mit schwierigkeiten, wir katzenleute spinnen halt alle n bisschen mehr oder weniger), spätnachts daheim, do freiberg, noch mehr gelernt, spannendes aus sweetests job erlebt, evtl anschlussjobs - freu! abends kommt de muddi. jeburtsdach feiern, nen knackichen 60. musse ersma schaffen, ne.
fr. viiiiel geld ausgegeben, abends essen en famille und mit kurzem stipp von sweetest, der stress in der firma hat. trotzdem schön. und schön spät.
das neue miez ist sehr reserviert. ein tier, das in deutschland nicht vorkommt - unter dem sofa. und es faucht wie ein großer! und frisst seit do-abend schlecht, vmtl. frust. futterbesorgestress.
sa.-früh futterversuche, wenig erfolg. das miez hungerstreikt. :o(((
sa. nachm. war auch irgendwas, fällt mir noch ein. abends wieder essen, diesmal mit sweetest. bayrischer bahnhof ist toll! wieder spät, und bisschen unerfreuliches gesprächsthema war auch dabei.
miez frisst wieder, immerhin etwas. er kriegt milch und lachsöl, das soll helfen, sagen alle,die erfahrung mit sowas haben.
so. am see - genial! und mutti fährt offen :o) und es macht ihr spaaaß! noch besser. käffchen mit den lieben, und sweetest-aufm-board-gucken. schöne fotos wurden gemacht.
so.-abend langsam unruhe, miez frisst wieder, aber kackt nicht. aber er taut langsam auf, spielt ein bisschen, alle freuen sich.
mo. langes frühstück mit den lieblingsweibern, schön!
dann abreise mutti. schade, hättse gern hierbehalten, war grade so entspannt.
nachmittags tierarztanruf, futterbesorgung, abends tierarztbesuch (hausbesuch, privilegien sind toll, wenn man sie hat!), bisher nur alarmstufe gelb. aber morgen muss er ...!
das i-netz ist schon seit so tot, auch tel. - und keiner geht bei der hotline ran ... *brech* tüüüpisch! sowas müsste man in der freien wirtschaft mal bringen! wobei ich die mitarbeiter gut verstehen kann, das mal nur am rande.
außerdem meckert das miez zwar und benimmt sich tigerisch, aber er tut nicht ernsthaft was. nicht übel. abends kriegt er wieder fisch und milch.
heute früh: ahhhh, entwarnung (und miezmisten). aber apathischer kater :o(
neue jobs vorbereitet, viiiiel zu tun im juli, das ist toll, und das miez argwöhnisch beäugt. et mickert. mist.
am frühen nachmittag die erleuchtung: ne warme unterlage soll für verbesserung sorgen - erst n handtuch, dann eine dicke decke - und hurra!! es klappt!
man frisst, spielt und lässt sich mittlerweile sogar streicheln, der knoten ist geplatzt. ich bin glücklich.
and so to bed.

2007-06-26

das chaos schlägt zurück

chaos in meiner jobplanung ist mir ja immer ein greuel - und ganz besonders dann, wenn private dinge, die außerhalb meines einflussbereichs liegen, mit dem job kollidieren und alles in einen wirren haufen verwandeln, aus dem ich mich mühsam wieder rausfitzen muss.
nun hab ich mir ja die neue mieze in den kopp gesetzt. und die züchterin wohnt entspannte 400 km von hier weg. so weit, so okay - es war schon immer etwas aufwendiger, einen geschmack zu haben, der nicht direkt am mainstream siedelt. aber nun isses derart schwierig, einen termin zum abholen der kleinen fellfresse zu machen, da die dame - clevererweise - ihre planung von nerverei freihält und mir termine in recht engem rahmen vorschreibt. nun kippe ich also nicht nur meine planung, sondern zieh da auch noch sweets mit rein, da ich nach so langen strecken autofahren immer dermaßen knochenbreit bin, dass ich anderntags zu gar nix mehr zu gebrauchen bin.
im klartext: da es der dame nur ende dieser woche rechtzumachen geht, musste sweets seine termine auf gesternheutemorgen verlegen und nochmal umlegen, ich meine auch, dann kommt noch ein chaotischer kunde dazu, der heute um 12 immer noch nicht weiß, ob er meine dolmetschdienste morgen 09:00 am ar...m der welt braucht oder nicht (hallo? schon mal was von vorbereiten gehört? ich bin doch kein wandelndes maschbau-technikwörterbuch!), und so sitz ich hier rum und kann nicht mal nen anderen job für n anderen kunden annehmen, weil - siehe oben - nicht klar ist, ob ich dafür überhaupt zeit haben werde. es ist zum kotzen aus-der-haut-fahren.
sowas hasse ich.

