2007-07-31

31.07.2007: 16,5 °C Außentemperatur.

liebe wetterfrösche draußen, erklärt mir doch bitte mal das folgende:
im april hatten wirs schön warm, der wetterbericht verzeichnete eine mmonatsdurchschnittstemperatur, die 4 grad über dem durchschnitt der letzten wasweißich - fünfzig? jahre lag, und alles hub ein grausig geschrei an von wegen globaler erwärmung und stoppt das aufheizen und trallala.

nun haben wir aber heute ende juli, morgen ist anfang august, das heißt eigentlich hochsommer. aber die durchschnittstemperatur vom juli liegt meiner schätzung nach 10 grad UNTER dem durchschnitt. aber ich hör gar niemanden in wehklagen ausbrechen und eine nahende eiszeit vermelden.

heute bestätigt mir das außenthermometer am haus uuuuunglaubliche 16,5 grad. SECHZEHN KOMMA FÜNF!! hallo, es ist juuuuliii! ich will sommer, wärme, sonnenschein, schwimmengehen (naTÜRlich im see!) und motorradfahren! stattdessen grabe ich die lammfellhausschuhe raus und sitze mit einer wärmflasche an den füßen am computer.

conclusio: april +4 über durchschnitt, juli - 8 drunter. macht in summa immer noch vier grad unterm durchschnitt.

also lasst uns bitte sofort anfangen, alle verfügbaren öl- und sonstigen reserven abzufackeln, um die drohende klimakatastrophe zu verhindern! stellt euch das grausame artensterben vor, wenn die nord- und ostsee bis auf den grund zufrieren!! in italien und südfrankreich sterben pinien, pappeln und olivenbäume aus und machen der taiga-krüppelkiefer platz. eisbären streifen frei durch brandenburgs eiswüsten. meckpomm verschwindet unter einem mehrere meter dicken eispanzer.

ich koch mir jetzt nen tee. keinen herr-hansen-gedächtnistee (also ohne rum), aber immerhin.

2007-07-25

Finanzamt

da hat das fa münchen einer kisokbesitzerin einen steuerbescheid über 2,1 milliarden euro ausgestellt und das nicht sofort korrigiert, als die dame dort anrief.
nix neues, soweit. auch beim einfordern abstruser forderungen ist man ja gern mal stur, bei ämtern.
aber nun das: die frau war schlau und schaltete neben ihrem steuerberater auch sofort einen anwalt ein. der sich vermutlich noch heute die hände reibt: seine gebühren berechnen sich nach dem streitwert *kicher* wären hier runde 2,5 mio euronen.

nun möchte sich der freistaat gern mit 15.000 euro "aus der verantwortung ziehen" (meine eigene persönliche meinung!!), aber der anwalt möchte doch lieber rund 600.000 schadenersatz. bin neugierig, wie das ausgeht :o)

der gesamte artikel befindet sich hier.

2007-07-24

This is about having the wrong priorities

If we can't take the time out of our lives to stay a moment and listen to one of the best musicians on Earth play some of the best music ever written; if the surge of modern life so overpowers us that we are deaf and blind to something like that -- then what else are we missing?

Ein ganz besonderer Artikel über einen der besten Musiker der Welt, der in einer Metrostation steht und auf einer der schönsten Violinen der Welt Stücke spielt, die zu den schönsten der Welt gehören. Gefunden bei Anke Gröner. Der ganze Artikel findet sich hier.

2007-07-19

Sätze, die man sofort bloggen muss

weils so genial formuliert ist: (aus "all tomorrow's parties" von meinem lieblingsautor william gibson)

"she straightened, turned, looked out at the lightening gray that was all she could see of the ocean now, past the block coils of razor wire, and felt a kind of vertigo, as though just for a second she stood at the very edge of the turning world."

genial.

2007-07-17

bonheur éphémère II

... der kleine Kater liegt schnurrend neben mir auf dem Sofa, kuschelt sich an und ist die personifizierte Plüschigkeit.
Bin begeistert.

