2012-01-26

#353 - tue nichts böses

wie bekannt (oder auch nicht), ändert der "tue nichts böses"-riese ja am 01.03.2012 seine nutzungsbedingungen. man fasst fürderhin alles zu einem block zusammen, was man durch alle meine profile über mich erfahren hat. (find ich doof. es gibt bereiche, die ich auch weiterhin gern getrennt halten möchte.)
also wollte ich gern mal wissen, was in den einzelnen profilen jeweils drinsteht.
folglich hab ich beim browser angefangen — und gleich laut gelacht: ausgehend von den themen, die ich mir so üblicherweise im netz ansehe, hat google geschlussfolgert, dass ich zwischen 25 und 34 und männlich bin. sehr schön, sehr schön.
trotzdem habe ich die personalisierte werbung jetzt abgeschaltet. es geht mir nämlich grandios auf den kranz, dass ich vor ewigen zeiten mal bei so einem bekloppten schuhdealer geguckt habe (nicht mal was gekauft) - und jetzt flächendeckend mit deren werbung zugeballert werde. dito wintersportartikel und bekleidung. wah, nee, das nervt wirklich.

2012-01-25

#352 - it's a stöckchen!


  1. wann hast du mit dem bloggen angefangen?
    am 17.04.2007
  2. wieso?
    weil ich eine veranstaltung erlebt habe, die ich unbedingt berichtenswert fand.
  3. wirst du noch weiter bloggen?
    ziemlich sicher, ja.
  4. was ist deine lieblingsfarbe?
    es gibt mehrere:
    * schwarz (i like any color as long as it's black)
    * mitternachtsblau
    * anthrazit
    * schokoladenbraun

    * rot
    * pink
    * alle anderen auch (außer beeeeesch - das ist keine farbe, beeeesch wird's von alleine  :) (gefunden irgendwann bei gläm, glaub ich))
  5. wieso?
    ich mag kräftige farben in meiner kleidung und bei den dingen, die mich umgeben (fahrzeuge, sportgeräte usw.).
    in meiner umwelt ist es aber gerade die mischung aus allem, die das leben und das sehen schön machen.
  6. lieblingsjahreszeit?
    sommer.
    aber strenggenommen - jede jahreszeit hat ihre schönen seiten. wenn ich in einem tropischen land lebte, würde ich ganz sicher den winter vermissen. ich liebe nämlich auch schnee.
    und herbstnebel (auch wenn ich dann ausgesprochen ungern auto fahre).
    und diesen ganz hohen, strahlend blauen frühlingshimmel, wenn die wiesen noch eher matsch-gelbbraun als grün sind und sich grade die ersten knospen an den bäumen zeigen.
    und sturmdurchtoste herbsttage, an denen es sich absolut grandios anfühlt, nach einer richtig langen, dreckig-matschig-schlammigen gegenwindrunde mit scotty, dem mtb, heimzukommen und nach einer sehr langen und heißen dusche mit nem kaffee aufm teppich vorm aq zu sitzen.
    und rauhreif. oder nebel an frosttagen.
    oder sommergewitter.
  7. hast du ein schräges/außergewöhnliches hobby?
    wie schräg oder außergewöhnlich soll es sein? zählt "ich sehe nicht mehr fern" als außergewöhnlich? nein? *grübelt* hmmm ... dann nein, ich glaube nicht.
  8. was ist dein lieblingsfilm?
    hmmmnja, es gibt etliche filme, die ich sehr mag und immer wieder gern sehe. darunter (reihenfolge ist arbiträr):
    * die matrix-trilogie

