2008-04-29

kindertag

irgendwie drehte sich heute ziemlich viel um "die lieben kleinen" ... erst kommt sweetest mit der frage/ansage, dass er den jungen einer cousine (???) eine weile aufnehmen wollen würde, weil dessen mutter wahrscheinlich ins krankenhaus muss, und das ggf. für ne ganze weile.
das hat mich ganz schön aus der kalten erwischt: ein (vmtl.) ca. 12-jähriger junge, den ich noch nicht mal gesehen habe, soll für so-lange-es-eben-dauert bei uns bleiben. ich hab den noch nie gesehen, keine ahnung, wie er ist, usw., es ist ne fantastillion gründe, die machen, dass ich das nicht möchte. und sweetest akzeptiert das zwar - aber er findet es doof. (nein, hat er natürlich nicht gesagt - aber er denkt zu laut.)
eben im fernsehen gings auch ununterbrochen um kinder, erst eine teenie-tochter, die liebeskummer hat, besoffen auto fährt und erwischt wird, dann ein abgestorbener fötus von vor 17 jahren aus nem seitensprung, der eine langzeit-beziehung schrottet, und zu guter (schlechter?) letzt ein ungewolltes und ungeplantes baby, das nun doch nicht abgebrochen wird und wo die eigentlich getrennten eltern so semi-wider willen dann doch wieder zusammen sind. alles so ansagen, mit denen ich im moment grade gar nicht klarkomme.

keine ahnung, warum mich das so umschubst.

zu nah am wasser gebaut, heute.

eigentlich müsste ich doch super drauf sein: 5500 wörter geschafft (das ist verdammt gut, 4000 sind normal), sprich: soll erfüllt, somit jobmäßig in der zeit und ende in aussicht (morgen, 14:00 uhr) - aber ich häng durch, auch sweetest ist irgendwie komisch drauf (oder - wahrscheinlicher - ich bin das, und er reflektiert es nur), und so sitz ich um die zeit mit pipi inne augen am rechner, häng mich an sinnlosen ami-serien auf und schreibe sinnbefreite blogeinträge, statt im bettchen zu liegen und vom urlaub zu träumen.


schön blöd.

gute nacht.

2008-04-28

german bash org

heute muss mal n bisschen recycling sein: die jüngsten brüller aus gbo:

(IzzoTopiC) diese kiddies im singlechat sind echt zu doof^^
(bibberb0y) warum?

(latinLover87) welches süße girl will chatten????

(IzzoTopiC change name to latinagirl89)

(latinagirl89) welcher süße loverboy will chatten press: ALT+F4 !
(latinLover87 quits)

(latinagirl89) darum! :D

(bibberb0y) lol xD


(Talian) Heut in Deutsch stehen so verschiedene Textgattungen an der Tafel, so Roman, Zeitungsartikel, Bericht usw.
(
Talian) Fragt einer zu was denn ne Grabsteinaufschrift gehört
(
Ickx) O.o
(Talian) Sagt einer von hinten "Inhaltsangabe"
(Ickx) xD

(Rico) kennst du dich mit der deutschen grammatik aus?
(
Casbaer) mehr als du... worum gehts?
(Rico) welche zeit ist das
(Rico) "ich hätte kein kind bekommen sollen"
(Casbaer) präservativ defekt
(Rico) ??
(Rico) mom
(Rico) ...
(Rico) fu!
(Casbaer) ha! owned
(Rico) -_-

(
jojo) alle lästern immer über die bösen killerspiele-zocker, wenn ein amoklauf ist, aber wenn einer einen holzblock von einer brücke schmeißt schreit keiner "böse, böse tetris-spieler!"

