2008-12-27

Post-Weihnachts-Post

dieses weihnachten wird in meine persönliche geschichtsschreibung eingehen: sehr viele, sehr dunkle schatten und sehr viel sehr helles licht.
emotionsachterbahn de luxe.
die festvorbereitungen und feiertage beschwerten mir:
  • eine schwerkranke katze und folglich viele stunden in der tierklinik
  • ein geplündertes konto
  • tränen
  • einkaufen im supermarkt am 23. (die anscheinend für den l**er südraum befürchtete hungersnot ist dann aber ausgeblieben oder startet erst morgen)
  • einkaufen in der city (erfolgreich! man staune!)
  • keinen sport
  • erfolgreiche internetrecherche zu zweit (danke, prey!)
  • einkaufen online (da hat 4m4z0n ne gute leistung abgeliefert)
  • eine koch-schnippel-misch-und-matsch-orgie am 23. und 24 (die küche war dann aber schon am 24. abends wieder begehbar)
  • nen nackigen weihnachtsmann im bett
  • einen heiratsantrag nebst prachtvollem halbkaräter
  • ne bestandene feuertaufe der massenbeköstigung bei den schwiegereltern-in-spe
  • eine nicht fressende katze
  • noch mehr tränen
  • eine weihnachtsabendliche 300-km-fahrt zwecks besorgung von hochkalorischem für kranke katzen
  • schon wieder tränen
  • entscheidungsschwierigkeiten
  • weit über 100 elektronische weihnachtsgrüße gesendet und bekommen
  • nicht fressende katze (lehnt auch die schwer erkämpften hilfsfuttermittel ab)
  • unruhigen schlaf
  • nettes frühstück mit freunden
  • radfahren in der kälte
  • einen tubenkatarrh
  • eine fahrt nach berlin und zurück
  • schöne verlobungsfeier mit den lieblingsteilen der familie
  • anbahnung einer entscheidung
  • ohrenschmerzen
  • schon wieder keinen sport
  • frust bei 4m4z0n (der neue tomb raider ist seit dem 23. 10 euro teurer geworden, das find ich frech!)
  • steuerunterlagen nicht fertig
so viel freude, so viel schmerz. hoffentlich wird 2009 weniger turbulent und sonniger ...

einen guten rutsch euch allen da draußen!

2008-12-20

Seelentröster

ein stück leysieffer-schokolade in milch auflösen, einen doppelten cappuccino aus der lieblings-kaffeemaschine drauf, zwei ladungen süßes rein, umrühren.

dazu meine derzeitige lieblingsmusik und n tässchen heulen. macht das leben im moment nicht besser, aber es erleichtert etwas.

2008-12-18

lasst mich unfroh und müde sein

... seit mittag ist shakina in der tierklinik.
die atemnot war stärker geworden in den letzten tagen, und die antibiose hat nix gebracht. also abklärung der wahren ursache.
mit schlimmen erkenntnissen:
1.) die bronchienwände sind als deutlich sichtbares "spinnennetz" mit helleren knoten an den kreuzungspunkten auf dem röntgenbild zu sehen. asthma oder allergie oder infektion oder alles zusammen. heilung gibt es nicht. nur kein weiteres fortschreiten, wenn (_wenn_!) man die ursache findet.
2.) eine "raumforderung" im mittelfell. möglicherweise der thymus - genaueres wird die feindiagnostik klären. das schlimme daran: dieser klumpen ist a) recht groß und drückt b) bereits auf die luftröhre. daher die kurzatmigkeit. hat sie (und damit ich) glück, ist es gutartig und langsam wachsend, wenn überhaupt. hat sie keins, ist das ding bösartig. und wächst rasend schnell. erwähnte ich, dass die atemnot in der letzten zeit deutlich zugenommen hat?
conclusio: morgen ct und biopsie, evtl. auch ultraschall - und das ganze zum preis von entspannten sechs- bis achthundert euronen.
wenn ich _glück_ hab, kann ich sie vor weihnachten wieder mit nach hause nehmen. wenn ich pech hab ... nicht.
na dann frohes fest ...

