2012-08-29

#425 - mangels besserer ideen wieder mal "vermischtes"

das neue rad ("der rote riese") passt immer besser. am sonntag hab ich beide unmittelbar nacheinander gefahren, und es ist schon sehr beeindruckend, wie groß die unterschiede zwischen zwei MTBs sein können. das prinzip ist ja jetzt nicht soooo unterschiedlich: einmal eine federung vorn und hinten (scotty), einmal nur hinten (der riese). trotzdem ist scotty ein wieselflinkes, wendiges schlammspringertier mit enormem kletterpotenzial und der riese ein streckentauglicher renner, der sich auf losem untergrund deutlich schwerer tut.

die kommentare des kollegen zur optik des roten riesen erheitern mich gelegentlich - denn es ist mir, ehrlich gesagt, völlig schnuppe, ob der sattel _optisch_ etwas zu weit vorne sitzt. wenn die position mir passt, interessiert mich das nicht die bohne. ich guck mir ja nicht beim fahren zu. (und was andere zu meinem aussehen denken, is mir eh zum sehr überwiegenden teil stulle.) außerdem sind es meine handgelenke, die jammern, wenn ich praktisch bäuchlings auf dem gerät hänge. aber andererseits freut es mich, dass ich nun anscheinend doch einen besseren zugang zum kollegen gefunden habe. bisher war unser kontakt eher unterkühlt, da er mich als konkurrenz wahrnahm. (warum, weiß ich jedoch nicht.)

gestern war ich mal wieder übermütig: trotz des temperatursprungs mit hoher luftfeuchtigkeit wollte ich mit dem rad in die stadt zum training fahren. also 17,5 km hin, eine stunde bodypump mit maximaler intensität, 17,5 km zurück. au wacka ... insgesamt drei stunden an der oberen grenze der kraft unterwegs sein ist schon eine sportliche ansage. buchstäblich. auf dem rückweg fiel ich 3 km vor der heimatlichen garagentür in ein tiiiiiiefes hungerloch, aus dem mich nur die aussicht auf eine pizza rauszuholen imstande war.
die pizza beim einzigen pizzahersteller hier in der pampa war eher mäßig (jpats brokkoliauflauf nicht mal das), aber wir hatten so einen knast, dass wir beides trotzdem verputzten. und ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte mal vor 11 im bett war - und fest geschlafen habe.
heute früh fühlte ich mich aber wieder "wie ein mensch", und das ist nach solchen sport-exzessen nicht immer der fall.

im büro ist es diese woche sehr angenehm, denn die chefin ist im urlaub. niemand ruft mich alle 15 minuten zu sich, damit ich winzigweichs äggsl, mord und rausguck erkläre.und siehe da: plötzlich komme ich mit zwei dingen weiter, bei denen ich mich durch endlose gesetzestexte und kommentare quälen muss. noch besser: ich verstehe, was da warum von wem gewollt wird. entsprechende fortschritte machen auch die zugehörigen projekte. morgen gibt es zu einem einen auswärtstermin im labor, auf den ich mich freue. (mein erster studienwunsch war ja chemie.)

die urlaubsplanung dagegen gestaltet sich wider erwarten widerborstig. das wunschhotel ist im wunschzeitraum nun plötzlich voll (hätten die mich da nicht direkt bei der anfrage drauf hinweisen können?). nun wühle ich mich durch weitere angebote. einerseits spannend (so viele tolle sachen!), andererseits nervtötend: einige machen sehr "freestylige" preisangaben (preis pro nacht und nase, zzgl. parkplatz, zzgl. steuer-dies und wellnes-jenes, was nicht rausgebucht werden kann), wieder andere ignorieren meinen wunschzeitraum, andere die unbedingt nötigen randbedingungen. wieder andere haben beispielsweise tage, an denen das resto abends geschlossen ist. oder die räder können nur in der garage abgestellt werden. und eigentlich will ich das auch gar nicht alles durchgehen, denn eigentlich dachte ich, der keks sei gegessen.