2007-07-16

mordsmodul

am fr. war sweetest bei einer daimlerchrysler-veranstaltung, ich war nicht mit, die erkältung und widrige umstände bewogen mich dazu, lieber auf dem sofa zu bleiben. ihm hat es aber großen spaß und als folge der guten connecke zu den richtigen leuten einen probefahrt-termin heute gebracht.
aber nicht mit irgendwas marke StiNo. nene, das wär ja langweilig.
zunächst stand ein cls amg mit sehr reichlichen 500 ps in der einfahrt. und ich durfte ihn auch eine runde bewegen, viel zeit war zwar nicht, aber die hätte ich eh nicht gehabt.
schon von außen ist der cls ja ein edelgerät, schlank, schwarz, und strotzt vor gediegenheit und kraft. der amg ist dezent veredelt, der klientel gemäß unauffällig, innen wie außen, und alles vom feinsten. innen leder, vollausstattung - erwartungsgemäß. nur das lenkrad mit dem komischen velourzeugs an den griffstellen fand ich nicht so angenehm. straßenlage wie ein brett, souveränes fahrverhalten und schub, schub, schub. erwähnte ich den schub?
die 6,3-l-maschine erzeugt eine power, wie ich sie in einem pkw noch nie erlebt habe, bestenfalls in einem startenden flugzeug. von null auf 200 in gefühlt nullkommanix. und ich bin das erste mal in meinem leben selbst 275 km/h gefahren.
da wird eine autobahn plötzlich schmal und echt kurvig! die viertelstunde verging wie im flug.

als sahnehäubchen gabs dann etwas später noch den cl. ebenfalls in amg-mod. himmel, was ein mordsmodul! gut 600 pe-ess *tilt* alles wie oben, nur noch mehr power und gediegener. das ganze teil strahlte eine uuuuunglaubliche souveränität aus,die schiere power war sowas von angenehm zu handeln, einfach nur erstaunlich.

dass man sowas bauen (und kaufen) kann, ist für mich immer wieder ein erlebnis. ich bin nun mal ein ps-junkie undgenieße solche trips. kannichdochnixfür! :o)

kurzum: ein genuss.

auch die tasche mit den werbematerialien von dc war beeindruckend - und hat einen wunsch geweckt, der sich ohne diese tasche nie gemeldet hätte: ich möchte gern mal ein fahrertraining mit amg-benzen machen. DAS wär was ... aber dafür muss ich moch etliche post-editing-jobs machen und service-bulletins und patente über antennendiversity übersetzen ... aber irgendwie stört mich das nicht - bin derzeit dermaßen zufrieden mit der welt.

und ehrlich: das genieße ich noch mehr als alles andere.

bonheur éphémère ...

gestern abend waren sweetest und ich bei seinem besten freund und frau zum grillen eingeladen.
vorgeschichtlich wäre anzumerken, dass der buschfunk soeben die anstehende trennung der beiden ans schwarze brett geheftet hat, for all to see. ihn scheint die midlifecrisis erwischt zu haben, terminlich passt es ja - "... er will noch wat mit blonde haare, vorn doof un hinten minorenn ...". und sie ist natürlich am boden. man hat gemeinsames wohneigentum, arbeitet in der firma zusammen, sie hat vor gar nicht sooo langer zeit ihren vorigen job gekündigt, und nun das.

beim grillen bemüht man sich nach kräften, sich nix anmerken zu lassen, die stimmung ist trotzdem ... nun, sagen wir mal, suboptimal. angespannt sowieso, und unserer heiterkeit merkt man gelegentlich an, dass sie eben doch zum teil nur aufgesetzt ist. zwischenzeitlich saß die nunmehr-has-been-familie (nebst sohn, anfang 20) nebeneinander, und da war es dermaßen offensichtlich, dass was faul war, das hätte ich selbst dann gerafft, wenn ich nicht vorher schon qua buschfunk informiert worden wäre.
mich betrübt das. ich mag sie, und dieses schicksal finde ich einfach dermaßen ober-daneben ...! die gestandene partnerin gegen ein jüngeres, festfleischiges modell eintauschen. (nicht, dass ich das nicht auch kennen würde ...) es passt aber in die wegwerfmentalität, die sich allerorten breitmacht.
trotzdem: eine schulter zum ausheulen biete ich nicht an, zu den erfreulichen weiberabenden bin ich auch nicht eingeladen worden.

