2008-03-31

Gedanke zum Tage

"The trouble with rat race is that even if you win you're still a rat."
Lily Thomlinson.

:oD

2008-03-27

mal wieder nötig ...

eine aktualisierung der verlinkten blogs. es hat sich das eine oder andere geändert, und meine neueste begeisterung ist auch vertreten :o)

na denn, viel spaß damit!

bin da-haaa! wer no-hooch?

so, da bin ich also wieder, halbwegs wieder heile und in schreiblaune. der hand gehts wieder etwas besser, n bisschen pause und ruhe ist allem anschein nach ne gute kur für ziemlich viele malesten. (@prey: probier das ruhig auch mal. und wennde gepflegt werden willst, meld dich :o) )

die miezen wachsen und gedeihen, man hat sich mittlerweile prima arrangiert zu dritt, der große und die kleine sind ein herz und eine seele, und der kleine ist frech, zeckt alle anderen und ist ansonsten das schmusewütigste mammakind, das ich kenne. total süüüüüüüß! :o)
hier ein bild einer abendlichen session vor der glotze (man sieht, wie spannend das programm war :o) )


so, und nun gehts erst mal wieder ans werk, nachher vllt. noch ne runde raus, um den ungebremsten gewichtszuwachs vielleicht mal zu stoppen (wenn schon nicht umzukehren) und ansonsten wird das heute kein übermäßig langer tag.

2008-03-16

krank

hand krank (sehnen? entzündung? egal. *aua*)
schreiben viel zu langsam.
arbeit drängt.

daher blogpause n paar tage.

evtl. bilder demnächst.

genesungswünsche und carepakete (voltaren?) gern an huehnerschreck ät gmx punkt net

weiter mit musik.

2008-03-14

Miscellaneous

den wänstern gehts gut, man wächst und gedeiht. die kleine schniefelt zwar ein bisschen, wahrscheinlich eine folge des impfens und am selben tag hierherfahrens, aber halb so wild, sagt die tierärztin meines vertrauens.

außerdem wird man grade futterneidisch, es gab ein paar mal küken und vorhin hähnchenhälse - das theater! man könnte meinen, direkt im raubtierhaus zwischen den löwen zu stehen. zur fütterungszeit. huah!!

abends werden die herrschaften dann richtig mobil und mischen das haus auf - zwölf katzenpfoten mit vierbisfünf krallen plus ledermöbel ... *seufz* wir überlegen grade, wie man das katzenfreundlich gestalten kann, ohne auf die juteversion umsteigen zu müssen - sweetest liebt seine ledercouch. nun ja, wenn man kinder hat (und feline zählen für mich genauso), muss man halt opfer bringen. *grins*

außerdem hab ich noch zwei drei lustige sachen gefunden.

erstens: ein special mit den beiden verrückten opossums crash und eddie aus ice age 2
zweitens: was man mit cola und mentos machen kann, wenn man entschieden zu viel freie zeit hat.
drittens: das hier.


so, und nun back 2 work, die kommenden tage werden gut hektisch.

2008-03-11

Nachwuchs im Hause Hühnerschreck/Sweetest

Wir haben Nachwuchs! Seit Freitag Abend sind die Kleinen da - Zwillinge!



Sie sind absolut goldig, verschmust und verspielt - kein Vergleich zu dem Großen, der die ersten Tage unter dem Sofa nicht vorkam ... Sie spielen, schlafen, toben und sind die personifizierte Plüschigkeit. Und nix als Unsinn im Kopf.



Die Mieze:



Der kleine Kater:



Und der Große ist not amused.



Aber so langsam arrangiert man sich :o) und Sweetest und ich sind beide hellauf begeistert.

2008-03-06

Morgen, Kinder, wirds was geben und Arbeitsbemerkungen

First and foremost: Morgen ist der große Tag :oD Morgen werden Sweetest und ich unsere beiden neuen felinen Mitbewohner abholen. Ich bin sooooo gespannt! Und freu mich :o)

Mal sehen, was unser Pelzmonster Chiko dazu sagt *lach* Der Kerl ist gewachsen, das ist auch beeindruckend. Ich hab ihm (und den Kleinen) nen neuen Kratzbaum gekauft, der ist trotz 1.85 Höhe und großzügig dimensionierter Sitz- und sonstiger Flächen für den Dicken schon fast zu klein. Wenn ich dazu komme, stell ich dazu nachher noch n paar Bilder ein.

Und zweitens hab ich grade herzlich gelacht. So eine eingebaute Rechtschreibkontrolle ist immer wieder ein Quell der Erheiterung.
Guckstu hier: (Man achte auf die markierten Korrekturvorschläge ...)



Trotzdem jetzt eilig back 2 work, sonst muss ich mir morgen zu viel Arbeit mit nach H. nehmen, und darunter würde die Qualität leiden. Das will ich meinem Lieblingsauftraggeber nicht zumuten. Schließlich ist der auch fast immer nett zu mit.