2012-08-22

#424 - best of der letzten zeit

mein best-of der letzten tage, in unsortierter reihenfolge:

  • großartiges wetter - ennnndlich sommer! 
  • bei großartigem wetter arbeiten - im bikini auf der terrasse :D 
  • jpat
  • mayhem und freunde waren hier
  • highfield-besuch
  • erwähnte ich das großartige wetter?
  • der urlaub rückt näher
  • schwimmen im see (einmal ohne, einmal mit neoprenanzug) - macht DAS spaaaaaaaaß!
  • sonne!
  • kittykoma besucht
  • felis major getroffen
  • the one geht es wieder viel besser
  • viel gelesen 
  • 20. geburtstag einer katze 
  • SONNEEEEEEEE!!!
  • das zweit-fahrrad (to do: feintuning der einstellungen)
  • moppedfahren!
  • tolle weine getrunken
  • tolle sachen gegessen
  • viel gelacht
  • viel gelernt
  • noch mehr lernen auf der to-do-liste
  • mehrere bis dato unerfreuliche jobs fangen an, spaß zu machen
  • sommerwetter! 
  • alle katzen hier sind gesund.
  • der parsifal war klasse, und jpat fand es ebenfalls gut! (lies: fortsetzungen sind nicht ausgeschlossen.) 
  • sommersonnesonnenschein
to be continued ...

2012-08-03

#423 - ganz kurz, was zum lachen

passend zu olympia (das mir ansonsten gepflegt links an der kehrseite vorbeigeht):



sehr hübsch :D

#422

im büro ist es ein einziges auf und ab, derzeit. hektische phasen wechseln sich ab mit der "möblierung des nichtstuns", gewissermaßen. kleinscheiß weg-erledigen, e-mails schreiben, unterlagen suchen und wegheften (wie ich das hasse!!), schreibtisch aufräumen, assistentin spielen und darüber fluchen, dass jpat mir nur etwa ein drittel seiner termine zum eintragen gibt. was dazu führt, dass ich regelmäßig achselzuckend "da musste ihn anrufen" sage, wenn irgendwer im büro steht und nach ihm fragt. und es ist entsetzlich unbefriedigend.

vorhin nutzte ich die gelegenheit, die elektronischen kopfbögen an den neuen stand anzupassen: jpg erstellen, in die kopf- und fußzeile einfügen, ausrichten, fertig. parallel dazu beschleicht mich jedoch die vermutung, dass die kollegen weiter ihre selbstgebastelten versionen nutzen werden, sie kapieren das system eines servers und der vorlagen einfach nicht.

gestern riss es mich den ganzen tag hin und her. mal wieder heftigste jbob-sehnsucht, die ganzen "alten" (ha, von wegen alt - hübsch frisch, der ganze gefühlssalat ...) gefühle kamen hoch und überschwemmten mich. diesmal läge es an und bei mir, ein treffen auszumachen, er hat jetzt wieder zeit, nachdem die prüfungen für dieses semester durch sind. aber ich traue mich nicht. mir sitzt die befürchtung im nacken, dass es mich gleich wieder so reißt wie gestern gerade und ich mich entweder komplett zum kasper mache (ja, noch mehr als eh schon), ihn nerve (das ist seltsamerweise nach wie vor eine meiner größeren befürchtungen, wenn wir kontakt haben) oder dinge tue, deren konsequenzen mir sicher höchst unangenehm wären.
verdammt.
immerhin habe ich erfolgreich der versuchung widerstanden, ihn mit dutzenden musiklinks zuzuspammen.

erfreuliches gibt es aber auch:
jpat und ich  haben endlich einen neuen kühlschrank. das alte, zu kleine einbau-biest ist seit gestern zum getränkekühler im "waschhaus" degradiert. der neue hat eine fleischfresserkompatible nullgradzone. und er ist mit licht, ja-ha!

dann habe ich den neu erstandenen weinvorrat ordentlich und übersichtlich weggeräumt und finde mich jetzt sogar in meinem system zurecht. blöd nur, dass ich grade so gar keine lust auf weintrinken (oder alkohol ganz generell) habe ... mein alkoholfreies bier gestern steht halbvoll im kühlschrank.
ist halt mist, wenn man seele hat (statt rücken oder so).

und ich habe gestern einen bewohner für das 80er aquarium im home office gekauft. fische will ich dort keine einsetzen, die ganz kleinen faszinieren mich nicht so. außerdem ist für neons die wasserqualität nach wie vor ungeeignet. garnelen, red cherries und yellow dingsis (fire? auch cherry? ich weiß es nicht mehr) wohnen ja schon in dem 60er unten. oben würde ich dann eher was anderes wollen - aber die müssten ebenso wie die roten und die gelben relativ einfach zu halten und leicht vermehrbar sein. in einem 80er becken sieht man nämlich 10 minigarnelen praktisch gar nicht. (da sah man ja nicht mal 2 etwa 8 cm lange fächergarnelen, den guten verstecken sei dank!) also wollte ich gern was großes, sehr dekoratives und wehrhaftes haben. über einen passenden namen denk ich noch nach.

so ein schöner kerl! ich hoffe, er bleibt mir lange erhalten ...