2009-12-17

#214

jaja, das leben 1.0 ... kaum ist man guten willens, wieder mehr zu bloggen, rennt es einen über den haufen und reibt sich kichernd die hände, wenn man auf dem popo sitzt und den riesigen haufen allesmögliche um einen herum betrachtet, der laut schreit: "ich bin aber zuerst dran! nein, ich! nein, ich!"

heißt im klartext: ich schiebe eine derartige bugwelle von anderen sachen vor mir her, dass es auch weiterhin bis auf weiteres nicht zu mehr als einem eintrag pro monat reichen wird.

aber immerhin - selbst einmal pro jahr wäre ja eine gewisse regelmäßigkeit :o)
(bei weihnachten oder geburtstagen findet keiner, dass das zu selten wäre ...)

der job raubt mir auch weiterhin die ruhe, es ist turbulent, der kleinkram verhindert, dass ich die wichtigen sachen in ruhe durchziehen kann, und zwischendurch blockiert mich meine unsicherheit, weil ich noch so viel nicht weiß.

aber nicht, dass ich mir deswegen mal nochmal die bwl-lernunterlagen vors gesicht halte, neenee, lieber bubbles spielen, bis ich grüne männchen sehe. weil ich aber lernfähig bin (doch, ehrlich!), habe ich das problem erkannt und werde es abstellen. diverse lektüre ist bereits auf dem weg auf den wunschzettel, und die werde ich noch in diesem jahr durchzuackern beginnen (die lektüre, nicht den wunschzettel). die beste freundin macht mit, und damit hoffe ich, den schweinehund nachdrücklich in denselben zu treten - und außerdem kann ich sie einiges fragen, wenn ich nicht weiterkomme.

aber ich habe festgestellt, dass mich "home office" glücklich macht, also werde ich ab jetzt einführen, dass ich jeden monat eine woche von dahein arbeite. wenn was in der firma anbrennt, isses ja nicht weit.
im büro stören das ständig klingelnde telefon, ohne klopfen reinplatzende kollegen und gelegentlich auch das telefon von sweetest. daheim höchstens mal ein pelzkopp, der _unbedingt_ auf meinem schoß sitzen und die pfötchen auf meinen unterarm legen muss und dann mault, wenn ich den unterarm nicht katzengerecht ruhig halte :o) das macht eine menge aus. und ich komme so auch dazu, diverse sachen mal in ruhe durchzuarbeiten, für deren verständnis ich einfach eine weile brauche. und ich muss keine ganze stunde als mittagspause aufschreiben, weil es nicht so lange dauert, meinen shake zu schlückeln und wieder an die tastatur zurückzukehren. das wiederum ist dem zeitaufwand zuträglich, und mithin auch der figur - ich komme zwischendurch eher mal los, um ein ründchen zu rennen.

ja, das rausgehen neuerdings ... wenn ich mal nicht vor dem rechner sitze (und prokrastiniere *hüstel*), dann renne ich gern lange strecken und wundere mich über mich selber. dass _ich_ mal an die 10 km rennen und mich danach immer noch toll fühlen würde, hätte ich nicht geglaubt. is aber so. und besonders viel spaß macht mir die rennerei, wenn das wetter richtig lausig ist, feiner niesel und temperaturen knapp über null. da hab ich den see praktisch für mich alleine :o)
auch sweetest ist angesteckt und frönt der leibeskultur öfter als im letzten jahr. erfolg bei ihm: mittlerweile ist die magische dreistellige zahl unterschritten :o) und wir sind beide _wirklich_ stolz darauf!

noch etwas erfreuliches gibts zu vermelden: das aquarium wird langsam. ich hab mich so oft geärgert über die verd... algen, das trübe wasser und die lahmen fische. und trotzdem hat es ziemlich lange gedauert, bis ich auf den trichter gekommen bin, dass das evtl. am wasser, also am filter liegen könnte. und siehe da, ein deutlich leistungsfähigeres teil (vierfacher durchsatz, baby!) schafft prompt abhilfe. dazu noch ein paar mikroben aus der flasche, geheimtipp vom aq-laden, und ich hab den eindruck, dass es den fischen neuerdings wesentlich besser geht. eine schlecht heilende verletzung an einem meiner lieblinge hat nun (binnen einer woche!) endlich wieder haut, und insgesamt sehen die jungs deutlich bunter aus. kann sein, dass das nur wunschdenken ist, kann aber auch sein, dass es einfach stimmt :o)
jedenfalls: ich freu mich. und werde demnächst bilder machen.

so, und damit war's das für heute erst mal wieder, ich wünsche mir und euch eine schöne rest-adventszeit und einen guten start ins jahr 2010 - wir sehen uns im januar!

2009-11-17

# 213

leben, stress und november haben mich wieder. erkältung gefangen, sauenpest vermutet, aber verschont geblieben.

trotzdem hab ich mir vorsichtshalber selbst home office verordnet - und das gaaaanz gewaltig genossen - bzw. ich tue es noch. es ist schon toll, wenn nicht dauernd die chefin "kommste mal eben?!" ruft und excel erklärt haben muss. andererseits fehlen mir immer wieder irgendwelche unterlagen, die in irgendeiner akte in irgendeinem archiv vor sich hinstauben - und die kollegen warten natürlich nur darauf, mit arbeit von mir versorgt zu werden.

und die auszufüllende finanzamt-geschichte ist wirklich sehr biestig. was die alles wissen wollen ... *seufz* es ist ja nicht so, dass die erforderlichen unterlagen nicht schon bei denen lägen - seit 1990 die ersten, wenn mich nicht alles täuscht.

und ich muss natürlich die ganzganzgenauen zahlen (2 stellen hinterm komma) angeben. brech.

aber da ist man als steuerzahler eben inhaber der arschkarte de luxe in platin und frag "wie hoch?", wenn das fa ruft "spring!" so isses eben.

prey ist nun in münchen angekommen und ihr blog welkt vor sich hin. schade, aber verständlich. zum telefonieren kommen wir beide nicht - sie, weil sie so viel noch zu tun hat, ich, weil ich so schrecklich ungern telefoniere.

a propos arbeit: back 2 derselben, es ist immer noch verdammt viel zu tun.