:o)

und nun an den endspurt. ab morgen nachmittag dann endlich uuuuurlaub! *freu*

2008-04-23

:o)

hihi, da hab ich doch gleich nägel mit köpfen gemacht und meinen willen durchgesetzt, als es um das kappen der ollen thuja im katzengehege ging :o) sweetest wollte ja nur die spitze von dem biest kappen, sodass immer noch ein grüner strunk im gehege gestanden hätte.
nun war er aber gestern nicht da, als der garten-helfer da war, und da hab ich meinen dickschädel duchgesetzt und direkt angesagt, dass das grünzeug vom gestrüpp komplett mit zu entfernen sei (weil es (katzen)giftig ist). und es hat geklappt :o)))
sweetest findet zwar den stamm nun hässlich - aber hey, wer fährt denn mit dem getier zum viecherdoc und wer hat den ärger mit kotzenden katzen?
tja, nun kann er sich in gemütsruhe drum kümmern, dass demnächst noch ein paar sitzbretter und catwalk-stämme ins gehege kommen, die dann ja vom feinsten an dem sauber entästeten stamm befestigt werden können.

ich find's klasse.

zufrieden back 2 work ...

2008-04-22

viehzeug vom feinsten

wieder eine neue folge der serie "spaß mit dem getier" und "kassandra hühnerschreck". heute: das thuja-komplott.

vorgeschichte: seit wir das katzengehege haben, lieg ich sweetest in den ohren, auch die große thuja rauszunehmen. oder wenigstens zu kappen, sodass sie UNTER dem dach des geheges endet. weil die savannahs verdammt gute kletterer sind. und der baum mitnichten so dicht, dass sie da nicht hochkommen.
erst mal ist das blöde zeug nicht schön, zweitens giftig (und ich hab den lütten schon mehr als einmal an zweigen kauen sehen!) und drittens ZU HOCH!! das war aber bisher immer vor die wand geredet. heißt: es war also ein loch im dach des geheges, durch das das dusselige gestrüpp seine struppige spitze in den blauen hühausener himmel reckte.

vorhang auf, film ab: die story.

ich hatte gestern echt einen beschissenen echt anstrengenden tag - und während ich mich noch mit dem abendbrot rumplage, kommt sweetest mit sehr betretenem gesicht in die küche geschossen, schnappt sich wortlos und eiligst den schinken, will im geschwindschritt über die terrasse raus und antwortet auf meine frage, was los sei, dass ich das nicht wissen wolle. womit klar war: katzenalarm.
die kleine war offensichtlich durch das loch im gehegedach geklettert, turnte nun auf dem gehegedach rum und kam nicht mehr rein.

wir haben die lütte dann mit nem küken weit genug rangelockt bekommen, dass wir sie greifen konnten, und haben sie ohne weitere verluste reinspediert.

also zum glück nix weiter passiert, außer dass die kleine ziemlich verschreckt war und alle drei ziemlich ungehalten, weil sie gar nicht verstanden haben, dass die noch tiefgefrorenen küken nur lockmittel waren und es die nicht sofort zu essen geben sollte. und natürlich die obligatorischen katzenrettungs-kratzer (an meiner hand) - weil ich das getier eben auch dann noch festhalte, wenn es strampelt, um weitere manöverschäden zu verhindern oder zu minimieren.

jedenfalls wurde heute nun das dösige gestrüpp endlich gekappt und beschnitten, so dass nix grünes mehr dran ist, und das loch im dach ist nun auch endlich zu.

aber warum, verdammt noch mal, muss es immer erst ne beinahe - oder echte katastrophe geben, bis man mir glaubt, dass dies oder jenes keine gute idee ist? wir hatten das doch schon alles:
  • mit dem kater plato, den ich nicht rauslassen wollte, weil ich sorge hatte, dass er abhanden kommt. und der dann doch rausdurfte und abhanden kam.
  • die frei laufende hündin, bei der ich gewarnt hab, dass sie von einem auch frei laufen dürfenden rüden ... äh, ihr wisst schon. was geschah? siehe letzter sommer ...
  • das gehege, bei dem der zahnbereich nicht buddelsicher war. ich monierte das. was geschah? sukie grub sich durch (siehe unten). (jetzt ist es buddelsicher.)
  • mit katze sukie, die ich nicht gern über nacht draußen lassen wollte, weil ich sorge hatte, dass sie abhanden kommt. was geschah? sie blieb nachts draußen und kam abhanden.
  • mit der treppe, die ich gern absturzsicher gemacht hätte, damit die kleinen nicht zwischen den schwebenden stufen durchfallen und sich was tun können. was geschah? beim balgen sind beide kleinen jeweils durchgesaust, auf die fliesenstufen gefallen und haben ne weile gehinkt.
ich hab jetzt für mich beschlossen, dass ich die nächsten monita sofort und ohne verzögerung durchdrücke. ich hab keinen bock auf weitere katastrophen - für die ja dann auch ich zeit investieren muss, die ich eventuell gar nicht habe.


und nun back 2 work.

