2013-02-22

#472 - awaydays

ich bin nicht ausgestorben, auch wenn es derzeit so aussieht: zu viel zu tun im büro und anderswo, zu wenig kraft, zu wenig nerven zum schreiben. fühlt sich an wie ein kurzschluss im system.
es gäbe viel zu berichten, aber ich bin soooo müde ...

back in bälde (oder so).

2013-02-11

#471 - „da staunste“ und sonst so

neulich crashte ich ein handy beim versuch, ein custom-ROM draufzuspielen. der nette vo.dafone-service errettete es - und überraschte mich soeben über alle maßen: man hat mir ein ungebrandetes android aufgespielt :D ich bin sehr, sehr begeistert!

das we war auch schön. am sa. gab es „sachen machen“ für ms. hü: ich war das erste mal in meinen leben bowlen, und das hat sogar spaß gemacht. p&s hatten geladen, und c&n und wir waren dem ruf gefolgt. wie erwartet hatte ich ab dem vierten durchgang des ersten spiels die rote laterne und verteidigte die auch bis zum ende. wider erwarten habe ich keinen muskelkater bekommen, und alle finger und -nägel sind auch noch dran und unbeschädigt.
das mache ich mal wieder!
abends dann waren wir gemeinsam essen.
einziges manko: c&n sind im moment schwer zu ertragen. sie sind praktisch ununterbrochen mit schmollen oder streiten beschäftigt, und die n. redet ansonsten kaum. das ging mir nach kürzester zeit bereits sehr auf die nerven. eigentlich würde ich mich gern mehr mit ihr unterhalten und zudem mein russisch etwas aufpolieren und ihr im gegenzug beim deutschlernen helfen, aber sie hält mich auf abstand. nun gut, dann ist das so, und hinterherlaufen werde ich ihr sicher nicht.

gestern war ich das erste mal seit langem wieder mit scotty draußen. im schnee fahren macht mit dem geländegängigen schlammspringer richtig spaß. nur meine „verpackung“ muss ich dringend noch optimieren. die füße waren hinterher so kalt, dass ich die zehen nicht mehr spürte. aber das wetter und die runde selbst waren ein hochgenuss.

in summa ein richtig schönes wochenende (und – wie immer – viel zu kurz).

2013-02-07

#470 - ohne worte ...

da ist also bei der "feierlichkeit" des juniors mein (sauteurer high-end-)rechner irgendwie zu schaden gekommen. er bootete nicht mal mehr das bios.
als ich es letzte woche do. feststellte, teilte ich es dem lütten über den umweg über den mann an meiner seite mit (ich hätte den lütten vmtl kepeniert vor wut). reaktion des lütten: keine.
heute nun war der it-techniker da und diagnostizierte schäden an der hardware. kostenpunkt: noch unbekannt. also fragte ich den lütten, ob er selber oder irgendwo mit haftpflichtversichert sei. reaktion (praktisch sofort): er wolle die beschädigten teile sehen. nachsatz, etwas später, wg versicherung müsse ich seine mutter fragen.

da bin ich gleich noch mal hochgegangen und werde dem guten noch mal persönlich maß nehmen. wenn er einen so fähigen it-menschen an der hand hat, der begutachten kann, ob ein pc wirklich kaputt ist oder nicht, warum konnte er den dann nicht gleich (und selber) ranorganisieren?! himmelarschundzwirn, beim kaputtkriegen brauchte er doch auch keine hilfe!!

erwähnte ich, dass ich sehr, sehr ungehalten bin?