2009-10-20

# 212 - urlaub

einmal posten pro monat ist ja auch eine gewisse regelmäßigkeit. räusper. ist ja eigentlich nicht so, dass hier nix passiert. aber das leben 1.0 überrollt mich öfter als gedacht mit seiner anwesenheit.

heute sind wir aus dem einwöchigen türkei-urlaub zurückgekommen. also wer abflugzeiten um 4:50 für ferien-rückflüge erfunden oder genehmigt hat, der müsste verhauen werden. oder wenigstens gezwungen, diese pein im popo mitzumachen, die man durchlebt, wenn man morgens um 01.30 in einen arschkalten SEHR GUT klimatisierten reisebus voller übermüdeter menschen einsteigen muss, in der ein "reiseleiter" (wozu brauch ich nen reiseleiter bei der fuhre zum flughafen?!) irgendwelche lautbrocken ins mikro kötzelt, die vage nach deutsch klingen, aber auch bei aufmerksamstem zuhören keinen (deutschen) sinn ergeben.
dank geschaukel und schlechtem licht ist lesen als ablenkung nicht die optimale wahl.

dann: wenn ich es irgendwie beeinflussen kann, fliege ich nie wieder mit sky airlines. wenn eine airline den namen "never-come-back" verdient hätte, dann die. beide flüge EXTREMST unruhig. dabei sah das wetter draußen gar nicht so turbulent aus. aber jut, ich bin kein pilot und kann daher nicht abschätzen, wie ein wetter auszusehen hat, damit der flug unruhig sein "darf".
aber das gerappel und geschaukel ... *seufz* ich habe ja schon gelegentlich unter reisekrankheit gelitten. aber so schlimm wie heute war es noch nie. schon gar nicht in einem flugzeug. (ironiemodus ein) immerhin geht es mir nur 8 stunden nach dem flug schon wieder gut. (ironiemodus aus.)
auch start und landung waren einen kräftigen applaus wert, denn so drollige hüpfer wie bei diesem start hat noch keins der flughezge gemacht, in denen ich bisher gesessen hab. dreimal aufgedauzt, ehe wir endlich abhoben. ich wusste nicht so recht, ob ich mich über das geglückte abheben nun freuen oder fürchten sollte.
auch die landung hatte so ihre momente: irgendwie schräg auf die landebahn zuhalten sieht a) schräg aus (ja, das sollte ein wortwitz sein, haha) und b) fühlt es sich auch schräg an, wenn man aus vorhergegangenen erfahrungen weiß, dass ein flugzeug optimalerweise nicht "schräg gucken und gradeaus laufen" (bzw. fahren/fliegen) sollte. und so windig war es wirklich nicht. es sei denn, 20 cm über den boden herrschen strömungsverhältnisse, die sich mir als nicht geschultem piloten nicht erschließen.
aber egal, wir sind heile runtergekommen. und das gepäck ist auch komplett an bord gewesen.

die beiden seelenverkäufer-peng!911 boeing 737 sahen auch aus, als hätten sie ihre besten tage schon vor längerer zeit gesehen. schmuddelig (kaugummireste an der lehne *brech* UND schlecht gewartet (lose verkleidungsplatten, kaputte lämpchen in den anschnallzeichen) - da darf man nur hoffen (und innig beten), dass die warte-, nein wartungstechies bei den wichtigen sachen der beiden bruchbuden etwas sorgfältiger zu werke gegangen sind. (ja, man darf doch noch träumen ...)
zu der gepäckabzocke (thema angemeldetes sportgepäck) lass ich mich nicht weiter aus. nur so viel: nächstes mal buchen wir für die wakeboards einen kabinenplatz. erster klasse.

der urlaub selber war okay, die türkei ist viiiiel besser als meine vorurteile befürchten ließen (so viele wirklich nette leute - toll!), aber in die touri-ghettos reise ich trotzdem nicht wieder. ist doch bezeichnend, wenn - nach aussage eines tourguides - der ortsname ein akronym für "ansammlung von luxushotels" (vulgo: touri-abzocke) steht. 
ein klein bisschen blöd für die vielen sterne ist es halt nur, wenn die "luxus"hotels dann aus der frühen bronzezeit den späten 70ern stammen und seitdem keine nennenswerten renovierungsarbeiten mehr gemacht wurden. also nicht falsch verstehen: alles war akkurat sauber, aber die einrichtung und die technik ließen doch arg zu wünschen übrig. mich traf fast der schlag, als ich das foyer betrat. schwere kristalllüster an decken und wänden, kristallklunkerdeko im dunkelhölzernem ambiente, irgendwie rote (??) wände - und naTÜRlich fehlte auch ein ölschinken mit hirschen nicht :o/

dann bekam meine xenophobie auch erst mal futter, als ich mitbekam, dass ca. 80 % der touris im hotel russen waren - aber auch diese vorurteile erwiesen sich als haltlos. die russischen touris sehen zwar optisch anders aus als die deutschen (meist SIE in was enges, designerliches gewandet und geschminkt, ER in feinripp-shirt und jogginghosen - naTÜRlich mit streifen *pruuust*), aber alles angenehme zeitgenossen.

und schließlich verstehe ich nicht, wieso man einen ca. 3 monate alten säugling auf eine solche reise mitnehmen muss (mit deutschen eltern), aber das brauche ich zum glück auch nicht :o) ich darf da ungestraft mit dem kopf schütteln und mir und der welt ganz fest versprechen, dass ich das viiiiiel besser machen würde, hätte ich kinder. ganz bestimmt. *hüstel* 


das essen war große, große klasse. zwar nicht für die schlanke linie, aber die hab ich da einfach mal n ründchen ignoriert, wenn das süßigkeitenbüffet zu laut "iss mich! iss mich!" rief :o)

(fortsetzung folgt. irgendwann. ;o) )

2009-09-03

# rant

@}%& !!

himmelarschund ...

...

(damit ich nicht gleich nach der sendepause wieder das flennen und meckern anfange, fällt der gestrige/heutige post der schere im kopf zum opfer.)

danke an kitty für schöne bilder, an lu (eintrag #114) für gute ideen und an das wetter, das hier heute komplett zu meiner seelenlage passt.

2009-08-26

#210

das mit den nummern als überschriften, das werd ich beibehalten. erscheint mir übersichtlich :o)

meine vermehrungs-befürchtung scheint nicht mehr zu sein als das - eine befürchtung. *große erleichterung* ein bisschen restunsicherheit bleibt aber, weswegen ich den test kommende woche nochmal machen werde. nur so zur sicherheit.
ich stelle fest, dass ich darüber doch erleichterter bin als ich dachte. was sagt das nun über mich aus? großes fragezeichen.
trotzdem nervt mich die dauernde müdigkeit und fresslust erheblich. und noch mehr die bewegungs-unlust und mattigkeit. kann bitte mal jemand diesem komischen restsommer mitteilen, dass temperaturstürze von 10 grad und mehr die leute wahnsinnig machen? danke schon mal im voraus.

anke und lu haben sich in hh getroffen, um ankes koch- und essgewohnheiten umzukrempeln. (nachzulesen hier und hier.) klasse idee, da hake ich mal nach. ich will sowas auch mal machen. horizont erweitern ist immer eine gute sache.

und nun back 2 leben 1.0 - ich geh jetzt rennen oder radfahren! (wird auch zeit ...) *großer tritt in des schweinehundes popo*