--

aber dann die rückfahrt.

wir waren wieder in meinem auto unterwegs, offen (das bot sich ja an), es waren immer noch rund 25 grad, und das abends halb elf. die luft wie samt, das auto liefert einen wunderbaren hintergrund-sound, am horizont noch ein heller streifen. erste helle sterne stehen am himmel und sehen unheimlich blankgeputzt aus. sweets sitzt neben mir und wir halten händchen, wo es die strecke hergibt.
perfektion.

an dieser stelle wäre faust vermutlich in die hölle gefahren. aber es ist wahrscheinlich das, was diese momente so kostbar macht: ihre vergänglichkeit.

2007-07-15

neununddreißigfünf - bonheur éphémère V.0.8

... grad waren es vorhin. am mittleren nachmittag auf der temperaturanzeige von meinem auto. wow. das letzte mal hatte ich sowas, glaube ich, in einem der schon länger zurückliegenden urlaube in weit-weit-weg oder so.

bei unsereinem wäre das bereits schweres fieber. wow.

und trotz der wirklich brüllenden hitze hat es mir einen gewaltigen spaß gemacht, im offenen auo duch die stadt zu fahren. und das, obwohl die sonne wirklich brannte, die luft über der straße vor hitze flirrte und der asphalt stellenweise kaugummikonsistenz hatte, wie ich an den diversen absatz-kratern hochhackiger schuhe sehen konnte.

und dann hübsch im schatten an der wakeboardanlage zu sitzen, vorbereitungen für den morgigen tag erledigen und sweetest und dem kurzen beim boarden zuzusehen, das war schon seeeehr, seeehr gemütlich-dekadent :o) also wenn ich schon arbeiten muss bei dem wetter und dank der blöden erkältung nicht schwimmen gehen darf, dann ist das so ziemlich das beste, was mir passieren kann. finde ich jedenfalls.

für die heimfahrt habe ich wieder den hübschen umweg über z. genommen, nase im wind, das sonore schnorcheln des sechszylinders im ohr, die sonne scheint, und das leben ist einfach nur schön.

solche momente - rund, glatt, perfekt - halte ich fest und labe mich daran, wenns mal nicht so gut läuft.

2007-07-11

keine überschrift fürn rant

... oder wie die dinger neuhochdeutsch heißen, wenn man mal rumnölt und rumhorstet.
also das mit der halben stunde für die argentinos war in der tat ne luftnummer - es waren dann gut zweie, und nun bin ich ziemlich stimmlos, weils bei sweetest in der firma nahe den anlagen eben laut ist. oh überraschung. nur konnte ich ihn ja schlecht hängenlassen.
meine tagesplanung hat das trotzdem völlig torpediert. auch wenn das nach der ansage zu erwarten war.
und gut war ich meiner meinung nach auch nicht beim dolmetschen, ein bisschen vorbereitung und vor allem einlesen wäre eben doch vorteilhaft gewesen - so wörter wie müllverbrennungsanlage, schreddern, sieb, schläger vs. messer, ankollern und co hab ich eben nicht ausm stand parat. der einzige, der dort als muttersprache französisch hatte, guckte entsprechend reserviert. kann ich verstehen, hätt ich bei so einem lausigen dolmetscher wie mir in der heutigen form vermutlich auch getan.
naja, egal, jetzt stehen auch "nur noch" knapp 800 wörter auf dem plan. wäre ich in hochform, wär das ne sache von einer stunde. dummerweise bin ichs nicht, sondern bin müde, hab halsweh und will eigentlich nur noch ins bett. grmpf.
naja, 300 mach ich noch (dauert vmtl. auch ne stunde *brech*), den rest muss ich dann eben morgen zusätzlich schaffen. drückt mir die daumen, dass ich bis dahin wenigstens ein bisschen fitter bin.

gute nacht, welt.

völlig unlazy days

versuche zu arbeiten, trinke tee und pflege meine halsschmerzen, indem ich den neuen katz II anschreie. nachdem das tierchen seine schüchternheit uns gegenüber überwunden hat, ist er jetzt von ängstlich direkt zu frech umgeschwenkt, hat mich gestern in einem anfall von größenwahn gebissen und ist auch sonst noch nicht wirklich erzogen. gut, er ist 13 wochen alt und n kleiner savannah-kater, die sind in der regel nicht für ein behäbiges temperament bekannt. und ich wollte ja auch einen quirligen miez. aber menno, kann der nicht spinnen, wenn ich zeit dafür habe?!