    * kill bill
    * der gestiefelte kater
    * die alten asterixe
    * fight club
    * metropolis
    * cinderella '87
    * dirty dancing
    * breakfast club
    * ferris macht blau
    * zurück in die zukunft (alle)
    u.v.m. - man sieht, die liste ist recht bunt gemischt. aber grundsätzlich lese ich lieber - ich schaffe mir die welten lieber in meinem kopf. (wozu hab ich den denn sonst?)
  9. und dein lieblingsbuch?
    ich kann etwas mehr als 600 bücher mein eigen nennen, tendenz: permanent steigend. da sind ganz viele lieblinge dabei. unsortiert:
    aus der e-schiene:
    bei den russischen (dostojewski, puschkin, tolstoi, bulgakow) und französischen (hugo, camus, ...) klassikern fülle ich grade bildungslücken,
    den ollen geheimrat mag ich gar nicht, hesse dafür sehr, grass, strittmatter,
    shakespeare (da gibt es noch sooo viel zu entdecken!), isabel allende, cortazar, márquez, eco, pamuk, ...
    (to be continued)
    aus dem u-bereich: william gibson!!, cyberpunk, graphic novels, j.d. robb, whodunnit amerikanischen stils, die hunger-games-trilogie, lukjanjenko, die goldene-kompass-trilogie, gavalda, gelegentlich seifenopern (durchaus auch in groschenroman-form) ...
    (ooch to be continued)
    bildbände: katzen, pferde (yann-arthus bertrand kann auch toll pferde fotografieren), unterwasser, landschaften (la terre vue du ciel - großartig!), technik (industrieruinen)
  10. machst du sport? wenn ja welchen? wenn nein, warum nicht?
    mit mir und dem sport ist es eine lustige sache: bis vor etwa 7 jahren machte ich wirklich gar nix außer motorradfahren, sommers schwimmen und gelegentlich reiten, wenn es die finanzen zuließen. dann ging ich durch eine schmerzhafte trennung und fand heraus, dass der schmerz in der seele temporär nachließ, wenn ich mich körperlich bis zur völligen erschöpfung verausgabte. aber fitnessstudios waren eine echt blöde sache für mich. trotzdem hielt ich das eine ganze weile durch.
    denn alleine draußen rumhirschen ... - och nee, irgendwie fand ich das doof.
    tja, und dann traf ich jpat. der fütterte mich an – mit einer garage voller schöner sportgeräte und tausenderlei möglichkeiten. und ehe ich es mich versah, war ich angefixt vom mtb-fahren. und wasserski. und ski.
    irgendwann konnte ich nicht aufs rad, weil das wetter zu garstig war, also begann ich zu laufen. (ich! der no sports!-verfechter! mit der frage "bin ich ein landstreicher?", wenn ich mehr als 100 m zu fuß gehen sollte.)
    jetzt mach ich also folgendes (und kriege hummeln im hintern, wenn ich zwangsweise pausieren muss):
    * 2 x pro woche krafttraining,
    * triathlon (ziel: 2 x pro woche rausgehen, bevorzugt steige ich aufs mtb, laufen ist meine schwache disziplin),
    * das dazu passende schwimmtraining (leider im moment immer noch zu selten - schande über mich)
    * skifahren
    * wasserski, wenn sich die gelegenheit ergibt - ich fahr lieber hinterm boot als an einem cableway
    * westernreiten. das aber nur mehr sehrsehr selten, einerseits wegen der fehlenden möglichkeiten in der nähe, andererseits, weil ich so viele andere sachen gefunden habe, die mir auch spaß machen
    * motorradfahren
    * irgendwann soll ein flugschein dieses sammelsurium ergänzen.
  11. was sagst du, wenn unter freunden deine argumente ausgehebelt wurden, aber du die niederlage nicht eingestehen möchtest?
    unter freunden gebe ich (m)eine niederlage zu. schlicht und ergreifend. auch wenn das manchmal unangenehm ist. dazu sind es aber freunde ;o)
  12. welche musikrichtung hörst du am liebsten?
    elektronisches der verschiedensten schattierungen - von techno bis dark, sachen, die nach "handgemacht" klingen, lieber männer- als frauenstimmen (aber bitte keine reibeisenstimmen, die mag ich bei keinem von beiden), klassisch und vieles mehr. ich denke, man kann es ganz gut unter "alles außer volksgetümel" zusammenfassen.
  13. welche augenfarbe hast du?
    irgendwas mit braun und grün
  14. und welche haarfarbe (im moment)?
    dunkelrotbraun (auburn?) mit kupferfarbenen strähnen
  15. hast du ein lieblingssymbol?
    nö. (häh??? die frage hab ich einfach nicht kapiert ...)
  16. gibt es eine serie die du besonders gerne guckst, und wenn ja welche?