2009-08-22

In Ermangelung einer besseren Überschrift: # 209

ich gucke das aquarium an, in dem die boesemänner und kollegen ihre kreise ziehen. in meinem kopf näselt marius müller-osterhase "weißt du, dass ich glücklich bin" in endlosschleife, die gitarren wummern, und ich frage mich, wie das zusammenpasst.
ich habe heute einen fast obszönen haufen geld für kleidung ausgegeben, keinen sport gemacht, mich nur beinahe betrunken und eine sehr tolle zeit mit der besten schwester der welt gehabt. andererseits geht es mir schon seit gestern immer wieder ziemlich elend, und ich habe zwei befürchtungen, was das sein könnte. keine davon besonders ersprießlich. klären werde ich beide, jaja, keine sorge ...
erst mal ärgere ich mich doch nicht unerheblich über das wochenende, das so völlig anders läuft als geplant. und dann bin ich doch etwas ... äh, nun, sagen wir, verwundert über mich selbst, dass mich die eine der beiden übelkeitsoptionen nicht so erschüttert wie angenommen. seit 18 jahren weiß ich, dass ich keine kinder haben will. total sicher und unumstößlich. und nun, da mich mein körper darauf hinweist, dass das zumindest nicht ausgeschlossen ist, nun stehe ich da und denke, ja, warum eigentlich nicht. passen tut der zeitpunkt ja ohnehin nie. und wenn, dann auch nur mit diesem mann und keinem anderen.
also begeistern tut mich die möglichkeit, dass mich der klapperstorch erwischt haben könnte, nach wie vor nicht. aber seit ca. 7 stunden weiß ich, dass ich mir doch vorstellen könnte, mit meinem kerl kinder zu haben. wie das dann passiert sein wird - mit einer verhütungsmethode, die einen pearl-index von 0 hat - das ist eine andere geschichte.
aber ich hoffe trotzdem, dass es harmlos und weniger langwierig ist ...

nur um die nervtötende übelkeit, darum könnte sich doch mal jemand kümmern, bitte!

und nun geh ich ins bett und hoffe, dass ich morgen wieder etwas fitter bin.

2009-06-25

kurzer zwischenruf

seefest im dorf. das elfte. (den see gibt es de facto zwar erst seit knapp drei jahren, aber feste soll man ja bekanntlich feiern, wie sie fallen.) das sportangebot ist klasse (tandem-gleitschrimfliegen mit dem besten trainer der flugschule im nachbardorf! wakeboarding! kutter fahrn! :o) ), das fest ... öhm ... wie immer.
der kuchen ist schon nach ner stunde alle - da waren wohl noch mehr "hausfrauen" so "fleißig" wie ich und haben nicht gebacken. naja. dafür waren wurscht und schweinesteak deutlich besser als letztes jahr :o)

abends dann "disko". nach dem regen am tag bei 11 grad im ungeheizten zelt (auf der wiese) eine echte modische herausforderung. man sah die entsprechenden irrungen ... außerdem stellte der angeheuerte dj auch flugs seine besindere eignung für dörfliche tanzvergnügen unter beweis, als er die proppevolle tanzflöche (discofüchse, baby!) in 5 sekunden vollständig leerte, weil er erst was brachial technoides und dann ac/dc auflegte. und dann die drei hartgesottenen, die zu "we will rock you" rhythmisch das haupthaar schüttelten, zum klatsch-und-trommel-auf-den-boden-auf-den-knien nötigte. immerhin wurde für die zuschauer trotzdem was geboten: ich hab selten eine so geniale luftgitarre gesehen :o))

die schulung diese woche ist eine pein im popo. das, was man uns da an 5 tagen in 4 blöcken à 90 minuten erzählt, hätte sich mmn locker in die hälfte der zeit gießen lassen. wenn man einen etwas fähigeren redner als den von gestern/heute/morgen engagiert hätte.
jemanden, der im tempo seines vorlesens mit dem roten laserpunkt die worte auf der powerpoint nachfährt, kann ich als dozenten nicht ernst nehmen. grauenvoll.

zum glück funktionioert das internetz auf dem neuen brombeerchen, und so kann ich sinnvolles tun. den dicken ordner hab ich fast komplett durchgearbeitet - das geht gut, wenn man das monotone dröhnen des ...dozenten als hintergrundgeräusch ausblendet.

nach der schule nochmal stundenlange arbeitssessions machen zwar die schäffin froh, sind aber dolle anstrengend.

wenns nicht so fies zu den miezen wär, die dann heute gar nix von mir hatten, und ich nicht auch deren und mein kuschelbedürfnis noch koordinieren müsste, würde ich heute nach dem heimkommen so-fort!!! im bett verschwinden. aber so n schnurrender schnurrer auf dem bauch und n gutes buch vor der nase ist ja auch keine schlechte abendbeschäftigung.

so, und nun back to sendepause.

2009-06-12

Bis auf Weiteres Sendepause

Da ich eh nur seltenst mal zum Bloggen komme und dann oft genug nichts Interessantes zu berichten habe, wird hier ab sofort eine Weile Funkstille herrschen.

Lasst es Euch gutgehen, genießt den Sommer (und bekommt bitte keine Schwimmhäute wegen des vielen Regens), und bis demnächst!

Frau Hühnerschreck

2009-05-31

frei

minikleine erdbeerchen aus eigener ernte im sonntäglichen frühstücksmüsli sind unglaublich lecker! noch besser ist allerdings das wissen, dass auch morgen noch ein freier tag sein wird.

der muskelkater in meinen waden ist nicht von diesem planeten. aber die lange runde mit den neuen schuhen war klasse. heute wiederholung mit der besten freundin (hoffe ich zumindest). was anderes schuhwerk so ausmacht in puncto lauffreude - erstaunlich.

kommenden mittwoch bange und kultur: mittags bwl-prüfung mündlich (ich hab bisher noch keine zeile gelesen *grusel*), und abends hélène grimaud im gewandhaus. kontrastprogramm.

in der firma ein gewaltiger schritt nach vorn: hoffnungsschimmer entwickeln sich vom ein molekül breiten silberstreif am horizont zu silbernen schnellstraßen vorm tintigem himmelsschwarz.
es entwickelt sich, das flugwesen.

a propos schwarz: meine lust auf eine gruftirunde heute hat sich am freitag in der stadt schlagartig gelegt. diese mischung aus "glotz mich nicht an, spießer!" und "mach sie platz, spießerin, hier komm ich!" - die in rauhen mengen auftrat und uns umwimmelte - neeeein, danke. bloß gut, dass nur einmal im jahr wgt ist. die 11, die richtung dölitz fährt, schob sonderschichten und war doch jedes mal voll bis an die grenze des fassungsvermögens.
einzelne figuren stechen aus der schwarzen masse von total individuellen individualisten heraus: die (geschätzt) 120 kilo schwere walze in korsett mit pink - die eleganz des ballett tanzenden elefanten. der teufel im weißen anzug mit sehr echt aussehenden hörnern und verspiegelter nickelbrille und mit schwarzem stock mit schlangen als griff - sehrsehr unheimlich.
das grüppchen aus 5 oder 6 grufties, in dem ein extrem dürres mädchen direkt hinter einem extrem fetten man herging - schärfer können kontraste nicht sein.

ausgleichshalber hab ich gestern den halben tag apoptygma berzerk gehört. shine on und apollo bestimmt ein halbes dutzend mal. und sonst die sound-snippets von 4m4z0n rauf und runter, passend zur unrast, die mich umtreibt diese letzten tage. die cds werd ich mir wohl nach erhalt der nächsten rechnung kaufen ... mal sehen.

und nun back to lernerfolg.