heute vormittag herrschte hier eitel sonnenschein, woraufhin ich übermütig wurde und herrn schnurzelpups welche davon schickte - und prompt fing es kurz nach mittag dermaßen an zu schütten, dass die baugrube hinterm haus nahezu abgesoffen ist - gemeinerweise sahen beiden herren im blaumann durchgeweicht nicht ein zehntel so appetitlich aus, wie ich das gehofft hatte.

und katze I nervt auch - sie schreit und will raus, aber bei dem wetter und vor allem bei dem lärm dann doch lieber nicht. ich ignorier sie. das hilft.

und dann brach heute früh eine uuuuunglaubliche arbeitswelle über mich herein, so viel, dass ich ein sahnestückchen-schmäckerchen (bedienungsanleitung für bentley) absagen musste. dafür ne lange teileliste, die im wesentlichen ein fleißjob ist. nun ja.

und dann nervt das telefon uuungeheuerlich, dauernd war oder is was, ich komm irgendwie nicht richtig ans tickern. na jut, bloggen ist da vermutlich auch nicht die lösung der wahl ...
und o2 ärgert mich auch, ich kann meinen vertrag nicht online verlängern, sondern muss mit denen telefonieren, wo ich das sooo liebe, mit callcenter-kundenbetreuungen zu konferieren ... *brech*
und dann diese kunden der dritten art: ruft mich heute früh einer an, der mir mitteilt, dass er heute, jetzt meine dolmetschdienste buchen möchte. hat der n klaps?! das thema vorbereitung hatte ich ja schon mal erwähnt. kurz: das kann er sich vor die backe nageln - oder wohin auch sonst immer. blöd nur, dass die in ner halben stunde auch hier auf der matte stehen und ich für sweetest 'metschen muss - eigentlich hab ich dafür absolut keine zeit. sweetest redete optimistisch von ner halben stunde, wers glaubt ... naja, heute abend ist eh stargate im fernsehen, da verpass ich nix und kann wieder bis elfe am notebook hocken. nicht, dass ich nicht lieber was anderes gemacht hätte ...

and so back 2 work.

2007-07-09

es gibt aber auch schönes zu vermelden.

damit die geneigte leserschaft hier nicht denkt, ich hätt ständig nur was zu meckern, hier die schönen sachen, die allesamt mit katzen zusammenhängen (nein, ich mach (noch?) kein katzenblog auf).

der kleine wird mit jedem tag zutraulicher. er frisst und gedeiht und ist schon fast so groß wie die große kleine (die er aber nach wie vor anfaucht, und sie ihn auch). die ersten schüchternen kontaktaufnahmen seinerseits erinnerten mich an das gefühl, das ich hatte, als ich das erste mal mit einem jungen händchen hielt :o) und er ist soooo weich! sukie ist ja schon wirklich plüschig, aber der lütte schlägt das noch. mittlerweile frisst er nicht nur, wenn wir danebensitzen, ohne angst, er frisst auch aus der hand.
und er lässt sich streicheln :oD dieses kleine, fellige wesen demonstriert zuneigung, hält mir fordernd seinen kleinen, gestreiften hals hin und macht dazu diese lustigen quietschgeräusche.

und vorhin hat er das erste mal geschnurrt, als ich ihn streichelte. da war ich ganz gerührt.

und die große kleine wird täglich anhänglicher. und sie bringt mir fast täglich mäuse - als ob sie wüsste, dass ich selber zu doof bin, welche zu fangen. sie serviert sie mir geradezu. (trotzdem tun mir die kleinen mäuse leid. außerdem stinken spitzmäuse - und sind die nicht geschützt? aber erklär das mal meiner katze ...)

ich liebe meine beiden pelzgesichter.

Ich glaub, es hackt!!