    da ich nicht mehr fernsehe - keine. ich finde allerdings ein paar folgen von "two and a half men" ganz witzig, dr. house mochte ich lange zeit sehr gerne, diese ganzen krimiserien à la "csi irgendwo", pathologen konnten mich auch lange faszinieren, und sci-fi - ja, ich denke, das isses so in etwa.
  17. über was für eine art von humor kannst du lachen?
    über schwarzen, schrägen, bösen. den von martin sonneborn (aber nicht immer). gern auch über kalauer. oldschool-slapstick à la charlie chaplin (die fütterungsmaschine in "moderne zeiten" - grandios!!), die
    minuscules (davon besonders den traum der schnecke). so was in der art.
    gar nicht gehen ma.rio bart.h, wenn der bauer seine sau sucht, camper im urwald und konsorten. die ertrag ich nicht mal im vollrausch.
  18. wie begegnest du menschen, die du nicht leiden kannst?
    das ist sehr unterschiedlich und kann von zuckersüß über freundlich-distanziert bis hin zu knallhartem abwatschen reichen. wie der übersetzer sagt: es kommt auf den kontext an.
  19. womit würdest du das leben vergleichen?
    auch das kommt auf den kontext an. insgesamt wohl am ehesten mit einer reise.
    (und an manchen tagen mit einem fuder mist oder einer tüte gemischter lakritze (ich bin kein schokoholiker).)
  20. glaubst du an einen gott, und wenn ja an welchen?
    hmmmnja.
  21. was ist deine lieblingspflanze?
    auch da gibt es wieder mehr als eine. ich liebe tulpen. und rosen. und pfefferminze, oregano, thymian, lavendel, walderdbeeren, magnolien, frangipani, knoblauch, moos, zyperngras, ... ach, und ne ganze menge andere auch :o))
  22. was ist dein berufswunsch/beruf?
    ich habe übersetzen studiert und bin ein guter übersetzer, arbeite jetzt aber als "müllfrau und it-gott".
  23. wovor hast du (am meisten) angst?
    die ersten 14 sekunden hiervon beantworten diese frage.  
  24. spielst du ein instrument, wenn ja, welches und wie lange?
    nein. der musiker bei uns ist meine schwester, ich bin der pinselschinder. bei manchen musiktiteln wünschte ich aber, ich könnte ein bestimmtes instrument spielen. dazu werde ich mal eine playlist erstellen, denk ich.
  25. hast du jemals jemanden ernsthaft verletzt? (körperlich oder seelisch, zählt beides)
    ja. sowohl - als auch.
  26. pizza essen oder kino?
    kino. auf jeden fall.
  27. buch lesen oder film gucken?
    buch lesen. auch auf jeden fall. (obwohl manche geschichten auf der großen leinwand einfach einen riesenspaß machen.)
  28. eigene meinung oder mitläufer? definitiv eine eigene meinung. die ist aber nicht in stein gehauen.
  29. hast du geschwister, wenn ja, wie viele, wie alt?
    die beste schwester von allen. sie ist jünger als ich. aber nicht kleiner.
  30. warst du schon mal am meer? oder in den bergen?
    ja. ich liebe das meer. und die berge. und das platte land, wo der blick bis zum horizont rennen kann und sich an keiner begrenzung stößt ...
  31. hast du haustiere?
    also im haus wohnen mehrere. als da wären:
    "de gaddsn": vier kater (simba und tiberius sind meine, die beiden norwegerpuschel sind jpats),
    "de füsche": 6 mollys, 4 flösselaale, 7 engelsantennenwelse, eine brokatbarbe im großen aquarium,
    die tanganjikaseekrabbe und 6 oder 8 cherry-garnelen im kleinen aq,
    demnächst x fische im büro-aq.
    früher hatten die lieblingsschwester und ich mal ein meerschweinchen,
    zu studienzeiten hatte ich ratten,
    - und einen vogel, den hab ich wohl sowieso ;o))
  32. ist es wichtiger, glücklich zu sein als frei zu sein? ich weiß nicht, ob man glücklich sein kann, wenn man nicht frei ist.
  33. findest du facebook sinnvoll? hast du selbst facebook?
    nein und nein. soziale netze sind eine feine sache, grundsätzlich. aber die art, wie nach und nach daten gesammelt und dann eben doch verknüpft und dann eben doch verkauft werden, die bricht mich an.
  34. findest du das taggen lustig?
    hmmmnja, geht so. es hat was von einem kettenbrief, macht viel arbeit und es steckt ein gewisses "muss" dahinter. mittlerweile nehme ich stöckchen wirklich nur noch auf, wenn ich lust dazu habe oder mir derjenige sehr wichtig ist, der es mir zugeworfen hat. in diesem fall ist beides der fall.
  35. und an wen gibst du zehn fragen und dieses lawinenspiel weiter? gar nicht. weil mir lawinen eher unsympathisch sind. falls aber jemand lust zu antworten hat - nur zu. dann würde ich mich über einen hinweis in den kommentaren (oder gern auch per mail, falls derjenige nicht hier verlinkt werden möchte. adresse steht rechts) freuen.