2009-05-27

...

neue renn-schuhe mit toller federung gekauft - und was noch viel besser ist: die gewissheit bekommen, dass mein laufstil völlig normal ist und sogar vom lauf-papst persönlich als der bessere geadelt wird. (auch wenn mir der kerl ansonsten völlig boogie ist.)

heute auf der wichtigen versammlung gesessen, die mir schon seit wochen schlaflose nächte beschert. vielleicht glaubt mein dusseliges kleines bäuchlein jetzt endlich, was ihm der große bruder verstand schon seit mo-na-ten!! erzählt: hier frisst dich keiner! die tun nix, die machen nur ihre arbeit!

vielleicht kann ich mit diesem wissen ab heute nun endlich besser schlafen.

heute abend ins kabarett mit der blumenfreundin - ich hoffe, dass mich das auf andere gedanken bringt. oder ich wenigstens vor lachen nicht schlafen kann, da sehen dann auch die knitterfalten besser aus.

im büro bin ich langsam. zu langsam für meinen geschmack. alles dauert ewig, und ich vergesse viel. der stress fordert seinen tribut. zum glück nervt deswegen keiner. noch nicht.

mein gott, der mai ist schon fast wieder vorbei. es war doch grade erst silvester?! tempus fugit - das begreife ich in diesem jahr wohl zum ersten mal in der intensität.

2009-05-15

Nachdenklich

also wenn ein tag schon mit abwaschen anfängt, dann kann das ja kaum noch was werden ... meine beste haushaltsfreundin, die geschirrspülmaschine, ist kaputt. :( schönen gruß von herrn murphy, allerseits - heute abend kommen meine mutter u meine tante zu besuch. und ich hasse es aus tiefstem herzen, wenn meine mutter einreitet und als erste amtshandlung anfängt zu putzen!

einkaufen muss ich auch noch. supermarkt. das organisierte erbrechen. noch dazu am freitag. aber - siehe oben: besuch steht an. ich komm also nicht drumrum :( sonst versaut es mir morgen den tag. was die sache nicht verbessert.

prey hat maximalen stress: sie hat morgen ihre letzte mündliche dipl.-prüfung.
aber ich bin sehr, sehr froh für sie, dass sie danach erst mal n moment ruhe hat! und das we mit den ladies genießen kann. (hoffe ich zumindest für sie ...)
ach ja, ruhe - davon ein bisschen würde ich mir auch wünschen. nur ein bisschen, so ein wöchelchen, bitte mit schönem, warmem wetter und ausreichend euronen, um moppedfahren zu können, wann ich lust dazu hab, und n käffchen trinken zu können, wenn mir danach ist und ansonsten einfach völlig ungestraft faul sein zu dürfen. in den erdbeeren würde ich auch gern mal wieder wühlen. aber das wird noch gut und gern vier wochen dauern bis dahin. oder länger.

gestern beim sport hat mich die trainerin hervorragend geknechtet. jajaaa, stimmt schon, ich will das ja so - aber der muskelkater heute ist echt nicht von schlechten eltern! mein rücken und die schultern fühlen sich an, als seien sie durch den großen brecher geleiert worden.
dazu noch ein paar andere (kleinere, zugegebenermaßen) zipperlein - heute fühl ich mich wie 100. und so müde! blöd nur: ich kann nicht so viel pennen wie ich meinem körpergefühl zufolge müsste - denn dann hat mich ja das schlechte gewissen wieder. selbst eine kleine siesta funktioniert im moment schlecht. die räder im kopf brauchen im moment einfach zu lange zum anhalten. besonders abends ist das ein leiden: ich bin hundemüde, wenn ich ins bett krieche. aber ich merke, dass ich mit all der aufregung und unsicherheit und unruhe in kopf und bauch eh nicht werde schlafen können. erst nach ein paar seiten lektüre besteht die chance.
(schön übrigens, dass mich meine geburtstagsgäste mit so viel schöner, spannender und einfach wunderbarer lektüre versorgt haben! DANKEDANKEDANKE!!)
gelegentlich dauert das einschlafen aber selbst danach noch. oder ich schlafe unruhig und träume schlecht. oder ich erwische eine spannende stelle im buch und lege den schmöker erst nach 150 seiten weg - gegen 01:00.
und da wunder ich mich, dass ich so müde bin? das heißt, stimmt ja gar nicht. ich wundere mich gar nicht. ich gähne nur.

es stehen so viele sachen an, die so tiefgreifende veränderungen mit sich bringen! im moment würde ich am liebsten einen klitzekleinen rucksack packen, die miezen in ihren korb packen und mal kurz (so ein viertel, halbes jahr) auf eine dünnst besiedelte südseeinsel abhauen. und dort fische für mich und die miezen fangen, ein hüttchen bauen, schwimmen, bis ich schwimmhäute bekomme, mangos und anderes leckeres grünzeugs anbauen und mein innenleben wieder ins lot bringen. gern mit sweetest zusammen - den müllert es im moment auch übel durch. aber der hat andere, anscheinend effizientere strategien, mit dem druck umzugehen. auch unser beziehungsleben leidet unter dem druck. ich bin zu müde zu allem (sex? was is n das? kammer das essn?) und viel zu leicht reizbar. dann stänkere ich mit sweetest, bin zickig zu den katzen und kann mich selber nicht ausstehen. leider viel zu oft in den letzten tagen. und ich bin energiemäßig so alle, dass ich mich nicht mal zum rennen mehr aufraffen kann. das war eine sehr wirksame methode, meinen kopf wieder klar zu kriegen.

derzeit frage ich mich oft, ob ich wirklich aus ausreichend hartem holz geschnitzt bin, um ein unternehmen lenken zu können. und den stress und die unsicherheit zu verkraften, die das mit sich bringt.

ich habe viele graue haare bekommen in den letzten monaten. und stirnfalten.

noch dazu ist immerimmerimmer viel zu tun - auch heute - aber leider mit schwammigen zielvorgaben (oder ganz ohne). ich bin nicht weit genug im unternehmen drin, um eine echte hilfe für doris zu sein, aber ich bin auch nicht weit genug draußen, dass alles an mir abläuft.
dazu die müdigkeit - nicht gut ... noch dazu läuft heute in der halle hinter mir ein großer brecher (der, durch den meine schultern gedreht zu sein scheinen) und verursacht vibrationen, die an ein leichtes erdbeben erinnern. und mich sehr effizient am konzentrieren hindern. merde alors ...

so viele fragen, so viel zu tun, so wenig antworten, so wenig zeit. muss das so? (gehört wahrscheinlich zum erwachsensein dazu ...)

voller fragen und müde back 2 work.

