2010-11-30

#233 - gedanken

das mit dem alptraum hat jbob am sa vermutlich revidiert. wir haben uns gesehen und stunden geredet. und dabei herausbekommen, warum wir so dermaßen nicht voneinander loskommen. wir haben füreinander gebrannt. nicht bloß so ein kleines, heimeliges kaminchen, am besten noch mit scheibchen drumrum und ofenblech davor - sondern ein wilder, rasender, tobender flächenbrand, der alles hinwegreißt, und man findet sich am ende verbrannt, schwarz, stinkend, mit abgesengtem haar und verbrannter kleidung auf dem veraschten, verkohlten boden wieder, um einen herum nur mehr die trümmer dessen, was dort mal war, und subsummiert es doch unter "WOW."
schlimm daran: ich wähnte den brand langsam verglühend. das war ein irrtum. ein kapitaler irrtum. und nun hock ich im tiefverschneiten s. und leide mal wieder schlimmsten entzug. selbst schuld, würde ich sagen.
noch schlimmer: es stellt meine ganze schöne "bei jpat bleiben und sie lebten zufrieden bis an ihr seliges ende"-theorie wieder prächtigstens in frage. der verstand und ein teil der gefühle sagt, "klar, bei jpat gehts dir gut" und blah, blah, blah ... aber ein anderer, sehr viel mächtigerer teil der gefühle schreit nach jbob. und schreit und weint und sehnt sich und rauft sich die haare und ... ach.

es bleibt kompliziert.


themenwechsel.

heute hatte ich einen angsttermin. auf der behörde wegen der genehmigung. ich habe bereits seit tagen schlecht geschlafen deswegen (ja, _noch_ schlechter als eh schon ... :( ) und mir das hirn zermartert, was jetzt alles schlimmes über mich hereinbrechen könnte. alptraumszenarien, in denen man mir die 11 dicken ordner lachend hinterherwirft und meine grauen dämonen kichernd um mich herumstehen und flüstern, siehste, wir haben es dir doch gesagt, du kannst das nicht, du mit deinem hausfrauenstudium, du hast eben keine ahnung.
und dann war alles viel einfacher: ein paar formale fehler sind aufgetaucht. in dem zug hat man auch gleich die ersten änderungswünsche mit angemeldet.
erfreulich dabei ist, dass einer der formalen fehler ein vergessenes formular ist, das mir schlimme kopfschmerzen verursacht hat. ich hab nämlich festgestellt, dass dieses formular an wichtigen stellen lückenhaft war. das kann ich nun aber ganz entspannt nachreichen, hihi ^^
eine andere formalie ist eine reine fleißarbeit, die ich noch dazu delegieren kann. der rest ist zwar wirklich viel zu tun, aber nichts unlösbares.
und richtig gut tat das lob der sachbearbeiterin.
f***t euch, dämonen! (yeah!)

so habe ich nun zeit, die ordner alle noch einmal gründlich durchzugehen, das, was ich für wichtig halte, neu (bzw einfach nur korrekt) zu sortieren und meine wunsch-änderungen auch gleich noch mit einzubauen. ich hätte nicht gedacht, dass sich eine so große hausaufgabe so gut anfühlen würde.

arbeit 1, leben 0.

2010-11-25

#232 - musik des sommers

mein lied für diesen sommer und für jbob, der mich seinen schlimmsten alptraum nannte:

Hallelujah

I've heard there was a secret chord
That David played and it pleased the Lord
But you don't really care for music, do you?
It goes like this: the fourth, the fifth
The minor fall
The major lift
The baffled King composing Hallelujah

Hallelujah
Hallelujah
Hallelujah
Hallelujah

Your faith was strong but you needed proof
You saw her bathing on the roof
Her beauty and the moonlight overthrew you.
She tied you to a kitchen chair
She broke your throne
She cut your hair
And from your lips she drew the Hallelujah

Hallelujah
Hallelujah
Hallelujah
Hallelujah

Maybe I have been here before
I know this room, I've walked this floor
I used to live alone before I knew you.
I've seen your flag on the marble arch
Love is not a victory march
It's a cold and it's a broken Hallelujah