2008-04-21

ohne Worte ...



mir tut immer noch der bauch weh vor lachen!

2008-04-18

es gibt so tage ...

es gibt so tage, da verlierst du ... und dann gibt's tage, da gewinnen die anderen ...

so wie im moment grade hier.

gestern mussten die lieblingsschwester und ich das lieblingsmeerschwein (ihr schwein, unser beider liebling) mit der dauerwelle zu grabe tragen, völlig unerwartet - er hatte einen dicken inoperablen blasenstein, der den harnleiter verstopfte, und litt sehr.
es war die richtige entscheidung, ihn zu erlösen - aber es tut deswegen nicht weniger weh.
wenn ein geliebtes haustier stirbt, stirbt immer auch ein stückchen meines herzens mit.

und dann heute, vorhin grade: verlassen sweetest und shortie das haus - und aus irgendeinem unerfindlichen grund waren BEIDE türen offen - der windfang und die haustür. und natürlich keine katze in sicht.

ENTSETZEN!!!

die beiden kleinen miezen kamen nach wenigen malen rufen angewetzt - der große nicht. alles rufen und suchen im haus blieb vergeblich. auch der taschentuchtrick* half nicht.
ich bin dann mit zitternden knien, rufend und mit der tempopackung raschelnd in den garten und ums haus gegangen, und da kam der große schleicher aus dem gebüsch - ordentlich von den socken, erschrocken und heilfroh, wieder reinzudürfen.
trotzdem hat er mir gleich mal auf die hundedecke gepinkelt. nun rennt er mit wildem blick, gesträubtem fell und schreiend durchs haus und will wieder in die wildnis.
ich bin mir nicht sicher, ob er "dank" der geruchsmarkierungen eines (potenten) nachbarkaters jetzt nicht auch das markieren anfängt ...

*taschentuchtrick: mit einer Taschentuchpackung rascheln - das liebt er, da kommt er sofort gewetzt und man kann die packung dann werfen, er apportiert sie. wie ein hund. nur mieziger.

verfickte, verdammte elende scheiße!

reicht denn das tier-elend immer noch nicht?! und hab ich nicht genug "spaß" mit pinkelnden katzen gehabt?! AUFHÖREN!!!

2008-04-17

änderung bei den kommentaren ...

nachdem sich das kommentieren dank der komplizierten anmelderei so knifflig gestaltet, bin ich jetze mal ganz mutig und stell auf "jeder darf" um. mal sehen, ob's hilft :o)

2008-04-15

Das will ich auch mal machen ...

Auch wenn ich nicht übermäßig auf Henry Miller stehe - "Miller Walks" in Paris, das wär schon was ... Muss ich mal mit Sweetest drüber reden. Und vorher dann doch mal den Wendekreis des Krebses lesen ...

2008-04-14

Es wird ernst ...

so, nun habe ich also einige definitive informationen zu meinem weiteren werden als werktätige bevölkerung. es ist das rausgekommen, was ich gehofft habe. heißt: ich werde in nicht allzu ferner zukunft nochmal die schulbank drücken und den betriebswirt machen, danach, sobald möglich, den controller - und bis dahin und währenddessen werde ich bei meinem neuen auftraggeber kiebitzen und schon mal ergründen, was da noch so auf mich zukommt. und den neuen anlagen beim wachsen und werden zugucken werd ich auch. und jede menge dabei lernen.
dazu gibts nen vertrag, so dass ich auch während der lernphase nicht zu hungern brauch und auch für das miezenfutter gesorgt ist *lach*
vorher - anfang mai - gibts aber erstmal ein paar tage wohlverdiente entspannung. ob auf balkonien oder in zamonien oder in weitweitweg ist mir dabei ziemlich egal. :o)

in summa: klasse!