2012-01-23

#351 - zur abwechslung mal was wässriges

als eine der ersten amtshandlungen im neuen jahr stand ja die reparatur des aquarien-unterschrankes an. und anschließend das wieder-einrichten des aquariums. so ein 375-l-klopper (150 cm x 50 cm x 50 cm) ist ganz schön unhandlich! schon allein das auswaschen dieses schweren kastens, und man kann ja nur sehr begrenzt mit scharfen reinigern vorgehen. wuah!
aber ich hatte helfer beim schleppen, und im lauf des tages nahm auch das aq wieder ansehnliche formen an.

kies schleppen ...

noch mehr kies schleppen ....


erste deko-elemente verbuddeln – und dann heißt
es auch schon "wasser, marsch!"


so eine trübe brühe ...

es klärt sich ...


färdsch!


und weil ich jetzt in übung bin, habe ich vorgestern auch gleich jpats neuestem viehzeug-spleen nachgegeben und das kleine 60-cm-aq für eddie eingerichtet. eddie ist eine tanganjikasee-krabbe (potamonautes armata), mal sehen, wie er (??) sich bei uns macht. außerdem wohnen in dem becken noch ein paar cherry-garnelen.


eddie von hinten

ein "rudel" cherry-garnelen

nahaufnahme der cherries (leider ist das wasser
noch recht trüb) ...












































mal sehen, wie sich die neuen mitbewohner machen. ich bin gespannt, erwarte aber nicht allzu viel. mit wirbellosen hatte ich bisher nicht soooo viel glück. aber die großen garnelen haben es in einem großen gesellschaftsbecken auch nicht allzu leicht (wir haben echt jeden möglichen anfängerfehler gemacht ... *seufz*)

tja nu, ich bin lernfähig. deswegen werd ich eddies becken auch noch etwas umstrukturieren (LANDkrabbe ...) - und hoffen, dass ich diesmal mehr glück mit den lustigen vielbeinern hab.

die katzen finden das neue becken sehr spannend - zum obendrauf-sitzen.

#350 - wenn einer eine reise tut, ...