immerhin ist der tierarztbesuch gestern recht unterhaltsam gewesen (sukie sieht das vermutlich anders) - schon die hinfahrt in einer klappbox mit deckel in meinem bretthart gefederten hobel: die akustische untermalung war - nun, sagen wir: interessant. grade auch, weil das tobende gewitter die sache nicht wirklich entspannte. nach jedem donnerschlag kreischte mein armes miezentier zum gotterbarmen, und zwischendurch auch. dann dank grandioser ortskenntnis und ausschilderung verfahren - klasse, bei dem wetter kommen einem immer noch geistesgestörte in pritschenwagen entgegen, die rasen, als obs kein morgen gibt. was für solche halbhirne vermutlich sogar gelegentlich zutrifft.
beim viecherdoc endlich waren wir sofort dran (danke, uli!!), zunächst war das miez ja gottfroh, aus ihrem kasten rauszudürfen. die freude währte jedoch nicht lange :o) impfen und blut abnehmen. vor allem letzteres war ja auch wieder nicht ohne - vorher teilrasur (an der katze natürlich! *grins*)und dann vene finden und miez zum stillehalten überreden. war nicht so einfach. aber was lange währt ... und sie war auch nicht lange böse. erstaunlich, wie schnell einem die viecher solche garstigkeiten verzeihen. ich glaub, ich als katze wär da länger nachtragend.

ausgleichender gerechtigkeit halber hat sie mir dann abends wieder ne maus gebracht, also ich freu mich ja über liebesbeweise dieser art, besonders nach dem ta-besuch, aber muss sie die immer in meiner nähe kaputtspielen? ich mag nicht jeden abend den erlöser geben, nämlich den mäuse-von-ihren-qualen-erlöser. immerhin frisst sie die viecher nun auch gelegentlich, was der artgerechten roh-ernährung entgegenkommt. aber ich gebe zu, dass es mich schon noch mächtig ekelt, mäuse gefroren oder nicht halbschneiden zu müssen, damit mieze die auch zu speisen geruht. immerhin wird gesagt, man gewöhnt sich an allem (auch am dativ), und so besteht ja noch hoffnung.

und mit diesem vermerke schließe ich die bloglichen werke für heute und widme mich dem lustigen spiel "finde die vokabel". nun denn, auf zu neuen taten.

2007-06-22

school's out

grade eben bin ich über einen link vom link vom link auf eine seite gestoßen, auf der eine schülerin snippets aus dem schulleben zum besten gibt. unterhaltsam geschrieben auf jeden fall, und so, dass mir dazu auch der ein oder andere kommentar einfällt. (den ich dann aber doch nicht schreibe.)

das seltsame dabei: ich bin nun schon seit einem guten dutzend jahren aus dem affenzirkus raus, aber manche dinge sitzen mir immer noch relativ dicht unter der haut. an solchen stellen fällt mir wieder mal auf, wie sehr ich meine gymnasialzeit gehasst habe - also das lernen an sich fand ich ja toll (ich weiß, ich weiß - "streberleiche" war mein zweiter vorname damals) - aber die leute, die man da zwangsläufig um sich rum hatte ... ürgs.

meine wenigen freundinnen aus der zeit habe ich auch komplett aus den augen verloren, und das ist betrüblich. zweie von ihnen hab ich anlässlich eines klassentreffens wiedergesehen, und es war echt nett - aber so richtig was zu sagen hatten wir uns nicht. die eine ist mutter und unheimlich ... ähm ... horizontally challenged geworden und steht so gar nicht auf neumodische kommunikation via e-mail (und ich telefonier zu ungern), die andere ist bankerin und leider auch kein wesentlich fleißigerer e-mailer als ich. und neulich wollte ich mich nun endlich gern mal wieder melden, aber da gab es sie unter der mir zuletzt bekannten mailadresse leider nicht mehr. und via xing meldet sie sich auch nicht. hab ich mir wahrscheinlich selbst zuzuschreiben. schade finde ich es trotzdem.

die dritte und meine damals beste freundin, die den schulalltag damals mit ihrer großen klappe, der unangepassten art und ihrer frechheit und direktheit für mich erträglich machte, die ist weg. verschwunden. nicht aufzutreiben. micky w., gbg zwischen 1991 und 1994 (95?), jibbet dich noch? wenn ja, meld dich mal. dass wir uns damals gegen ende meiner gbg-zeit wegen der reitbeteiligung (dank zeitmangel wegen des blöden abis und akutem knetemangel) so gezofft haben, tut mir heute noch leid. und für deinen mut, leuten ziemlich direkt die meinung zu sagen, bewundere ich dich heute mehr denn je. wenn ich an deine wortgefechte mit dem o.g. grabscherschwein denke - alter schwede! (nicht, dass es dir was gebracht hätte außer miesen noten und stress mit den angepissten egos ...)