nebenbemerkung am rande zu dem ganzen thema: es ist schon ein bisschen befremdlich, was so in der arbeitswelt los ist. im moment weiß ich von etlichen akademikern, die - allesamt hochqualifiziert - entweder schlecht bis lausig bezahlt irgendwo vor sich hin vegetieren (vor allem meine kollegen, ich scheine da wirklich sowas wie die rühmliche ausnahme zu sein), oder sie machen was völlig anderes oder haben schlicht mal gar keinen job (ausrede immer gern "sie sind überqualifiziert für den job ..."- ha, ha).
also ich hab annähernd acht jahre studium (noch n fauler student, ha, ha) abgerissen, um "ewig oder länger und total gutbezahlt" in meinem job zu arbeiten, hab dann doch immerhin erstaunliche 4 jahre in dem job gearbeitet und werde jetzt was absolut anderes machen, wofür ich von dem, was im uni-lehrplan (heißt das so?) stand, praktisch nix gebrauchen kann. nützlich sind "nur" so sachen wie die fähigkeit, schnell viel wissen abrufbar zu bunkern, sich auch von ar...mleuchtern nicht kirre machen zu lassen (mann, ich hab in der zeit echt n dickes fell bekommen!) und nicht zuletzt meine trotz frauenstudium (oder grade deswegen?) nicht gestorbene technik-begeisterung.

nun hoffe ich nur, dass das schema
(Zeit der ausbildung) / 2 = (zeit der arbeit im job)
(btw: sabine: danke für die korrektur! *grins*)
edit: und kopfnuss an mich selber, dass ich nicht mal korrekt abschreiben kann ...
jetzt hier nicht auch zur routine wird - die ausbildungskosten will ich schon wenigstens wieder rausbekommen - beziehungsweise rein- oder rausarbeiten, denn strenggenommen sponsort das ganze ja der neue brötchengeber.

so, und nun ab in den feierabend, die heutigen 7600 wörter herstellung von tissuepapier waren anstrengend. und das wird ab morgen nicht weniger, da gehts dann um lecker sachen - falten von einweg-buxen für auslaufmodelle wie kleine kinder und frauen und so ... :o/

2008-04-11

Jetzt wird's spannend ...

grade eben rief mich sweetest an und erzählte, dass die finanzierung für die neue firma steht.

*JUUUUUBELL!*

das heißt im klartext, auch meine berufliche umorientierung kommt jetzt in die schluffen. große beratung mit schwiemu am wochenende, vermutlich so.-nachmittag. bin unglaublich gespannt.

das leben ist toll!