... dann kann er hinterher übers frühstück in der ferne meckern ;)
also, zwischendurch habe ich versucht, mal ein bisschen urlaub zu machen. stellenweise hat das auch recht gut geklappt.
zuerst war ich nämlich bei der lieblingsschwester, und das war toll! seele baumeln lassen, ausspannen, faul sein (und computer spielen) könnenunddürfen (worl.d of g.oo - gott, was bin ich angefixt! :D), sehr lecker und selbstgekocht essen - hach, was war das fein! könnwer sehr gerne wiederholen! :)

der winterliche anschluss war auch schön. also die teile, die geklappt haben, die waren schön. und das wetter ebenfalls.
meine bruchlandung beim skifahren am die.-mittag hingegen war weniger schön, die daraus folgende prellung auch.

ich testete andere skier (wow!!) und wollte wissen, ob die auch bei höheren geschwindigkeiten so agil sind wie sie sich bis dahin anfühlten. zum warmwerden zunächst auf einer blauen, dann – flotter – auf einer roten piste. und schwung, und schwung, und schwung – es lief wie von allein. viel weniger kraftaufwand, kürzere, sauberere kurven, sauberes kanten: mein fahrkönnen hüpfte jubelnd auf und nieder und freute sich.

tja, und dann kam von oben eine dame auf kollisionskurs im schuss den hang heruntergebombt. entweder hatte sie mich nicht gesehen oder sie meinte, dass ich schon ausweichen würde. so stand ich plötzlich vor der wahl:
  1. mit ihr kollidieren (blöde idee, weil viel aua und überhaupt – ich entscheide gern selber, wen ich so dicht an mich heranlasse),
  2. aus flotter fahrt heraus einen haken schlagen und
    2a) parallel zu ihr auf der piste rumrutschen oder
    2b) hinter ihr ihre fahrspur kreuzen.
zu 2b) hätte es einer wirklich engen linkskurve halb hangaufwärts bedurft. dazu reichten meine fahrerischen fähigkeiten doch nicht, allem hurra wenige sekunden eher zum trotze. also musste ich mich für 2a) - hangabwärts - entscheiden. unversehens fand ich mich ebenfalls in der falllinie wieder, mit schlagartig steigender geschwindigkeit. (rote piste, wir erinnerun uns.) ein schneehaufen katapultierte mich in den erdnahen orbit. dem unwiderstehlichen ruf der schwerkraft konnte ich mich aber auch nicht entziehen – und so trennten sich die wege der skier und meine. (wär auch zu kalt geworden, da oben neben den satelliten. nur die aussicht wär geil gewesen …)
als ich eine gefühlte ewigkeit später die nase wieder aus dem schnee zog, sah ich mehrere menschen mit besorgten gesichtern auf mich zukommen, die sich alle nach meinem wohlbefinden erkundigten. gottseidank war keiner mit einer kamera dabei, um meinen youtube-moment für die nachwelt festzuhalten. beim aufstehen stellte ich dreiviererlei fest:
  1. mir fehlten keine teile
  2. alles, was wackeln sollte, wackelte noch
  3. alles, was nicht wackeln soll, schien stabil zu sein
  4. nix tat sofort und schlimm weh.
sehr gut, sehr gut. dass der unterschenkel schmerzte, war erst mal nicht so dramatisch. ich beschloss, das zu ignorieren, meine testrunde weiterzufahren und auch den anschliessenden skikurs mitzumachen. wenn es zu übel werden sollte, könnte ich ja immer noch aufhören. und so geschah es auch.
erst abends merkte ich beim laufen, wie sehr die geschichte dann doch weh tat. also ward anderntags ein besuch beim doc anberaumt.
lt. dessen aussage wäre es eine SEHR gute entscheidung gewesen, einen zusammenprall mit der anderen skifahrerin zu vermeiden. was mich nur so semi tröstete, denn das bein tat trotzdem weh und ich bekam eine "sportbefreiung" bis einschließlich sa. mit der prellung wäre das fahren wirklich keine freude gewesen. schmerzmittel in gel- und pillenform und drei prosecco machten dann, dass es mir am mi.-nachmittag wieder bombig ging. allerdings beschlich mich die vermutung, dass ein nennenswerter affe (a.k.a. suff) meine ski-künste nicht unbedingt verbessert hätte. so ließ ich es dabei, genoß die aussicht (bild siehe unten), las meinen schmöker zu ende, schrieb postkarten und grollte ein bisschen wegen des abrupten endes des urlaubs.