2009-05-07

lange tage

schon wieder schule - vier tage für einen immissionsschutzlehrgang und noch ein potenzielles arbeitsfeld. es fehlen nur noch 4 jahre berufserfahrung hier im unternehmen. aber spannend war's!
heute hab ich den frühen schluss genutzt u mir danach wellness gegönnt - friseur nur zum waschen und pflegen. hach! das kann ja richtig schöööön sein! und ich seh jetzt frisch-fluffig-wellig aus und find mich sehr schön :) die damen waren _völlig_ beeindruckt von der langen mähne, und sie ließen sich ganz schnell vom schneiden abbringen, was für mich ein kleines wunder ist.
(und klar hab ich ne menge geld auch für pflege dortgelassen - aber das war eh fällig, und ich hoffe einfach, dass die qualität eben auch doppelt so gut ist wie die supermarktprodukte.)

morgen wird wieder hektisch: früh vor der arbeit noch schnell zum bäcker, kuchen für die zu schmeißende büro-geburtstagsrunde besorgen.
tagsüber viiiiiel arbeit im büro, Teambesprechung, vor-/nachher ein spannendes investorengespräch (was zeit kosten dürfte :/ ), protokoll schreiben, zahlen angucken ...
spätnachmittags in die stadt, abends dann noch großeinkauf für meine geburtstags-grillparty am sonnabend. die am sa.-vormittag vorbereitet werden muss.
auch der sonntag ist nicht frei. ich entscheide am sonntagabend, ob ich das gut finden werden gehabt habe (oder so *lach*).

und ich freu mich auf meinen geburtstag. (mal sehen, wie lange das so bleibt ;))) )

schönes we euch allen!

2009-04-22

Streik

Dieses Blog wird heute bestreikt. Mitstreiken. via Anke Gröner.

2009-04-21

ruhig hier ...

das hat man davon, wenn man neuerdings voll gestresst im arbeitsleben steht und zwar ganztags am rechner, aber eben nicht mehr ganztags im netz der netze weile und abends dann lieber zum laufschuh als nochmal zur tastatur greift.
und dann sind die spannenden ereignisse auch schon wieder n paar tage her, wenn sich n viertelstündchen blogging time abknapsen lässt. und mithin verblasst. die ereignisse, nicht die viertelstündchen.

gemein ist aber, dass das anscheinend meinen mitbloggern auch so geht. bei den lieblingsblogs vergehen mitunter auch recht lange zeiträume, bis wieder was neues mir aug' und herz erfreut.

der vorherige eintrag war nummer 200, und ich hab vor 3 amis angefangen zu bloggen (also AMI = automesse). folglich im jahr 2007.
200 einträge in rund 700 tagen - der schnitt könnte besser sein. aber immerhin auch schlechter. na dann, auf zu den nächsten 200. mal sehen, wie lange ich dafür brauche.

wenns in der firma und privat so weitergeht, können das schon noch n paar jährchen sein. irdendwie fühlt sich das grade ziemlich "halb so wild" an.
eigentlich würde ich gern immer mal das eine oder andere firmenbezogene posten, was mich bewegt. andererseits sind da immwer wieder interna dabei, die nicht nur mich betreffen, also lasse ich es dann doch wieder. die schere im kopf.
anke gröner hat schon recht mit ihrem blogmotto "blog like nobody's watching". aber dann fürchte ich mich doch davor, mich über was auszukotzen und dabei informationen zu geben, die den jeweiligen raum nicht hätten verlassen dürfen. naja, deswegen lesen wahrscheinlich auch mehr leute ihr blog als meins. und das ist völlig okay.

und nun wieder back 2 tischabnutzen.

2009-04-09

Sonnige und frohe Ostern ahead :)

Ostern steht schon in den Startlöchern. Ich bin gleich im Büro fertig und kann heimfahren. Vor Einbruch der Dunkelheit - und mit ein bisschen Glück rechtzeitig, um noch ne Runde zu renenn vor dem Mädelsabend.

Die letzten Tage waren - wie üblich - hektisch, die beiden Prüfungen schoben einen Bugwelle Vorbereitung vor sich her und auch das Tagesgeschäft war nicht wenig. Einen fetten Knall gab es auch wieder, mit der "Lieblingsmitarbeiterin" von den Finanzen - wir hassen uns einfach gegenseitig, so is das nun mal. Aber ich find mich immer selber total grandios, wenn ich ihre Explosionen und Hassausbrücke an mir abprallen lasse und immmmmmmmmer toooootal freundlich bleibe. Auch wenn ich das dringende Bedürfnis habe, dieser alten, sauertöpfischen, missgünstigen, frustzerfressenen, ungevögelten Hasspocke mal eben kurz ans Revers zu schweben und ihr zwei links, zwei rechts, zwei fallenlassen ein paar zu schießen für ihre Frechheit. Jaaa, Karmapunkte ohne Ende, wa?

Prüfungen selber waren jeweils hälftig gut und lausig - aber was soll's, das Bestehen dürfte nicht in Gefahr sein. Und alles andere darf mir schnubbe sein. (Ist es zwar nicht ganz, mein blöder Ehrgeiz wieder mal, aber sei's drum.)

Moppedsaison macht richtig Laune, das Leobaby ist ein Blickfang ohne Ende (oh Überraschung) - und es macht wieder richtig Spaß. Ich bin froh, dass ich meinem Impuls letztes Jahr, die Bikerei dranzugeben, nicht gefolgt bin!!

Außerdem hab ich noch das Fundstück des Tages an die Leserschaft zu bringen: Auf dieser Website kann man sich ansehen, wie verschiedene Stellen in verschiedenen Städten am Earth Day aussahen. Das Licht lässt sich mittels Draufklicken "ausschalten". Toll. (Und Dank an Anke, bei der ich die Site gefunden hab.)

So, und nun ab heim, aufs Fahrrad oder in die Laufschuhe. Und dann n netten Abend mit den Mädels beim Italiener unseres Vertrauens :)

2009-03-20

*bibber*

letzten sa. hab ich endlich die motorradsaison eröffnet. hat spaß gemacht - endlich wieder :oD
und kalt war's!

dann, letzten mi, auch die cabriosaison, nachdem es mir fürs moppi zu kalt war. das hätte (HÄTTE!) mir zu denken geben können.
scheißkalt war's!

und heute früh musste ich bei dem herrlichen sonnenschein mit dem moppi statt mit dem auto ins büro fahren. schon die paar meter haben zu gut kalten händen gereicht. hätte mir zu denken geben können. HÄTTE, auch hier ...
vorhin wollte ich schnell zum bäcker, bisschen kuchen besorgen, um unseren sachbearbeiter milde zu stimmen. als ein paar vereinzelte schneeflocken auf mein visier trudelten und der himmel schwarz dräute, hab ich ganz kurz vorm bäcker doch noch umgedreht und das auto geholt. voll der aufriss!
und was war's? lausig KALLLLLT!!

allem anschein nach hab ich wohl doch noch nicht genug gefroren, auf dem moppi.

off topic: seit heute früh weiß ich, dass sweetests sohn ganz sicher kreide holen war, als der grips verteilt worden ist. er hat sein motorrad dermaßen dämlich in der garage hinter unseren maschinen abgeworfen, dass ich nicht aus der garage kam. allein das tut schon beim hinsehen weh. aber es geht noch zu toppen: er hat es auch angeschlossen.
hirnmäßig ganz klar ein einserpasch im genetischen roulette.

aber es gibt auch sehr positives zu vermelden: gestern gegen 10:30 was bei ama.z.on bestellt. gegen 15.00 kam die versandmitteilung, und heute früh kurz vor 10 hielt ich die 7(!!) bestellten bücher in der hand. wow. und :D

und nun ab nach hause, hab hier eh nix mehr zu tun.