Hallelujah
Hallelujah
Hallelujah
Hallelujah

There was a time you let me know
What's real and going on below
But now you never show it to me, do you?
And remember when I moved in you
The holy dark was moving too
And every breath we drew was Hallelujah

Hallelujah
Hallelujah
Hallelujah
Hallelujah

Maybe there's a God above
And all I ever learned from love
Was how to shoot at someone who outdrew you.
And it's not a cry you can hear at night
it's not somebody who's seen the light
it's a cold and it's a broken Hallelujah

Hallelujah
Hallelujah
Hallelujah
Hallelujah


es war ein zauber-sommer. trotz allem leid und allem herz- und seelenschmerz. ja, mit _beiden_ männern. ich bereue nichts. höchste höhen und tiefste schwärze lagen so verdammt dicht nebeneinander, aber ich habe so viel schönes erleben dürfen und so wahnsinnig viel gelernt - das war und ist jeden schmerz wert.
auch wenn es mir tausend mal das herz zerrissen hat - scheiß drauf.
und wenn ich tausendmal gewusst hätte, wie lange sich das drama zieht - scheiß drauf.
und wenn ich noch tausend mal mit grausamstem herzschmerz schwerst neben der spur bin - scheiß drauf.
ich habe liebe gefunden, wo ich sie nicht erwartet habe, ich habe liebe wiedergefunden, die ich gestorben wähnte. ich habe zu vertrauen gelernt, zu verzeihen und loszulassen (das war das schwerste und schlimmste überhaupt!). und ich bin dankbar dafür.

danke, jpat, fürs dasein und dableiben. ich liebe dich.
leb wohl, jbob, ich werde dich immer lieben.

b.

#231 - cat content

morgen ziehen die neuen pelzigen mitbewohner bei uns ein. zwei kleine norwegerkater, einer blau-mit-weiß (für die nicht-katzophilen: "blau" heißt bei viehzeug nicht "dem alkohol gewogen", sondern bezeichnet ein bläulich schimmerndes grau), einer schwarz-mit-weiß.
gestern habe ich mit jpat den kratzbaum aus meiner interimswohnung geholt und wieder aufgestellt. aus begeisterung hat simba gleich wieder in der höchsten hängematte und nicht mehr auf meinem bett gepennt ... seufz ...

außerdem gabs gestern home office. das war schön! ungestört von telefon und reinstürmenden kollegen zielstrebig arbeiten - das sollte ich öfter machen. weniger schön: mein genehmigungsantrag muss nachgebessert werden. anfang der kommenden woche muss ich deswegen ins umweltamt nach g. andererseits ist das auch gut so, denn so kann ich meine korrekturen auch gleich mit "verwursten" lassen. (ich bin nicht aufgeregt, ich bin gar nicht aufgeregt, ich bin überhaupt nicht aufgeregt, OMMMMMMMMMMMMM *kreisch*)

in diesem sinne wieder ans werk (heute wieder im büro.)

2010-11-19

#230 - vermischtes

am so habe ich mir offensichtlich bei der rangelei mit jbob eine rippe geprellt. niesen tut weh (lautes lachen vermutlich auch - das hab ich noch nicht wieder getestet), und schlafen auf dem rücken ist nicht so erholsam wie sonst. klasse.

dafür sind die miezen sehr anschmiegsam zu uns, aber sehr rauflustig untereinander. ich genieße es sehr, dass der kleine neuerdings oft am fußende meines bettes schläft und morgens eine große runde kuscheln kommt. hach!

am fr werden die beiden neuzugänge gebracht. ich freu mich und bin gleichzeitig etwas unruhig wegen der konstellation und der katerzusammenführung.

die blumenfreundin hab ich gestern das erste mal seit monaten wieder gesehen. kurzes update zum status quo, und sie ist nicht sauer wegen der großen funkstille. that's what friends are there for. (ja, lieber jbob: wirkliche freunde bleiben dir trotz einer längeren funkstille erhalten. man meldet sich, erklärt - und dann isses wieder gut. aber f**kbuddies nehmen eine längere funkstille halt übel.)