jpat seinerseits genoss den tag auf der piste noch - auch wenn auch an diesem tag wirklich ununterbrochen das händifon klingelte. ständig wurde er wegen irgendwelcher kleinigkeiten angerufen - also wirklich echter blödsinn. fragen wie: "welche farbe soll das neue magnetband bekommen?" eigentlich hätte man darauf etwas wie "RAL-pink" (RAL-Farben kosten keinen aufpreis) antworten müssen ... *kopf > tisch* welche farbe haben denn die anderen maschinen dieser produktionsreihe? grün? aha.
oder die mitteilung, dass anderntags ein termin mit dem versicherungsmann wegen einer vorab-besprechung ansteht. und anderthalb stunden später, dass der termin abgesagt wurde. und noch ne halbe stunde später, dass das jetzt aber total blöd sei und der versicherungsmann dies und das gesagt habe und bla, bla, bla ... jpat war dann auch entsprechend angefressen und kommunizierte das auch. aber nicht, dass es was hülfe!
putzigerweise war funkstille wegen der unwichtigen sachen erst drin, als jpat feststellte, dass das so keine erholung sei und er deswegen den urlaub abbreche. da war es dann aber bereits zu spät.

aber es war SO schön in serfaus! schnee in massen, prächtigstes wetter, sonne satt - richtig toll. schade, dass es dann doch so schnell vorbei war mit der winterlichen pracht und herrlichkeit.
hier ein paar impressionen:


die anreise - endlich schneeeeeee!! :D

erster eindruck von serfaus

kaiserwetter (dieser himmel ...)

skifahren macht mir so einen spaß!

könner können es auch auf buckelpisten

so schön hier ...
... und dieser himmel ...

2012-01-06

#349 - m(

foren sind immer ein quell der hilfe und der heiterkeit. immer. wirklich. besonders dann, wenn man ein ganz spezielles, aber an sich eher banales problem hat, für dessen lösung hoffentlich nicht wesentlich mehr als drei, vier klicks notwendig sind.
vorhin wollte das haa-tee-zeh meine kontakte nicht mehr synchronisieren. und in den ersten vier foren war jedes mal die erste "lösung": "ja, das sync-programm ist eh mist. installier dir lieber yx und yz auf dem handy und ua auf deinem rechner, die sind VIEL toller."
genau. it-guru, der ich bin, will ich wirklich ganz dringend eine goldcard erstellen, einen bootloader erstellen und die handy-firmware flashen, um ein programm zu installieren, das am ende dasselbe tut wie die mitgelieferte software, nur damit ich meine bekloppten kontakte wieder synchronisieren kann.
wie kommt jemand auf die idee, so eine brummdumme "antwort" zu geben?!
"och, deine scheibenwaschanlage geht nicht? ja, die front von deinem auto taugt ja eh nix. also, da musst du den motor und das getriebe ausbauen, räder und radaufhängungen demontieren, einen 1000-ps-motor mit schärferen nockenwellen einbauen, doppelkupplungs-vierzehngang-automatikgetriebe sowieso, andere felgen drauf, schwärzere reifen, dein auto violett lackieren und vor jedem start dreizehneinhalb avemarias rückwärts singen."
klappe auf, waschwasser nachfüllen, klappe zu wäre eben zu einfach.

*kopf > tisch* und m(


übrigens: am ende ließ sich das problem tatsächlich mit viermal klicken beheben. innerhalb von ca. 30 sekunden (inklusive neusynchronisieren der kontakte).