... also jetzt muss ich aber mal ernsthaft meckern! Spinnt dieser völlig verstrahlte Richter total?! Motorradfahrer sind immer an allen Sülzen selber schuld? Na fein!
Aber der Reihe nach.
Unter dem AZ 2-20 O 8806/06 lehnte 2006 ein Richter am LG Frankfurt die Klage eines Motorradfahrers auf Schadenersatz ab, obwohl der Unfallgegner den Schaden (in diesem Fall: den Sturz) ausgelöst hat.
Das war passiert:
Auf einer kurvigen und teils baumbestandenen Strecke quert ein Radfahrer an einem Sonntag eine gut befahrene Haupt-(Land-)straße. Der Biker macht eine Vollbremsung, stürzt und zerschrapelt seine Hayabusa erheblich, ditto der Zweite in der Gruppe. (Schaden gesamt etwa 10.000 EUR). Eine Klage auf Schadenersatz wird abgewiesen.
Begründung des LG:
"Dies alles (Wald, kurvige Strecke, Wochenende, Sonnenschein, starke Maschine, meine Anmerkung) begünstigt eine Stimmung, die jeder Autofahrer an jedem schönen Wochenende bei zahllosen Motorradfahrern beobachten kann. Hier beherrscht häufig die Technik den Menschen und nicht umgekehrt, zumal die streitgegenständliche Maschine 251 kg wiegt. (...) Danach lässt sich die Betriebsgefahr der Motorradfahrer grundsätzlich als Verschulden gegen sich selbst begreifen, so dass die Unfallfolgen schon deshalb als bewusst in Kauf genommen ganz überwiegend nicht auf einen Unfallgegner abgewälzt werden können."

Soso, Autofahrer können das an zahllosen Bikern beobachten. Aha. Da sträubt sich mir das Fell. Weil also "häufig" Biker nicht mit ihren Maschinen umgehen können, sind folglich alle Biker einfach mal grundsätzlich selber schuld? Einfach nur, weil Moppifahrn gefährlich ist? Und Autofahren nicht? Fein, na dann auf zum fröhlichen Jagen, liebe Autofahrer - Biker, Fußgänger und Radfahrer leben eh gefährlich, also immer druff ... Und Fahrer von SUVs haben gegen Fiat Seicentos demnach auch immer Recht, so n rollender Schuhkarton ist nun mal systemimmanent gefährlich.

Oh Mann, ich könnt mich aufregen darüber - gilt ab jetzt "fahr defensiv, kauf dir einen Panzer"? Unfälle bauen die ja wohl im Vergleich zu Autos (von Moppis mal ganz abgesehen) praktisch keine. Oder Lkws - deren Unfallzahlen dürften auch deutlich unter denen von Autofahrern liegen, absolut sowieso, aber relativ sicher auch. Da schrotte ich also mit meinem 35-Tonner des Richters Porsche und bin hernach fein heraus, weil wegen siehe oben, oder was?

Also das nenn ich mal ne wirklich gelungene Begründung. Es gibt hier und und hier jeweils hitzige Diskussionen (teils mit juristischem Hintergrund) zu dem Thema, und zum Glück auch gleich die "Auflösung" des Dramas:

Denn mit dem Urteil hat das OLG Frankfurt (AZ 17 U 242/06) Anfang dieses Jahres das o. g. Ding gleich wieder kassiert. Da hat man sich mit dem Zerpflücken der hanebüchenen Argumentation gar nicht erst aufgehalten, sondern dem LG-Richter direkt die Zeugenaussagen (von dem dritten in der Gruppe, der zum Stehen gekommen ist, ohne sich auf die Verkleidung zu legen) gewürdigt und dem Motorradfahrer unter Einbeziehung der normalen Betriebsgefahr 70 % Entschädigung zugesprochen. Na bloß gut! Aber wieso muss man dafür erst bis zur zweiten Instanz gehen?!