2009-03-17

ROTFL

also geht es nicht nur mir so ...

Vie de Merde (französisch) - Scheißleben
hier ein paar goodies übersetzt - für alle diejenigen, denen französisch spanisch vorkommt ;)


Ich bin heute - wie schon seit 30 jahren - so flach, dass ich mich zwischen den brüsten verletzt habe, als ich zu nahe am boden des schwimmbeckens geschwommen bin. scheißleben. (Aujourd'hui, et comme depuis 30 ans d'ailleurs, je suis tellement plate que je me suis blessée entre les seins en nageant trop près du fond à la piscine.)


heute habe ich beschlossen, die bemerkungen meines vaters über meinen schlafmangel zu ignorieren, indem ich mich auf die zubereitung meines frühstücks konzentriere. mikrowelle, 2 minuten warten, mein vater grinst von ohr zu ohr. klar, mit einer schale milch ohne milch ist es schwierig, ihn zu widerlegen ... scheißleben. (Aujourd'hui, je décide d'esquiver les remarques de mon père concernant mon manque de sommeil, en me concentrant sur la préparation de mon petit-déjeuner. Micro-onde, 2 minutes d'attente, grand sourire de mon père. Un bol de lait sans lait, c'est sûr, ça ne m'aide pas à le contredire. VDM)


heute sitze ich im zug einem hübschen mädchen gegenüber. wir tauschen blicke. plötzlich fragt sie mich "hast du vielleicht einen stift?" ich gebe ihr einen mit einem lächeln. sie notiert etwas auf einer zeitung und reicht sie mir. da steht "dein hosenstall ist offen." scheißleben. (Aujourd'hui, je suis dans le train, en face d'une jolie fille. On échange quelques regards. Tout à coup, elle me dit : "T'aurais pas un stylo ?" Je lui en passe un avec le sourire, elle le prend et écrit sur un journal. Puis elle me le tend.
C'était écrit : "T'as ta braguette ouverte !" VDM
)


heute, kontrolle im zug. ich gebe den kontrolleur meinen ausweis. beim anblick meines fotos bekommt er einen lachflash und entschuldigt sich dafür. scheißleben. (Aujourd'hui, contrôle dans le train. Je tends ma carte d'identité. À la vue de ma photo, le contrôleur n'a pas pu s'empêcher de pouffer puis s'est excusé.)


heute muss ich eine große firma wegen meiner arbeit anrufen. die sekretärin bittet mich um geduld und schaltet mich in die warteschleife mit einer kleinen wartemusik. der chef hebt in dem moment ab, als ich zusammenbreche und anfange, den refrain des stückes mitzusingen, der zum 4. mal durchläuft. er lacht und legt auf. scheißleben. (Aujourd'hui, je dois contacter une grosse entreprise pour mon boulot. La secrétaire me fait patienter avec la petite musique d'ambiance. Le boss a décroché au moment où j'ai craqué et me suis mis à chanter le refrain du morceau qui passait pour la quatrième fois. Il a ri et a raccroché. VDM)


heute habe ich den dicken gemacht und auf der autobahn einen porsche überholt. ergebnis: zwei punkte und 90 euro. der porschefahrer hatte die motorradpolizei nämlich gesehen. scheißleben. (Aujourd'hui, j'ai crâné en doublant une Porsche sur l'autoroute. Puis j'ai perdu deux points sur mon permis et 90 euros : le conducteur de la Porsche avait vu les motards, lui. VDM)


heute habe ich mein piercing aus dem kinn rausgenommen und in die tasche gesteckt. mein ehemaliger zukünftiger chef kommt dazu, ich trinke meinen kaffee. und zum ersten mal mache ich einen springbrunnen mit meinem piercing-loch. ohne es zu wollen. scheißleben. (Aujourd’hui, j’enlève mon piercing au menton trente secondes avant un entretien et le glisse dans ma poche. Mon ex-futur patron arrive, je sirote mon café. Et pour la première fois, j’arrive à faire la fontaine avec le trou de mon piercing. Sans même le vouloir. VDM)


heute nasche ich gierig einen löffel nutella, der scheinbar vergessen auf dem tisch liegt. zwei minuten später kommt meine frau herein, um den löffel zu holen. "ätsch, süße, sag ich, die nutella ist schon in meinem bauch!" - "ätsch, süßer, sagt sie, du bist so doof wie dein hund, du hast grade seine pille mitgegessen!" scheißleben. (Aujourd'hui, j'engloutis une cuillère de Nutella abandonnée sur la table. Deux minutes après, ma femme revient pour la récupérer. "Nananère, elle est dans mon ventre !" lui dis-je. "Nananère, tu es aussi stupide que ta chienne, tu viens de gober sa pilule." VDM


heute wollte ich aus purer neugier wissen, wie schnell meine olle super 5 noch fährt. das ergebnis werde ich den kommenden tagen per post zugestellt bekommen. scheißleben. (Aujourd'hui, par simple curiosité, j'ai décidé de voir à combien pouvait rouler ma vieille Super 5. Je recevrai la réponse par courrier dans les prochains jours. VDM)

2009-03-12

unmut nach medienkonsum

als gestern die nachricht vom amokläufer in bawü über den äther kam, wetterleuchtete gleich nach dem entsetzen über das ereignis der gedanke durch mein hirn, dass der countdown zum verbot von "killerspielen" nun unüberhörbar tickt.
und richtig geraten, so kam es auch. killerspiele seien auf dem rechner des typen gefunden worden, und mit softair-waffen habe er sich auch ausgekannt. die altbekannten reflexe, um sich bloß nicht mit der möglichkeit auseinandersetzen zu müssen, dass sowas leider nicht verhinderbar ist. der typ hat überwiegend auf frauen geschossen, _da_ liegt mmn das problem! bei einem außenseitlichen typen, den die mädels nie wirklich als interessant wahrgenommen haben. er soll in der psychiatrie gewesen sein - könnte das nicht eher eine richtung sein, in die man denken sollte?

es ist doch wirklich seltsam, dass keiner auf die idee kommt, bspw. autorennspiele oder ähnliche, in denen man kfz-rasenderweise irgendwas tut (wie zum bleistift leute umfahren), verbieten zu wollen, weil die jugendlichen, die sich freitags-/samstagnacht mit ihren heißgemachten gtis um die chausseebäume wickeln, vorher "grand theft auto IV" gespielt haben. oder sowas wie der größenwahnsinnige sohn-reicher-eltern, der einen gestürzten zweimal überfährt.

also ich will das amoklaufende halbhirn gar nicht irgendwie verteidigen, umgottswillen, aber mich stört diese pauschale schuldzuweisung. wenigstens der kauder beweist, dass er nachgedacht hat ("Wir sind in einer Situation, dass wir erkennen müssen, dass es letzte Sicherheit nicht gibt; dass man nicht alles einfach abwenden kann ...").

es ist erschütternd: nicht nur das sinnlose gemetzel, sondern auch die hirnlosen reaktionen gewisser personen des öffentlichen interesses, die sich bei solchen anlässen mit absolut blödsinnigen ideen profilieren müssen.