2008-04-09

AMI reloaded

Montag abend, 19:05. Letzte dekorativkosmetische Vorbereitungen für den diesjährigen Besuch der Mercedes-Party auf der AMI.
So richtig Lust hab ich keine, und auch Sweetest wirkt nicht übermäßig motiviert. Aber meist werden Parties ja immer dann gut, wenn man vorher keinen Bock hatte - "hoping for the best but expecting the worst" ist sicher nicht die schlechteste aller Alternativen.
Unsere Abholer sind - wie immer - absolut hyperpünktlich, man könnte die Funkuhr nach ihnen stellen. Im Radio dudelt MDR Hinterposemuckelsdorf und Marianne Sägezahn erklärt, dass ihr ihr Kerl gehööööööören würde - wenn ich mal von meinem als von meinem Besitz reden sollte, erschießt mich bitte gnädigerweise! Alle außer dem Beifahrer melden energischen Protest an, man wechselt zu Dudelfunk Rübennasenhausen - was für eine Verbesserung! Nun darf Trio Tiefgründiges von sich geben ("Da, da, da, du liebst mich nicht, ich lieb dich nicht, aha ... ").
Stau vor dem Messetor, da es regnet, das Valet Parking einige Schwierigkeiten hat und irgendwie alle hyperpünktlich sind.
An der vorgelagerten Fressmeile (naja, eher n guter Dreiviertelmeter) herrscht Ruh' und wir direkt gehen zum Stand. Gläschen Sekt, Häppchen, die Lieblingsverkäufer - wir quatschen und es ist wie letztes Jahr um dieselbe Zeit. Nur mit weniger Flattrigkeit meinerseits :o)
Später schließt sich der Laberteil an, der Eingangs-Dampfplauderer ist derselbe wie letztes Jahr, und analog dazu gibt er wieder ähnlich Tiefschürfendes von sich und FREUUUUUT sich ja so dermaßen ... Blafasel, laber, rhabarber.
Die Bühne ist diesmal nicht verhängt, das lässt hoffen. Die verhängten Gegenstände sind eindeutig als Fahrzeuge der Marke mit dem Stern zu erkennen, auch das ist eher nicht abschreckend.
Um es kurz zu machen: Der für "die Nacht der Sterne" angekündigten Stars waren wirklich mal welche *grins*, denn neben den Neuheiten auf 4 Rädern geben sich auch Right Said Fred die Ehre und spielen nach dem Büffet zum Tanze auf.
Vor 15 Jahren hätten mich ein paar meiner Schulkameradinnen sicher beneidet um einen Platz so dicht an der Bühne mit einem dermaßen guten Blick auf die Glatzen und die beachtlichen Bi-, Tri- und sonstigen -zepse. Sie sind immer noch schnucklig, die Jungs - auch wenn dem Leadsänger doch ein bisschen Coolness verloren geht durch seine ziemlich große und, wenn mich mein Auge nicht täuscht, leicht rosa getönte Brille. :o) Damals war er der coolste Hund von allen, heute ... nun, heute sind eben fast 20 Jahre vergangen. Nicht ganz spurlos. Aber ohne größere Schäden *schmunzel* Es ist richtig schön - die Jungs sind allem Anschein nach bester Laune, so nach und nach kommen die Gäste in Stimmung, und am Ende müssen die Freds sogar noch ne Zugabe bringen :o)

Auch die Gespräche sind gut, für Schmunzeln wird gesorgt in Form einer fast leporig getunten Platinblondine im lila Glitzerfummel und mit spektakulären lila Glitzerhighheels - nur tiefergelegt ist sie (noch?) nicht, haha. Fünf Euro ins Kalauerschwein.

Logischerweise darf man sich auf dem Messestand auch umsehen, und so komme ich in den Genuss, mal einen Rennboliden probesitzen zu dürfen :oD Das Reinkommen ist gar nicht so schwierig: Man nehme auf der Käfig-Querstrebe in der Tür Platz (ohne sich dabei den Schädel an der Flügeltür einzuhauen), verfrachte die Beine in den Fußraum und folge dann mit der Kehrseite dem Ruf der Schwerkraft.
Plopp.
(Die umgekehrte Richtung ist deutlich schwieriger :o) Aber was lange währt ...)
Man sitzt - nun ja, satt, würde ich sagen. Für einen Fahrer mit mehr als 80 Kilo nicht geeignet - der kommt zwar möglicherweise rein, aber dann nicht wieder raus.
Aber es ist schon sehr beeindruckend, so eine kompromisslose Fahrmaschine um sich rum zu haben: alles funktional, gut zu erreichen, knackig, straff - toll! Sowas möcht ich gern mal auf einer entsprechenden Strecke (Oschersleben?) (mit)fahren!
So sieht das dann aus.

Und am Ende des Abends durfte ich dann doch auch was Schickes fahren (zu meiner Freude) :o) Die S-Klasse der SchwieMu ist einfach immer wieder ein Genuss! Nicht dass mir mein Blechbaby neuedrings missfiele (sehr im Gegenteil) - das S-Schiff ist eben nur eine völlig andere Liga. Und ich genieße die Möglichkeit, sowas Schönes immer mal fahren zu dürfen, viel mehr als ich es hier beschreiben kann.

Schön war's!

2008-04-05

bewegend ...