2008-12-10

ROFL

Neulich im Betriebswirt-Kurs der Handwerkskammer:

„Dem Fiskus ist es völlig Hupe, ob Sie Ihr Geld mit verbotenen Sachen verdienen – wenn Sie also im Park eine Handtasche finden und da hängt noch eine Oma dran, dann sind Sie Gewerbetreibender und müssen diesen Gewinn versteuern …“

„Der Bankräuber ist auch ein Gewerbetreibender, da er ja seine Werkzeuge braucht – zusätzlich zu dem Kopf, oberhalb der Ohren. Ob das Werkzeug Eigenkapital oder Fremdkapital ist, ist egal – wir wollen ja hier nicht in die Finanzierung abdriften!“

„Wenn Sie wegen Kokshandel verknackt werden, dann bekommen Sie nicht nur den Strafbefehl, sondern auch einen Steuerbescheid.“

Es wurde die Frage diskutiert, ob man auch Einkommensteuer zahlen muss, wenn man eine Niere verkauft. Dazu ein Mitschüler:

„Wenn man in Polen tanken war und kriegt dann eine auf die Mütze und wird dann wach und hat danach eine Niere weniger, dann muss man keine ESt. zahlen, denn eine auf die Mütze steht ja nicht im ESt-Gesetz!“

„Wenn man ständig Babys für andere austrägt und bekommt Geld dafür, dann ist das ein Gewerbe und folglich ESt-pflichtig.“

2008-12-02

noch mehr vermischtes

die dozenten des bw-kurses sind ziemlich unvorhersehbar: es gibt tage, da bekommt man schon beim lesen des themas einen gähnkrampf (bsp.: steuerrecht im handwerk), und dann ist der dozent jemand, der sein fach liebt und es spannend rüberbringt, so dass ich am ende eines tages anderthalbtausend wörter in meine mitschrift gehackt, viel gelernt, mich nicht eine minute gelangweilt und mich mental gut ausgepowert habe. an solchen tagen fahre ich sehr zufrieden nach hause.
und dann gibt es so tage wie gestern, da steht personalführung und -motivation auf dem programm. nach den vielen guten erfahrungen der letzten wochen waren wir alle eher freudig-gespannt. und dann saß da dieser labersack, der eeeeeeewig über sich selbst referierte (wir wissen jetzt alles, von der geburt in einem dorf-am-arm-der-welt über kriegsdienstverweigerung und umzug in den osten *gäääääääähn*), keine ahnung von seinem eigenen skript hatte, unser skript schon mal gar nicht kannte ("wie, das sieht anders aus als bei mir?" *staun*) und es auch sonst schaffte, dass am frühen nachmittag noch ein reichliches drittel der kursteilnehmer im raum saß.
da war der anschließende kurs "buchführung" die entspannende gehirn-sport-session - das muss man sich mal vorstellen ...

aber jut, die anzahl der guten dozenten übersteigt die der nervsäcke deutlich, die allermeisten sind hoch motiviert - und in summa macht es spaß trootz des eklig frühen aufstehens.

hässlich ist aber, dass ich mal wieder finanziell schwimme - klasse, um diese jahreszeit.
ja, okay, die wirtschaftskrise und rabladifasel, aber ich hötte schon gern das eine oder andere kleine präsentchen für meine lieben gekauft ...
na jut, es ist ja noch nicht der 24., und immerhin hab ich auch schon ein paar ideen, was wer bekommen soll - das wird mir hoffentlich den eventuellen einkauf deutlich erleichtern.

grübelei dazu am rande: ich schreib ja in meinem betriebswirtskurs wirklich ausführlich mit und werde ob meines schönen, bunten, strukturierten skriptes auch angesprochen. vielleicht sollte ich das ding doch gegen einen kleinen obolus an die anderen mitstreiter weitergeben ...
meinungen dazu?