*kopfschüttelnd ab*

2009-03-11

update

sweetest und ich teilen wirklich alles, auch die hals-seuche. klasse. aber dank zink am stück und halsspray-deep-throat wirds langsam besser. hoffe ich.
preys neue mieze hab ich immer noch nicht gesehen. mist.
der blumenfreundin gehts nach riesen-aufstand seelisch wieder richtig gut. freu.
firmenmäßig wenig neues.
geduld.
dazu passend der spruch auf dem lustigen dekoteil, das mir die blumenfreundin geschenkt hat:

"gras wächst auch nicht schneller, wenn man dran zieht."

und gefreut hat mich ein shopping-erlebnis gestern. bei lush. dass ich im leipziger shop freundlichst behandelt und mit pröbchen rundum versorgt werde, wenn ich für 100 euro einkaufe, ist erfreulich, aber wenig überraschend.
gestern jedoch hatte ich einen widerlich anstrengenden tag. und der stress macht, dass meine haut aussieht wie 14: nicht so straff, aber so picklig. toll :o(
also hab ich dort kurz vor 8 (!) den kleinsten möglichen einkauf getätigt: ein gesichtssprudel-tab für geschlagene einsfuffzich. und trotzdem waren zwei (!!) mädels sehr emsig, mein abend-entspannungsprogramm auf den weg zu bringen - ich bekam eine probe einer maske und zwei verschiedene cremes, eine ganz leichte und eine etwas fettigere, beide jeweils ausreichend für 4 - 5 tage, denk ich. und die mädels trotz anstehendem feierabend sehr, sehr gut gelaunt und hilfsbereit. das hat mich sehr gefreut. und mich in meiner guten meinung über die firma und ihre leute bestätigt.
Danke, LUSH!
(und dass ich bei meinem nächsten einkauf wieder mehr kaufen werde, ist eine logische folge. die dort sicher in der firmenphilosophie angepeilt wurde :o) )

und wieder back 2 work.

2009-03-04

update

der hals ist wohl gesund. zumindest, was die schildkrö... drüse angeht. es könnte noch die halswirbelsäule sein (hallo moppi-abflug, der ist doch anhänglicher als gedacht). oder was psychosomatisches - die seele mal wieder. würd mich nicht wundern.

die abfertigung bei dem doc war aber wieder für große. bestellt war ich um 8, gesessen hab ich bis 9:30, und dann hatte der doc immerhin entspannte 3,5 minuten für mich. vielleicht sogar vier. boah, ey ... bin gespannt, was dafür auf der rechnung stehen wird ...

gestern war ich wieder rennen, 52 minuten. ohne nennenswerte lauf-pausen. cool.
dumm nur, dass mir die begegnung mit dem hässlichen bordeauxdoggen-drecksvieh neulich, das mich mit geblecktem gebiss böse angrollte und dann wieder ging und dann nochmal zurückkam und nochmal motzte, doch noch nachschleicht. ich hab gestern bei jedem blöden hydranten erst mal nen satz gemacht und das herz schlug bis zum hals :/
das ist eigentlich das schlimmste an solchen beinahe-geschichten: die befürchtung, es könnte nochmal und dann richtig passieren.
und warum, zum teufel, können die besitzer von latent oder offen aggressiven kötern ihre strickmiezen nicht an denselben legen?! wenn so n vieh beschließt, einen jogger zum abendbrot einzuladen, dann ist der jogger aufgegessen, bis das treusorgende herrchen überhaupt am ort des geschehens auftaucht. das missfällt mir höchlich.

aber es ändert nix.

dafür streichelt das wetter meine seele :))

und nun back 2 work.

2009-02-28

so müde ...

das siebte oder achte we in folge mit arbeit. also ohne frei. ich bin es so leid ...
draußen niesel, drinnen stress.

hals drückt. gut, dass kommende woche der termin beim spezialisten ansteht. hoffentlich wirkt eine behandlung welcher art auch immer bald!

so müde ...

eine fiese fleißarbeit ist erledigt, gottseidank. und lob von zwei seiten, das eine davon jedoch in eine gehässigkeit gewandet. das vergällt es mir ...

schwiemu mampft mengen, das kann man sich kaum vorstellen. und leckere gerüche sind übel!! werde nachher ne runde rausgehen, komme hölle oder hochwasser oder nieselregen oder wasauchimmer. scheißegal.

zum gruseln: ground zero von carlos labs. nimm einen ort deiner wahl und sieh, was passiert, wenn dort eine atomare waffe deiner wahl drauffallen würde. mich berührt das sehr.

so, und nun schluss für heute!

2009-02-25

untitled

im moment völlig mit arbeit zugeschüttet
abends tot aufs sofa sinken, sport nur in homöopathischen dosen möglich.

noch dazu ein akuter schub "hals", tiefergreifende untersuchungen und (wie ich mein glück kenne) schnippelei stehen an.

fahrverbot endet gottseidank in der kommenden woche. ein lichtblick!

so viel stress, so wenig zeit.

und wieder back 2 work ...

2009-02-09

(untitled)

sitze im büro, einen berg arbeit vor mir, an dem ich keinen anfang finde, sortiere stattdessen die playlist im eifon, schaue aus dem fenster durch die jalousie-spalten in den frühlingsblauen spätvormittag und wünsche mich raus aufs rad mit erasure und den anderen helden meiner teeniezeit im ohr. am besten fuffzich ka-emm in strammem tempo, danach kaputt und zufrieden im wozi vor dem fenster breitlaufen und nachmittags dann betriebswirt-lernen. das wär schön!

im moment hab ich von der gagge in der firma hier die nase gehörig voll, zumal ich mir grad wieder jedes info.-fitzelchen erstreiten muss und die ältrendamen mich nicht über die schulter gucken lassen. wie, bitte, soll ichs dann lernen?! und hey, ladies, ich kann auch n bisschen was in excel! und ich bin nicht so dämlich, wie ihr denkt, bloß weil ich mich mit buchen ("input x an konto y") nicht auskenne!
und dass ihr dateien kryptisch benennt und dann kryptisch in unterordnern der unterordner der unterordner speichert, das ist einfach nur schlechte organisation! und die papierberge hier gehen mir auf die eierstöcke, das könnt ihr euch nicht vorstellen. nein, es MUSS nicht alles zwölfmal kopiert und dann in irgendwelchen ordnern in acht büros abgelegt werden! das findet man doch nie wieder ...
verdammt!
und der klauende hambummel von heute früh, der hat sich die fristlose redlich verdient! und sein brummdummer gehilfe, der sogar so blöd war, sich nicht mal n scheibchen von dem kuchen (oder wenigstens n paar krümel vom bröseligen rand) zu holen, und nun mit dran ist, der auch. was fackelt ihr da noch?!

seufz.

2009-02-06

Lachen zur MIttagspause

... macht die Falten an den richtigen Stellen.
unbedingt lesen:

http://zynaesthesie.wordpress.com/

grandios. :oD

2009-02-04

mitt-woch

müde. durstig. abgekämpft.
sattgefuttert.

zufrieden mit mir u den ergebnissen des tages.

paar wichtige sachen nicht geschafft.
andere wichtige sachen schnell u effizient erledigt.

müde.

zufrieden.

ich geh jetzt schlafen.