abends jpat, die beste freundin und ein paar andere konsorten getroffen und sehr gut gegessen (pancetta mit kaninchenfilet, rote-bete-risotto mit fisch, triodingsbums von der schokolade, rosmarineis und dazu ein wunderbarer chardonnay *nom nom nom*). am so fliegt sie mit ihrem freund für 14 tage nach südafrika. ich wünsche ihnen viel spaß, gute erholung und eine schöne reise und stelle erstaunt fest, dass mich das fernweh nicht packt.

heute den guten, teuren füller an den vater verliehen, der damit die glückwunschkarte für die lieblingsschwester schreiben will. zum tinte-nachfüllen packt der vater das schreibgerät nochmal aus - und ich stelle entsetzt fest, dass er ihn lose (!!) in die tasche gesteckt hat. AAARGGGH! das ding hat einen HAUFEN geld gekostet - und vor allem hat es für mich einen riesigen ideellen wert!! nun trägt er also den füllhalter mitsamt dem rollerball-pendant im dazugehörigen lederetui bei sich. ich hoffe, dass ich die entscheidung, das teil überhaupt zu verborgen, nicht bereuen werde. und habe trotzdem ein flaues gefühl im magen.

ein paar wichtige sachen im büro sind endlich erledigt, einige andere nicht. zur überarbeitung der firmenpräsentation fehlt mir die kreativität, es reicht nicht mal zum gezielten materialsammeln. nunja, werd ich mich also an die zusammenstellung der informationen für die genehmigung machen - dann ist wenigstens das mal auf einem haufen.

am we gehts ab in den süden - erst mal nach mdb, die lieblingsschwester abholen, dann morgen früh weiter in den schnee, und am so wieder retour nach mdb, allwo am mo die familienfeierlichkeit steigt. ich freu mich! der einzige wermutstropfen an der familienfeier sind die damit verbundenen animositäten aus einer richtung, aus der ich damit nicht gerechnet habe. nun ja, auch das wird vermutlich die zeit wieder richten. und vielleicht ein klärendes gespräch (gewitter) mit den fernen beteiligten. man wird sehen.

2010-11-16

#229

draußen regen und temperaturen knapp über null. drinnen herzschmerz. nicht tödlich, aber lähmend - genau wie der eiskalte regen: es bringt einen nicht um, aber es ist so hundsgemein peinvoll ...

immerhin: die genehmigung ist endlich raus (wenngleich mit fehlern). korrekturen und nachforderungen werden mich noch eine ganze weile beschäftigen.

den lang gewünschten schwarzen mantel hab ich gefunden. gewachsenes lammfell, knapp knielang, wunderbar warm, schöner kragen - kurz: wunderschön. (und außerdem diverse andere teile, einiges war nötig, auch wegen der anstehenden feierlichkeit im engsten familienkreis, anderes war einfach nur spaß.) der mantel ist ein seelentröster, weich, warm, das pendant zu seelenfutter.

an der männerfront hab ich bei jbob jetzt so viel verwüstung gesät, dass das endgültigkeit schaffen dürfte. scheiße.
mit seiner wut konnte ich umgehen. mit seinen tränen nicht. aber warum solls mir da auch besser gehen, immerhin hab ich ihm das herz gebrochen. eine unschöne erfahrung, da hat er völlig recht.
wie lausig es mir damit geht, weiß er nicht. zumal er mit einigen anwürfen auch genau meine wunden punkte getroffen hat. besonders mit dem vorwurf der feigheit. ich bin nicht zu ihm hingefahren, sondern hab mich per telefon aus der affäre zu ziehen versucht. eine grandiose idee, das war mir klar, ehe ich seine nummer gewählt hab. wäre ich jedoch hingefahren, hätte er mich mit sicherheit - ja, was eigentlich? überzeugt? kaum. ich hätte seinem schmerz nicht widerstehen können und wäre wider besseres wissen und wollen doch wieder in seinen armen gelandet. und vmtl dort geblieben. bis zum nächsten versuch. warum, zur hölle, macht der mann immer erst dann die schotten auf, wenns zu spät ist?!

