2011-05-30

#276 - zum abregen (aber mit motomobilem bezug)

geklautfunden bei der misanthropinwiderwillen: ein autostöckchen!
und da ich heute übellaunig und faul bin, spiel ich vorm arbeiten ne runde ... los geht's:

1. Was war dein erstes Auto?
ein schrottiger opel kadett d (??), baujahr: späte bronzezeit, in kotrotbraun. von dem mich ein auffahrunfall geschieden hat, während ich die hütte zum kaufwilligen spedieren wollte. dieses klo auto war der grund, warum ich ein eher nicht so entspanntes verhältnis zu opeln habe.

2. Was ist dein Traumauto?
unerreichbar für "wenns mit der zweiten million geklappt hat": der 507er bmw. direkt dahinter folgt der jaguar e-type.
erreichbarer traum: der z4 von chris bangle.

3. Welches Auto fährst du aktuell?
siehe oben: zett 4 :D and lovin' it!

4. Hast du deinen Führerschein gleich im ersten Anlauf geschafft?
theorie: ja, beide male. (auto 1993, mopped 2000)
praxis fürs auto: nö. *hüstel* also ich bin nicht hingegangen. (ich hatte immerhin ne krankschreibung ...) der zweite versuch lief dann aber reibungslos. auch wenn ich fast testorben bin, als mein angst-item "auffahren auf die autobahn" geprüft wurde. eine autobahn mit extrem kurzer auffahrt und baustelle ... naja, DAS trauma hab ich dann aber recht bald abgelegt :o)
praxis fürs mopped: jau! :D auch wenn ich mit dem langsamen slalom wirklichwirklich dolle gekämpft hab! dafür war die anschließende prüfungsfahrt DER kracher - 30 min tour durch wunderschöne landschaft an einem strahlenden sommertag.

5. Fluchst du im Auto? Und wenn ja, wie?
manchmal. aber wenn, dann gern richtig: laut, derb, aus vollem herzen. (dabei muss ich nur drauf achten, dass das dach zu und die scheiben oben sind ...)

6. Bist du ein schwieriger Beifahrer?
nicht, wenn ich dem fahrer vertraue.
wenn ich dem fahrer nicht traue, fahr ich am liebsten selbst. oder transportier mich anders.

7. Traust du dich Autobahnfahren?
klar. gern. bevorzugt in einem großen, schnellen gerät, und dann mit zwodreißig im dauerbetrieb.

8. Wie viele Punkte hast du in Flensburg?
5, leider. immerhin verschwinden 4 davon am 02.11.dieses jahres. und der letzte am 15.09. des nächsten jahres. yee-ha!

9. Was für Musik hörst du beim Autofahren?
je nach laune HONZHONZHONZ (in ganzganz laut) oder abseitig oder industriell-düster-elektronisch oder handgemacht oder klassisch oder tango oder discofüchse oder elvis oder ... oder ... oder ... oder auch mal gar nix.
aber niemals radio. dafür nehm ich selbst staus in kauf.

Und ihr so?

2011-05-29

#275 - der mohr hat seine schuldigkeit getan, der mohr kann gehen, oder wie?!

es tut mistig weh, von "very special und important" in die riege "hab ich auch mal draufgelegen" relegiert zu werden ...
mag sein, dass der auslöser des subjektiven gefühls objektiv gar nicht so gemeint war. fühlt sich trotzdem hässlich an.

und dann mehrmals un- und mittelbar gesagt zu bekommen, dass das geliebte pelzbaby a) nicht mehr gut genug ist und b) sehr rüde und wenig pfleglich behandelt wird, das schlägt dem fass dann die krone ins gesicht.

i am not amused.

2011-05-24

#274 - fahrspaß in spe

bekanntermaßen hält doppelt genäht ja länger, und aller gute dinge sind drei. deswegen baggere ich grade an einem apriliabesitzer rum, weil ich dessen schönes baby haben will.

wenns klappt, hab ich in bälde mein plüschkind wieder, jbob kann die italienerin bewegen, und wenns mich/jpat/jbob rafft, gehn wir mit der italienerin auf der rennstrecke spielen.

ich steh ja toootal auf italienisches design - was hiermit mal wieder bewiesen wäre :o)

daumendrücken für erfolgreichen erwerb der mobilie ist ausdrücklich erwünscht.

