2014-01-30

#516 - was vom urlaub übrig blieb ...

... ist kranksein. mal wieder. es ging pünktlich am tag der abfahrt los, die folgenden anderthalb tage lag ich ziemlich flach. ich huste wie ein alter grubengaul und fühle mich auch sonst abso-effing-lutely lausig. genau was man so braucht.
am samstag war ich übermütig und wollte einen ausflug dringend nicht ausfallen lassen, auf den ich mich schon seit laaangem freue. abends war ich mit der lieblingsschwester und dem schwager essen. am sonntag dann ... na, ratet, was? – genau.
ich habe also im urlaub nicht einen einzigen meter mit den neuen skiern zurückgelegt. (stattdessen kann ich jetzt mit zwei fäden häkeln. nee, wat bin ich stolz! ...)
heute hätte es eigentlich wieder ins büro gehen sollen, aber auch das kann ich knicken. halsschmerzen aus der hölle. also sitze ich nachher wieder mal bei der ärztin herum und sage alle sporttermine für diese und die kommende woche ab.

tolle wurst.

gnah.

2014-01-20

#515 - montagsfüller, listencontent

weil ich gerade bei gitte härter drüber gestolpert bin und die idee gut finde und damit die pause hier nicht zu lang wird, kommen hier 10 mehr oder weniger interessante dinge über mich, von denen ich glaube, dass sie so hier noch nicht zu finden sind:

1.) ich schreibe gern mit federhalter,
2.) bevorzugt mit tintenfarben ungleich königsblau (je extravaganter, desto besser)
(weiß jemand, wo ich türkis- und magentafarbene tinte herbekomme?)
3.) meine haarfarbe fand ich schon immer klasse, färbe aber trotzdem schon seit mehr als 20 jahren
4.) vermutlich bin ich nur sehr knapp am punker-dasein vorbeigeschrammt.
5.) mein erstes piercing habe ich mir selbst gestochen.
(zwei mal, übrigens.)
(blöde idee.)
6.) mein namensgedächtnis ist ausgesprochen schlecht
7.) außer meiner eigenen weiß ich nur drei telefonnummern auswendig.
8.) mein stilbewusstsein habe ich erst mit ende 20, anfang 30 entwickelt
9.) breite und schwere ringe finde ich klasse
10.) zu studentenzeiten hatte ich einen „braunen daumen“. der ist mittlerweile grün. yay!
11.) ich kann nicht zählen. nein, spaß. mein vater glaubt behauptet heute noch, ich könne nicht kochen. und das, obwohl er schon viele male sehr lecker fand, was ich gekocht hatte.

2014-01-09

#514 – ranting again

ein rant mal wieder.
mich ärgert zunehmend, dass die allwissende mutter müllhalde, tante kugel, mich ums verrecken zwingen möchte, mich allerorten mit klarnamen herumzutreiben. also auch auf dem spielplatz (osmos), im konzert (youtube), beim einkaufen (pla.y store) und hier. wenn ich das nicht will, bekomme ich immer wieder nag screens (hier, beim anmelden) oder darf nicht mit den anderen spielen (kein multiplayer-modus bei osmos) oder kann nicht sagen, wie ich das konzert oder ein gekauftes (!!) produkt (i.e. eine app) finde.

aber mein geld (im store) nehmen sie anstandslos.

arschgeigen!