über ein blog bin ich auf diese fotoserie hier gestoßen: "Life Before Death at the Wellcome Collection". Bilder von Leuten (die meisten mit Krebs) kurz vor und nach ihrem Tod. Dazu jeweils ein kurzer Text.

Leaves me deeply impressed.

dazu noch etwas herzerwärmendes: in australien rettet ein pointer (hund) ein babykänguruh. total niedlich. taschentuchalarm! *schnief*

wir sehen, leben und tod liegen verdammt dicht nebeneinander ...

2008-04-02

Neulich im Kino: Jumper

Neulich verschlug es mich zusammen mit Sweetest mal wieder ins Kino, er hatte die Idee und wollte gern "Jumper" sehen. Ich fand schon beim Lesen der Filmankündigung, dass das wohl eher nicht meine Kragenweite ist, wollte aber nicht schon wieder Sweetests Vorschlag abschmettern. Die Abschmetterung meinerseits hatten wir in der letzten Zeit schon etliche Male.
(Meistens schlägt er einen (Action-)Film vor, über den ich bereits diverse vernichtende Verrise von Leuten, mit denen ich oft einer Meinung bin, gelesen habe. Folglich rate ich dringend ab, und wir gehen in den Film meiner Wahl. Der ihm meistens auch gefällt. Oder - fairerweise - uns beiden nicht.)
Also zogen wir los, und meine Vermutung wurde bestätigt: Jumper ist ein auf Effekte gequälter und ansonsten lahmer Streifen.
Angekündigt wird das Ding mit "Science Fiction" und "Thriller", isset aba nit. Zu Sci Fi fehlen die Sci(ence)-Elemente und zum Thriller die Spannung.
Es gibt ne Menge brutaler Kloppereien, die bestimmt dolle aufregend für Leute sind, die gern sehen, wie ein (zunächst) total übermächtiger, aber dämlicher Feind den "Helden" mit Stromstößen foltert.
Der Held selber wurde als Jugendlicher von seinen Mitschülern gemobbt und entdeckt beim (Beinahe-)Ertrinken seine toooo-tal einzigartige Fähigkeit, die sich später als gar nicht mehr so einzigartig erweist. Außerdem ist er ein egoistisches Kleinschwein und ansonsten völlig farblos (mit ca. zwei Gesichtsausdrücken ...).
Die hundekuchengute Jugendliebe des Helden nervt mit ihrem unentwegten Geningel - ich hatte dauernd das Bedürfnis zu sagen, Mensch, Mädchen, entweder Du hörst auf rumzuflennen und dem Kerl an Deiner Seite auf den Keks zu gehen, oder Du machst Nägel mit Köpfen, sagst ihm auf den Kopf zu, dass er ein Lügner und eine Hohlbirne ist, und verpieselst Dich.
Nicht mal Samuel L. Jackson, den ich sonst meistens klasse finde, überzeugt als fieser "Paladin": Viel zu einseitig oberpöööööhse. Und warum die Kerle ausgerechnet Paladine sind, erfährt man auch nicht. Oder _dass_ da ein "jahrtausendealter Kampf" brodelt und El Hero "der Schlüssel zum Sieg gegen die Paladine" ist.
Überhaupt lahmt ja nicht nur die Story - auch die Charaktere sind von unglaublich ausgefeilter Feinzeichnung und erlesenem Tiefgang - dagegen ist das Uffington White Horse geradezu detail- und reich an zwischentönen und sooo realitätsnah ...
Immerhin tragen die dauernden Ortswechsel-"Sprünge" zu einer Menge netter Locations bei, aus denen man meiner Meinung nach mehr hätte nachen können, da die Geschichte ohnehin von ihren visuellen Effekten lebt (und sonst von nix weiter ...).
Ich empfand die ganze Klamotte als einen auf Kinolänge gequälten Kurzgeschichten-Plot, den ich eher in einer Vorabendserie à la Heroes (die ich auch nicht leiden kann) erwartet hätte.

Fazit: Naja, wenn das mal im Fernsehen kommt und die Alternative ist der Musikantenstadl, dann kann man es sich evtl. überlegen. Oder vielleicht doch lieber mit einem spannenden Buch in die Wanne gehen ...