2011-05-16

#273 - war ja klar ...

soeben gefunden bei frau doktor:

"ICH habe Angst (du/er/sie/es haben Angst), dass es nur noch trostlose, funktionelle Orte gibt, an denen man immer wieder strandet und dass die Orte, an denen man sich gefühlt FÜR IMMER wohlgefühlt hat, einfach nur Hirngespinste waren."

genau.

die welt ist veränderung, veränderung ist die einzige konstante - aber das ist so verdammt anstrengend und tut immer wieder weh.

ich will nicht mehr.

2011-05-11

#272

#271 wird nachgereicht. der ist noch im werden.

viel um die ohren zur zeit. jobmäßig, gefühlsmäßig und auch sonst.
eventuell muss ich für die seelenklarheit mal wieder ein paar tage in meine exilklause auswandern. nein, nicht "vermutlich muss ich", sondern "heute oder morgen werde ich". auch das ist teil meines plans, mich abzugrenzen und nur das zu tun, was mir auch guttut. alles andere wird einfach nüscht.

b'day war ganz schön, nur viel zu anstrengend. impromptu-besuche von mehr als 1 person stressen mich mehr als ich nach außen hin zugebe. dochdoch, ich bin total spontan, wenn man mir lange genug vorher bescheid sagt!

nachher sport. dann sachen packen. dann jbob sehen. dann entweder nach s oder in die exilklause fahren. achso, einkaufen. wenigstens milch und kaffeepads. und müsli mitnehmen.

oh mann.

back 2 work.

2011-05-09

#271

der bodenständige, planvolle und ruhige, aber mittlerweile hochgradig eifersüchtige jpat auf der einen seite. der unbekümmerte, sorglose und extrem chaotische jbob auf der anderen, der umso heftiger in meine nähe zu rücken versucht, je mehr ich versuche, über abstand zu klarheit zu kommen - und mittendrin ich.

herzschmerz galore, wie immer.

das we war anstrengend. mutter und lieblingstante zu besuch gehabt, "fröhliches familienleben". gleich mit verpatztem start, weil ich am fr mit jbob in berlin und erheblich zu spät erst wieder in s war. eigentlich hätte dutzenderlei für den damenbesuch vorbereitet werden müssen. aufräum, saubermach, einkauf - sowas eben. was dann - dankenswerterweise - jpat erledigte, der die damen sehr gerne hat, und sie ihn. (der wunsch-schwiegersohn eben, nach wie vor.) ich dagegen im "ohne hirn, dafür mit umso mehr herz marsch"-modus, nach der erfolgreichen berlinrunde erst mal zum moppedschrauber, um für jbob ein bike ranzuorganisieren.
(der hintergrund dazu ist ja auch noch so ne sache - die ist einen eigenen post wert.)
und natürlich erst 10 minuten nach den damen in s. ankommen. das donnerwetter hatte sich gewaschen.

am sa. war ich dann mit den beiden damen in der stadt. schon nach wenigen minuten weg waren meine nerven bis zum zerreißen angespannt, weil die tante IMMER und wirklich JEDEN SATZ, den ein anderer sagt, nach 3 worten unterbricht und selber zuende zu führen versucht. da sie keine gedanken lesen kann, geht das naturgemäß öfter schief als es klappt. und grade beim autofahren kann ich genervtsein brauchen wie einen kropf. ich machte sie so ruhig wie ich konnte darauf aufmerksam, wie sehr mich das stresst. und ja, sie gab sich auch mühe und fiel mir dann nur mehr bei jedem zweiten satz nach 4 wörtern ins wort.
das ging in der stadt so weiter. nachdem sich die damen dann bei dem optiker unseres vertrauens uuuuuuuuuuuuunendlich lang aufhielten und kein ende in sicht war, floh ich für ein halbes stündchen zur blumenfreundin. dort hoffte ich auch jbob zu treffen, der mit mir in berlin war und sein portemonnaie in meinem auto vergessen hatte.
die paar minuten in seiner nähe waren mir balsam für herz&seele!