es ist schon merkwürdig: ich hab kommunikation studiert, sogar über kulturelle grenzen hinweg - und über viele jahre (scheinbar??) mit wenig reibungsverlusten angewendet. aber ich bin nicht in der lage, mit jbob auf gefühlsebene so zu kommunizieren, dass wir beide jeweils verstehen, was der andere wirklich gemeint hat. das hat am ende für mich auch zum bruch geführt.

ich sehe nicht, wie ein dermaßen kompliziert zu kommunizierendes gefühlsding wachsen kann. wenn ich mich permanent in einem minenfeld bewege und keine ahnung hab, ob das, was eigentlich harmloser spaß oder nur flapsige bemerkung sein sollte, plötzlich zu einer neutronenbombe wird. ("was ist der unterschied zwischen mona kaffee und der neutronenbombe? - es gibt keinen: der mensch geht kaputt, die tasse bleibt ganz.") und das funktioniert blöderweise in beide richtungen: nicht nur er versteht mich falsch oder nicht, sondern ich ihn ebenso bzw. -wenig.

ich hab das, was er getan hat, als machtkampf (fehl?)interpretiert. und von ihm auch kein ausreichend deutliches gefühlsfeedback bekommen. er hat mir in der letzten zeit nur mitgeteilt, wie oft er tödlich sauer war. und dass er mich wahlweise verhauen oder erwürgen wolle. (sowas hört man doch immer gern als frau ...)
ob und wie viel hoffnung er auf eine trotz allem funktionerende beziehung mit mir hatte oder ob er überhaupt der meinung war, dass wir mehr sind als nur eine heiße affäre, oder was er wirklich fühlt, das hat er mir nicht mitgeteilt. oder dass ihn interessiert, was ich im büro tue. der blumenfreundin habe er das ausführlichst erzählt, hat er mir vorgeworfen. mag ja sein - aber mir hat ers nicht erzählt. nicht gefragt, nix gesagt. für mich sah das eindeutig nach einem klassischen fall von desinteresse aus. aus meiner sicht hatte ich dagegen durchaus immer ein offenes ohr für seine sorgen und nöte, grade auch, was studium und jobs anging. ich hab halt gefragt, wie es läuft. und er hat erzählt. und ich hab zugehört und - wenn gewünscht - meine meinung gesagt oder rat gegeben. er umgekehrt nicht. oder zu selten. oder ich habe es nur wieder nicht mitbekommen, wer weiß das schon.

und der sex ... naja. die letzten paar male war er so untoll wie alle vorherigen male grandios. jbobs o-ton: jetzt sei er mal dran. und so fühlte es sich auch an für mich. nur warmes fleisch zu sein ist aber meine sache nicht. ich möchte gern spüren, dass _ICH_ gemeint bin. darüber mit ihm zu reden - in der explosiven stimmung, in der er war ... ich hab mich schlicht nicht getraut. wozu auch, ich hatte ja eh das nahende ende auf dem schirm.

das nächste problem ist das motorrad. das ich jbob geborgt habe. am so war das wetter noch so, dass ich sie hätte herfahren können und wollen. seit gestern regnet es und ist so kalt, dass ich auch die 20 min von dort hierher nicht fahren mag. dass sich das wetter am we bessern soll, hilft mir wenig: da bin ich nicht zu hause. naja, vielleicht habe ich ja glück, und es ist in der woche drauf nochmal so weit trocken, dass ich das baby nach hause holen kann.
betrüblich finde ich es in dem zusammenhang auch, dass jbob kein problem damit hatte, sie zu haben und zu fahren, sich jedoch weigert, sie mir nach g. oder wenigstens in die m.-straße zur garage zu bringen. er will mich zwingen, ihn noch einmal zu sehen. gut - das wird mir, wie von ihm geplant, ordentlich weh tun. aber ihm nicht weniger. und ich frage mich: warum? warum macht er das?

ich versteh es nicht.

die phasen, in denen ich jpat so semi hatte (sehrsehr freundschaftlich-liebevoller umgang), aber eigentlich "richtig" mit jbob liiert war, das waren die schönsten. mit sehr vielen sonnigen momenten, in den letzten 4 wochen sogar einige male richtig, richtig glücklich. mit beiden männern bzw. ihretwegen. schade, dass man so etwas nicht eintüten und für tage wie diese aufbewahren kann, um sich das schwer erträgliche ein bisschen leichter zu machen ...