im großen und ganzen bin ich dermaßen froh, dass ich mich mit dem scheiß heute nicht mehr rumplagen muss!! besonders den sportunterricht hab ich ja immer gehasst, zumal die sachen, die mir spaß machten und machen, da zu kurz oder gar nicht vorkamen - und besonders den lehr leerkörper des kooperationskurses zwischen ema und gbg hab ich in widerlicher erinnerung (das grabscherschwein - macht sich im schwimmunterricht besonders gut *brech*). und religion (credo: es gibt zwei meinungen: meine und die falsche.)
dafür vermisse ich die naturwissenschaften, besonders chemie und bio. und mittlerweile - rückblickend - auch mathe und physik. lieblingsschwester, ich wünschte, ich hätte damals so gute lehrer gehabt wie dich, dann wär aus mir vmtl. doch ein biochemiker oder genetiker geworden. oder maschbauer. womit ich nicht gesagt haben will, dass mir mein heutiges leben missfällt - ganz und gar nicht. es wäre eben nur einiges ganz anders gelaufen.

merseburg dagegen habe ich in deutlich besserer erinnerung. zwar auch nicht "gut", aber immerhin mit zumeist positiven erinnerungen an die meisten der leute. allerdings hab ich auch die komplett aus den augen verloren. bei einigen finde ich das echt schade. besonders steffen k., dem langzeit-schwarm, bei dem ich mich nie getraut hab, "mich zu offenbaren". schade ...

2007-06-17

Wochenend und Sonnenschein, und diesmal Gewitter dazu

Freizeitstress pur.

Am Fr.-abend den Geburtstag vom Vater gefeiert, mit Grillen hier. Pünktlich, als ich mich mit der Lieblingsschwester und ihrem Freund sowie dem Väterchen im Gepäck (bzw. im Auto der Ausfahrt näherte, begann es zu gewittern und zu gießen. Aber wie! Als wollde de Ärde in Subbe zerfließn. Da waren wir alle mächtig froh, dass der Krieg im Saale stattfand - und dass ein solides Vordach und ein großer Schirm vorhanden waren - sonst hätten wir unser leckeres Schaschlik trinken können. Das Väterchen bestand außerdem auf Mitnahme "der Klampfe" (vulgo: Gitarre), weil er die Lieblingsschwester so gern singen hört, so sprach er. Die Lieblingsschwester hingegen war von der geplanten Singerei weit weniger angetan. Gelegentlich empfiehlt es sich eben doch, diegeplanten Programmpunkte mit den geplanten Mitwirkenden abzusprechen. Aber immerhin hat der doch etwas feuchte Transport weder der Gitarre noch sonst wem geschadet.

Am Sa. war dann 350 km Fahrt zum Geburtstag von Kumpel D nebst Freundin G in Neubrandenburg angesagt; zusammen feierten die beiden 90 Jahre. Hawaiilook war angesagt, und so standen wir mal vor einem Kleidungsproblem der anderen Art. Im Prinzip wäre Bikini mit Boardshorts eine blendende Wahl (und auch vorhanden) gewesen - nur war ja betrüblicherweise das Wetter eher norwegisch. Dito der Wasserstand. Am Ende ließ man mich dann aber trotz Jeans und T-Shirt trotzdem ein (Bikini hatte ich ja drunter, zu Beweiszwecken), und nach einiger Zeit saßen dann alle in langen Sachen da. Ätsch! Und ich hab mir nicht noch ein Nierchen verkühlt.
Dann hab ich mal wieder was für meinen Ruf als Spaßbremse getan, weil mich gegen halb zwölfe bereits dermaßen die Müdigkeit befiel, dass ich ins Hotel zurückfuhr und dort dann auch pennte wie ein Baby. Merke: 10 Stunden Ausschlafen tun dem Teint und dem Wachheitsgefühl echt gut!

Die Heimfahrt wollten wir eigentlich über Land und offen abspulen, aber auch da schoss das Wetter quer - glücklicherweise war die Tanke nur noch 300 m entfernt, als es ernsthaft zu regnen anfing. Aber jut, das muss man als Cabriofahrer wohl auch mal erleben :o)
Später dann doch noch Offenfahren und Sonnenbrand. Aber nur n kleiner. Und schön wars.

Aber müde bin ich nun trotzdem, nachher gehts nochmal ne Runde aufs Fahrrad und dann auch wieder beizeiten inne Heia. Ich werd zum Spießer. Hätte ich vor nem Jahr auch nicht gedacht. Schon gar nicht, dass ich mich dabei auch noch wohlfühle.

Einziger Wermutstropfen: Auch bisher ist Katerchen nicht wieder aufgetaucht. Langsam finde ich mich damit ab. Aber es tut nach wie vor verdammt weh, besonders wenn mal wieder ein FLashback kommt. Trotzdem: Nein, ich mutiere jetzt nicht zur Heulschrecke (gefunden bei lucy - danke!).

Noch was zu dem Thema und dann ab aufs Rad:

Wer sitzt im Busch und spuckt Kügelchen? Das Schrotkehlchen
Wer döst am Nil, ist süß und bissig? Das Schokodil
Wer ist grün, flink und doppelt? Die Zweidechse
Wer hat ein großes Maul, ist grün und tanzt? Das Rockodil
Wer sitzt im Gras, ist grün und weint dauernd? Die Heulschrecke
Wer schwimmt flussauf, flussab und sieht alles doppelt? Das Schielpferd