#348 - so erschöpft

gestern nach dem morgendlichen training und der massage war ich so erledigt, dass ich mich vorm ins-büro-gehen "für 20 minuten" hinlegte - und reichlich 2 stunden später wieder wach wurde.
büro war widerlich anstrengend, auch und grade, weil nix wirklich substanzielles zu tun ist, was spaß macht (lies: wo man einen erfolg sehen könnte).

abends stand der letzte teil der vorbereitungen für den heute gebuchten tischler an. der tischler muss den schrank reparieren, auf dem das aquarium und die unterhaltungselektronik stehen: das aq mit seiner knappen halben tonne gewicht ist wohl doch n mü zu schwer für den schrank. die obere platte ist so durchgebogen, dass die mittlere schublade des schranks nicht mehr aufzuziehen geht. das ist zwar "nur" 1 cm auf ca. 1,5 m, aber erstens unpraktisch, zweitens unschön und drittens nicht ungefährlich: wie, wenn die ganze chose dann doch bricht?

also habe ich bereits am mi die fische und die übrigzulassenden pflanzen ins kleine aq umgesiedelt und gestern abend dann das wasser abgelassen, den kies rausgenommen und aq und deko saubergemacht. rund 150 kilo kies schleppen ist an einem tag wie gestern eine besonders brillante idee. glücklicherweise hielt mich jpat davon ab, den kies auch gleich noch waschen zu wollen. das blüht mir dann morgen.
ich bin auch so wirklich völlig erledigt ins bett gefallen und fühle mich heute, als hätte mich eine straßenbahn überrollt.
morgen steht der re-install des aq an. dafür müssen noch ein paar kleinteile, schlauchverbinder, luftschläuche, killefitt und - vor allem - viele, viele pflanzen gekauft werden. mach ich's heute, mach ich's morgen? oder geh ich einfach wieder ins bett?

and still no news from p-street. (nicht, dass es mich überraschen würde, und doch ...)

gnaaah.

2012-01-05

#347 - gut gelaufen

am 29.12. hatte jbob seit langem mal wieder zeit für mich. unter anderem waren wir gemeinsam laufen (diesmal übrigens wirklich gemeinsam, er ging dank luftknappheit mein langsames tempo mit). als wir am schleußiger weg ankamen, machte er mich auf etwas drolliges aufmerksam: brückenmonster :D
die beiden sitzen auf den pfeilern der alten brücke.


das war so ein schöner tag ...

zu silvester haben wir nochmal ge-smst, am neujahrstag gab es wieder reibereien, und seitdem ist wieder funkstille ... seufz ...

2012-01-03

#346 - season's greetings II

etwas verspätet, aber immerhin: ein gesundes neues wünsche ich euch. möge es besser werden als 2011.

der silvesterabend war insgesamt ganz okay. abends essen mit den freundinnen und deren männern und dem sohn des einen manns nebst freundin. der sohn ist ein komischer kauz, nörgelkopp und pfennigfuchser höchster ordnung. aber ich war recht guter laune und somit fand ich den guten eher amüsant - so wie stromberg ja gelegentlich auch amüsant sein soll (hab ich mir sagen lassen, ich guck ja nicht fern).

aber das essen war lecker, das resto gut, der service freundlich und sehr schnell (was bei den vielen leuten nicht selbstverständlich ist), und die preise waren okay.
also in summa: schön :)

dafür war die party nicht so der reißer. schlechte organisation an den eingängen, nicht besondere orga drinnen, ab ca. 02:00 wurde die musik schlecht, aber dafür irre laut, und die anzahl der raucher IM club nahm auch heftig zu (ohne dass der service was dagegen tat) - also ließen wir es gegen halb drei gut sein und fuhren heim.

und berlin sah aus und klang so, als hätte ich den beginn des dritten weltkrieges verpasst ... heilige sch***e, so ein dreck und qualm und lärm!
da machen unsere unglaublich fähigen und fleißigen politiker ein gewese wegen feinstaub und lärm und luftverschmutzung und immissionsschutz und hastenichgesehen, am besten alle autos direkt verbieten - aber krieg spielen ist okay ...

ich denke, dass ich es in diesem jahr ruhig(er) angehen lasse.