2013-03-25

#476 - schbämmmschbämmmschbämmm, lovely schbämmm, eat more schbämmm ...

seit rund einer woche rennen mich die spammer nieder. am tag kommen zwischen 10 und 30 "kommentare", die mir das kugelmail-konto vollmüllen (und mir wegen der benachrichtigung dabei gar fürchterlich auf den saque gehen) und andere kommentare verdecken.
daher meine bitte an meine kommentatoren: lasst mir eine kleine nachricht zukommen, wenn ihr was geschrieben habt, über einen der anderen kanäle (optimal: sms, sonst huehnerschreck bei gmx dings net).

wenn der spuk vorbei ist, geb ich laut.

2013-03-18

#475 - was vom wochenende übrig blieb

... viel war es nicht.

zeitplanung ist ein mieses biest - vor allem, wenn man die ansagen anderer leute braucht. der liebste hatte vor kurzem "blind" (also ohne das vorher mit mir zu besprechen) freunden für dieses we zugesagt. aber er bekam es nicht auf die reihe, mir einigermaßen zeitnah zu sagen, was genau nun wann stattfinden sollte. und so hing ich am schirm bis drei minuten vor der angst. doof, so was!
der abend hingegen war dann sehr nett, essen beim werner und danach noch ein absacker an der hotelbar - nur fielen die freundesfreundin und ich abwechselnd in müdigkeitslöcher, sodass aus dem angepeilten "noch weggehen" dann heimfahren und matratzenhorchdienst wurden.
die rückfahrt war übrigens auch bemerkenswert, weil es dank der buchmesse kaum freie taxen gab. der meinige war baß erstaunt, dass die buchmesse so eine große sache sei. ich lachte.

gestern war dann dringendst jede menge an den heimaquarien zu tun. im moment läuft es auf der ebene so richtig gar nicht: das 150er ist jetzt nahezu entvölkert: 3 fadenfische, ein engelsantennenwels und die dicke schwarze molly-kuh sind noch übrig von 6 flösselaalen, 6 welsen, 3 fadenfischen, 5 mollys. es ist zum heulen. den fadenfischen geht es blendend, ihrem verhalten und der prächtigen zeichnung nach zu urteilen. auch die molline ist putz und munter, und die dame ist locker 4 jahre alt. der wels hingegen ist völlig hyperaktiv und dreht kreise an den scheiben (er ist ja jetzt alleine :(( ) und ist auch recht dünn geworden.
bei den garnelen habe ich einen nahezu-totalausfall, wenn noch 5 im 80er becken am leben sind, dürfte das viel sein. leider habe ich nicht die leiseste ahnung, woran das liegen könnte.
wenigstens scheint im  büro alles glatt zu laufen (bis auf eine kaputte neonröhre, aber das ist zu verschmerzen).

und ich habe endlich mal wieder einen richtig genialen übersetzungsjob an land gezogen (vielmehr wurde er mir zugeworfen): das bedienungshandbuch für ein flugzeug übersetzen. yippieh! genau das, was ich beim übersetzen am liebsten mache. also brachte ich gestern abend einige zeit mit terminologiearbeit zu. das sollte ich ausbauen, denn es macht mir einen heidenspaß, immer wieder.

so, und nun back to work.

2013-03-12

#474 - viel passiert, wenig zeit zum schreiben

das leben bewegt sich im moment schnell (zu schnell?). es bricht einiges um und auf - das ist gut so! - nur ist das alles sehr, sehr anstrengend. eigentlich hätte auch ich gern eine neue runde tagebuchbloggen unternommen. aber dazu fehlt mir ganz einfach die zeit. im büro in den pausen geht das nicht mehr, und zuhause habe ich keinen elan, nochmal vor den kasten mit den tasten zu hasten.

highlight der letzten zeit: das neue büro daheim (runter von der empore, rein in das ehemalige schlafzimmer) nimmt formen an. und sport braucht man an/nach so einem wochenende des um- und ausräumens auch nicht mehr: in der letzten zeit haben wir insgesamt 4 schränke ab-, auf- und umgebaut, davon 2 am letzten we. ein sofa nebst sessel und hocker, couchtisch, ein ziemlich schwerer schreibtisch, ein ebenfalls ziemlich schwerer pc nebst peripherie und viele, viele kilo bücher, unterlagen, zeug und kram wurden von oben nach etwas weiter unten geschleppt. gestorbene pflanzen, alte kleidung, juniors nicht mehr benötigtes mobiliar, und jede menge kram und krempel wurden entsorgt - derzeit ca. 8 kubikmeter. und das ist immer noch nicht alles.

toll:
viel platz im neuen zimmer
hell und freundlich (to do: wände glatt putzen und streichen lassen, lampen besorgen lampen holen & anbringen wow, das war einfach!)
ein schöner blick
ein balkon mit VIEL platz für grünzeug drinnen wie draußen. ich werde dieses jahr sicher mal mit vertikaler bepflanzung experimentieren, einige ideen hab ich schon. (die blumenfreundin wird's freuen ...)

weniger toll:
der pc tut nach dem gestrigen umräumen gar nix mehr *gnaaah*
einiger stress an der aquarienfront

dann habe ich mir noch einen brüller geleistet: der alte filter des krebs-aquariums ging vor kurzem kaputt und wurde gegen einen neuen getauscht. so ein großer ready-to-use-kasten. nun sollte man aber nicht annehmen, dass man wirklich nur noch die schläuche an- und den stecker einstecken muss - es ist immer hilfreich, die filtermedien auch auszupacken. gemerkt habe ich das gestern, als auch der filter des büro-aqs den geist aufgab, ich dasselbe filtermodell kaufte - und diesmal komplett auspackte.
*kopf>tisch*


und nun back 2 work.

2013-03-05

#473 - wieder da

zwischendurch war ich im urlaub im schnee, war schee (nur wie immer zu kurz, andererseits zu lang, wenn einem die katzenkinder fehlen). am freitag kam ich auch mental im urlaub an - und am sa. ging es wieder retour. die pelzkinder haben sich n keks gefreut, dass wir wieder da waren, sogar mein meckerkind simba, der sonst immer erst mal ne runde schmollt :D

skifahren war nach einigen anlaufschwierigkeiten auch toll, das wetter ab mi ebenfalls. vorher schneite es heftig - und so hatten wir rd. 30 cm neuschnee, was beim wintersport ja recht zweckdienlich ist.

die freunde sind sehr entspannte urlaubsbegleiter, auch das kann man mal wieder machen.

in summa: schön, aber zu kurz (wie immer also). und jetzt scheint sogar hier die sonne!