Und dann Freund Schäubles neuester Gehirnfurz Einfall: Internet- und Handyverbot für Terrorverdächtige. Präventive Internierung von Gefährdern. Gezielte Tötung von Verdächtigen durch den Staat. Verschwörungsparagraphen einführen. Aha. Soso. (das Interview im Spiegel.)
Der Mann muss bei dem Attentat doch schwerere Schäden erlitten haben als bisher bekannt... Er will das Grundgesetz ändern, um seiner Überwachungsmanie freien Lauf zu lassen. Das darf doch wohl nicht wahr sein - im Jahr 17einhalb nach der Wende?! "Optimalerweise" dann noch dies: wer dagegen ist, ist verdächtig, oder wie?
Wer entscheidet, bitte, wer des Terrors verdächtig oder Gefährder ist? Und - wor allem! - nach welchen Kriterien? Muss man erst mit einem brennenden Jeep in einen Flughafen zu fahren versucht haben, oder reicht es schon, ein "Stoppt Schäuble"-Banner auf dem von ca. 2 Leuten gelesenen Blog zu haben?
Bloß gut, dass er auch von Politikern Gegenwind bekommt ... Er ist aber auch clever, packt seine Verbaldiarrhoe Äußerungen in Fragen, wirbelt damit mächtig Staub auf und bringt die SPD in Zugzwang.
Trotzdem: Ich finde, der Mann sollte sich therapieren lassen. Und sich aus der Politik zurückziehen.

2007-07-04

danke, madame modeste, für einen wirklich wunderbaren eintrag

den hier: http://modeste.twoday.net/stories/4021829/. auch und grade mit den kommentaren.

sagte ich schon danke dafür? nein? dann tue ich es jetzt. Danke.

kurzzusammenfassung

... der letzten tage: bin nicht zum hochgucken gekommen vor lauter alles.
arbeit hat mich pünktlich losgelassen *freu*

die panisch rumhängen und nich wissen, wie das nun wird mit dem neuen katz, am mi nach bielefeld auf blauen dunst, was gelernt und das katz abgeholt (mit schwierigkeiten, wir katzenleute spinnen halt alle n bisschen mehr oder weniger), spätnachts daheim, do freiberg, noch mehr gelernt, spannendes aus sweetests job erlebt, evtl anschlussjobs - freu! abends kommt de muddi. jeburtsdach feiern, nen knackichen 60. musse ersma schaffen, ne.
fr. viiiiel geld ausgegeben, abends essen en famille und mit kurzem stipp von sweetest, der stress in der firma hat. trotzdem schön. und schön spät.
das neue miez ist sehr reserviert. ein tier, das in deutschland nicht vorkommt - unter dem sofa. und es faucht wie ein großer! und frisst seit do-abend schlecht, vmtl. frust. futterbesorgestress.
sa.-früh futterversuche, wenig erfolg. das miez hungerstreikt. :o(((
sa. nachm. war auch irgendwas, fällt mir noch ein. abends wieder essen, diesmal mit sweetest. bayrischer bahnhof ist toll! wieder spät, und bisschen unerfreuliches gesprächsthema war auch dabei.
miez frisst wieder, immerhin etwas. er kriegt milch und lachsöl, das soll helfen, sagen alle,die erfahrung mit sowas haben.
so. am see - genial! und mutti fährt offen :o) und es macht ihr spaaaß! noch besser. käffchen mit den lieben, und sweetest-aufm-board-gucken. schöne fotos wurden gemacht.
so.-abend langsam unruhe, miez frisst wieder, aber kackt nicht. aber er taut langsam auf, spielt ein bisschen, alle freuen sich.
mo. langes frühstück mit den lieblingsweibern, schön!
dann abreise mutti. schade, hättse gern hierbehalten, war grade so entspannt.
nachmittags tierarztanruf, futterbesorgung, abends tierarztbesuch (hausbesuch, privilegien sind toll, wenn man sie hat!), bisher nur alarmstufe gelb. aber morgen muss er ...!
das i-netz ist schon seit so tot, auch tel. - und keiner geht bei der hotline ran ... *brech* tüüüpisch! sowas müsste man in der freien wirtschaft mal bringen! wobei ich die mitarbeiter gut verstehen kann, das mal nur am rande.
außerdem meckert das miez zwar und benimmt sich tigerisch, aber er tut nicht ernsthaft was. nicht übel. abends kriegt er wieder fisch und milch.
heute früh: ahhhh, entwarnung (und miezmisten). aber apathischer kater :o(
neue jobs vorbereitet, viiiiel zu tun im juli, das ist toll, und das miez argwöhnisch beäugt. et mickert. mist.
am frühen nachmittag die erleuchtung: ne warme unterlage soll für verbesserung sorgen - erst n handtuch, dann eine dicke decke - und hurra!! es klappt!
man frisst, spielt und lässt sich mittlerweile sogar streicheln, der knoten ist geplatzt. ich bin glücklich.
and so to bed.