2010-11-10

#228 - lügendetektor

gefunden bei herrn not quite like beethoven - ein test, ob man ehrliches vs. falsches lächeln erkennt.
ich hab 17 von 20 richtig. wow! und dabei hab ich bei einer person nicht hingesehen, weil mich was abgelenkt hat. in der auswertung kann man sich diejenigen dann nochmal ansehen, und das lächeln hätte ich korrekt als "echt" bezeichnet. was 18/20 bedeutet. nochmal wow! (meine auswertung ist hier.)
es scheint also zu stimmen, dass ich mich zum wandelnden lügendetektor entwickle.
dass meine umgebung das nicht immer schön findet, ist eine andere geschichte.

und nun wieder back to work, die genehmigung muss heute fertig werden, egal, wie lange ich hier sitzen muss. das heißt also "nachtschicht".
like it? O yes x no

2010-11-08

#227 - horizont mit silberstreif

ein wunderbares wochenende gehabt. ich hab zwar beide tage bis abends ziemlich spät im büro gesessen und _extrem_ viel geschafft - aber auch das trug zur begeisterung bei. mit der chefin bin ich trotz aller persönlichen sachen sehr gut klargekommen, und so langsam legen sich unsere rangordnungsrangeleien. mittlerweile sind wir uns anscheinend einig, DASS ich einen teil ihrer aufgaben übernehme, auch wenn ich (derzeit?) nicht mit ihrem sohn liiert bin - einfach weil ich gut bin und immer besser werde. und wir sind uns auch einig, dass ich ihr ihre position und ihren verdienst um die firma auf aller-garkeinsten fall streitig machen will, kann oder werde. es ist zum allergrößten teil ihr zu verdanken, dass der laden heute das ist, was er ist. das erkenne ich ehrfürchtig an. :o)

außerdem habe ich für die anstehende familienfeier was wunderbares zum anziehen gefunden, am sa. und gestern abend sehr lecker gegessen und fest und traumlos geschlafen. und - TUSCH! - ich gewinne keinen pandabären-lookalike-contest mehr :o))) im ernst: ohne schweres camouflage-makeup hab ich mich in den letzten wochen nur dann auf die straße getraut, wenn ich wusste, dass das niemand sehen würde (oder wenn ich jemanden erschrecken wollte). aber schon am sa. konnte ich sehen, dass die schwarzen ringe unter den augen weniger wurden und die bräunlich-fahle haut um die augen wieder farbe bekam. und gestern u heute hab ich mich wirklich ohne fassadenmalfarbe unters volk getraut und keine frage à la "oh gott, wie siehst du denn aus, bist du krank?!" bekommen.

es geht also aufwärts. ich freu mich.

(und es ist mir egal, wenn das nur zeitweise ist. ich genieß es so, wie es jetztgrade ist. jawoll!)

2010-11-01

#226 - spotlight

schulterschmerzen zum davonrennen. die muskeln. eine mittlerweile hühnereigroße verspannung rechts im deltamuskel. kein wunder - die last der welt liegt ja auch auf meinen schultern.
und die genehmigung versetzt mich in panik.

dunkelroter bereich.

#225 - nur kurz

verdammt, wie soll ich das denn bitte gradegezogen kriegen? einen begleitschein für kontaminierten sand, den örtliche wasserwerke erzeugt haben, den wer anders fährt, und den wer anders entsorgt. mit dem wir nur deswegen was zu tun haben, weil wir die firma, die das früher gefahren hat, übernommen haben.
kein entsorgungsnachweis für oder mit oder über uns, keine elektronischen nachweise, nüscht.
da wird mir wohl nur der anruf bei der behörde übrigbleiben. vorher ein kleines stoßgebet, dass ich damit keine schlafenden monster wecke ...