2009-01-26

wööök ma wieder

die arbeitslast wächst und wächst. nine to five? wochenende? freizeit? wie schmecktn das? der einzige "freigang" wird wohl der zum dhfk-fasching sein ...

was bin ich froh, dass ich mir den quatsch mit noch zu bauendem katzenkostüm mit maske und plüschigen öhrchen abgeschminkt hab! lara ist für mich eh die optimale wahl, da hab ich außer den plaste-desert eagles alles im schrank ...

so, und nu n bisschen mipau und dann back 2 work. dieser spruch wird mich in den kommenden wochen noch öfter begleiten ...

2009-01-25

wochenendliches

mein waden-muskelkater ist nicht mehr von dieser welt.

arbeiten am we find ich doof, vor allem, wenn draußen ein wetterchen ist wie heute. immerhin ist der blick aus dem bürofenster schön.

am fr. dräut der gefürchtete termin :o(

es stresst mich sehr zu wissen, dass ich das zugpferd bei der geschichte werde. und alle anderen mitreißen und mitziehen muss. auch die schwer zu bewegenden trägen massen.

im büro riecht es furchtbar nach heißem fett aus fertigfutter-kräuterbutter-baguettes. yech! und das mir und meinem derzeit arg empfindlichen magen ... lüften geht dank der außentemperaturen auch nur begrenzt. da werd ich mir gleich nen tee kochen und preys selbstgebackenem kuchen hinterhertrauern. seufz.

nachher _muss_ ich nochmal raus, ne runde rennen oder radeln. ich krieg sonst ne macke. aber e ist ein unheimlich gutes gefühl zu wissen, dass ich beim rennen/biken den kopf so gut frei bekomme. und das nutze ich, so lange es anhält.

und nun back 2 work.

2009-01-18

wochenend und sonnenschein mal wieder

grauenvoll geschlafen die nacht.
draußen herrlichstes wetter. eigentlich wollte ich gleich nach dem frühstück radfahren gehen, aber nun sitze ich hier wieder am rechner, neben mir die ausgetrunkene kaffeetasse, und prokrastiniere. aber das mit wachsender begeisterung.

noch n kaffee (am besten wohl intravenös!). und dann aufs rad. allein kann ich mich heute kaum motivieren.

neulich las ich, dass man, um 1 kilo speck von den hüften "runterzubrennen", 7000 kalorien verbrauchen muss. ne minute radfahren bringt mir nach einer komplizierten berechnung und je nach außentemperatur etwa 10 bis 12 kalörchen. also rund 700 minuten radfahren. für ein bescheuertes kilo. menno!!

playlist aufm eifon muss dringend geändert werden, ich hör schon seit wochen den immer gleichen scheiß. irgendwie ist der speicher von dem ding doch zu klein.

so, und nun her mit dem käffschn und dann ab aufs radl.

2009-01-15

was von der woche übrig blieb

viele spannende und interessante stunden in der schule. die internet-geschichten waren mir zwar nicht neu, aber ein paar der sicherheitstipps waren es - und dafür alleine war es die fahrt wert.

dann wieder stress in der firma, den auch sweetest jetzt in größerem maße abbekommt - er hat die unangenehmen anrufe übernommen. und ich sehe es ihm auch deutlich an. er sieht müde, fertig und abgespannt aus. mein armer schatz! auch an mir seh ich immer zu deutlich, wenns wieder mal besonders stressig war. vor allem die müdigkeit schafft mich sehr. ich werde froh sein, wenn der kurs vorbei ist, obwohl er mir wirklich großen spaß macht und ich sehr viel lerne.

seit ein paar stunden ist sweetest nun in österreich, für ein langes ski-wochenende. ich wünsch ihm sehr, dass er abschalten und den schnee genießen kann. aber er fehlt mir jetzt schon doll.

zum abschalten werd ich mich mit meinen lieben treffen: morgen der lieblingsbanker und die besteste schwester von allen, evtl. auch den lieben katzenfreund - obwohl mich der kinofilm eher nicht so anmacht.

vorhin hab ich das schnackselinchen abgeholt. nun muss nur noch ein passendes gefäß gefunden werden ... der gargoyle wird über sie und über ihr wachen. ich will ihren namen und ihre daten in den beton gravieren. und grade eben wird mir nun doch wieder ganz überschwemmt zumute ... james, reichense ma den sekt rüber, ich muss nen kummer ersäufen.
den beiden rechen jungs hab ich vorhin à contre-gré jeweils eine maus mitgebracht. sie fanden es erwartungsgemäß total toll, ich weniger. aber irgendwie ist heute ein besonderer tag für mich, was meine miezen angeht. immerhin haben sie die mäuse auch fast komplett aufgegessen, nur der kopf und irgendwas darmartiges ist übriggeblieben. das hab ich, ohne licht anzumachen, weggemacht. uäch!!

nachher will ich mir noch "der koch, der dieb, seine frau und ihr liebhaber" ansehen, mal sehen, ob das was für mich ist. langsam lern ich die bedienung des festplattenrekorders - hah! :oD

morgen steht vormittags noch hilfe bei der schwiemu an, ne runde texten wieder. ich hoffe, es dauert mich so lange.

und fernsehwerbung nervt.

heute kein koch mehr. nur noch n bisschen csi und n bisschen obst und n bisschen n schweres herz. james, könnse mir ma sagen, warum das so ist? auch nicht? ach james, wozu hab ich sie denn dann?!

2009-01-07

winterkatzen

die miezenjungs haben sich tiefe trampelpfade ins verschneite gehege gelatscht - und sie weichen nur im ausnahmefall davon ab :o)

zu komisch, dem kleinen beim im-schnee-rumhüpfen zuzusehen! * lach *

und es ist schade, dass ich ein so lausiger fotograf bin. im moment ist die gesamte umgebung ein einziges wintermärchen ...
gestern auf dem heimweg fuhr ich in der ersten dämmerung durch ein baumbestandenes gebiet. die bäume waren vom nebel über und über bereift - und das in hellblaues und rosa licht getaucht. wunderschön! und, weil realität mitten in le, völlig unkitschig :o)

ich finde diesen winter schön!

2009-01-01

Gesundes Neues!

Ein gesundes, erfolgreiches und glückliches 2009 Euch allen – möge es klasse, genial und besser als 2008 werden! Hoffe, Ihr seid gut rübergekommen und habt keinen allzu dicken Kater.

Party war schön (danke, Prey und Sweetest!). Kater heute ist nicht ganz so schön.
Schnackselchen hats nicht geschafft. Sie ist am 29. über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir werden die kleine Maus einäschern lassen und bei uns im Garten neben den Rosen und dem Lavendel unter meinem Gargoyle beisetzen.

Hoffentlich wird 2009 besser. Ich wünsche es mir sehr.

Friede sei mit Euch allen, Gesundheit und Glück. Alles andere findet sich dann schon.