2014-01-04

#513 - jahresrückblick, auch hier

zugenommen oder abgenommen?
is mir mittlerweile wurscht. ich fühle und finde mich toll.

haare länger oder kürzer?
länger, wie immer. der meter (vom haaransatz bis zur kante) ist beinahe erreicht :D
ziel: knielang.

kurzsichtiger oder weitsichtiger?gleichbleibend weitsichtig.
(trotzdem muss ich mich um eine neue brille (weil kaputt) und um neue kontaktlinsen (qualität ist zu schlecht geworden) kümmern.)

mehr kohle oder weniger?etwas mehr als letztes jahr. es stabilisiert sich anscheinend.
ziel: mehr geld UND mehr stabilität.

mehr sport oder weniger?
gleichbleibend viel.
ziele: sixpack verschönern, fitness weiter verbessern und halten. und ein alpencross mitm mtb. (allerdings schaffe ich das 2014 vermutlich noch nicht.)

der beste sex?
jahaa :D

mehr ausgegeben oder weniger?
mehr.
ziel: nicht jeder verlockung nachgeben (und auch den mann dran hindern, hehe).

der hirnrissigste plan?
die teuerste entscheidung – siehe weiter unten.

die gefährlichste unternehmung?
mich wieder sehr viel stärker auf die übersetzerei werfen – trotz völlig unklarer aussichten. (spoiler: es ließ sich wirklich gut an.)
ziel: 3/4 meiner zeit übersetzen, 1/4 müllen.

die teuerste anschaffung entscheidung?
eine große last mittragen, die ich nicht mit eingerührt und von der ich nicht profitiert habe, und bei der es profiteure gibt, die sich um das tragen nicht kümmern.
(gelegentlich beißt mich das etwas.)

das leckerste essen?
das hochzeitsessen beim werner.
(und die vielen, vielen tollen steaks des mannes.)

das beeindruckendste buch mit dem meisten spaß gelesen?
the ocean at the end of the lane, the graveyard book und nerverwhere (alle: neil gaiman). fantasy, teilweise recht düster, aber das mag ich sehr.
ziel: alle gaiman-bücher auch als schöne hardcover im regal haben (derzeit überwiegen noch die elektronischen).
a far piece to canaan (sam halpern). sein sohn justin war einige zeit auf twitter mit „shit my dad says“ aktiv und hat mir einige lacher beschert. daher war ich neugierig auf sam halperns sicht auf die welt.  

das enttäuschendste buch?
the perfect game (jenn sterling). seichte schmonzette mit toTAL überraschender story (nicht). gut, ich wusste, was ich bekomme, und es war ein deal des tages bei amazon, für den ich weniger als einen euro ausgegeben habe. in summe: marginal unterhaltsamer als farbe beim trocknen zuzusehen.
ziel: schlechte bücher nicht im regal behalten.

der ergreifendste film?
die actionkracher waren alle nett, aber nichts wirklich beeindruckendes. 
richtig spaß gemacht hat mir „fack ju göhte“ – ich bin das erste mal seit ewigen zeiten mit bauchschmerzen vom lachen aus dem kino gegangen.

die beste musik?
mein soundtrack zum 08.08.2013.

die meiste zeit verbracht mit…?
arbeit, sport, feierplanung, garten.

die schönste zeit verbracht mit… ?
heiraten (und dem drumherum).

vorherrschendes gefühl 2013?
das GIBT'S doch nicht! das ist ja klasse!!

2013 zum ersten mal getan?
geheiratet.

2013 nach langer zeit wieder getan?
mich unters messer gelegt.

3 dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
die OP und das kranksein im spätherbst
der stress im büro
eine bestimmte finanzielle entscheidung von großer tragweite

die wichtigste sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
den mann davon, einige große umbauten nicht so zu machen, wie er das ursprünglich vorhatte. hat funktioniert.
ziel: auch weiterhin funktionierende einigungen (keine kompromisse). 

das schönste geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
zeit, musik, fahrradteile.

das schönste geschenk, das mir jemand gemacht hat?
mein hochzeitsgeschenk vom tollsten ehemann der welt: ein selbst aufgebautes mountainbike (felt edict 9).
das weihnachtsgeschenk von der lieblingsschwester: ein selbst gemaltes bild.

der schönste (und folgenreichste) satz, den jemand zu mir gesagt hat?
„ja, ich will.“

der schönste (und folgenreichste) satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
„ja, ich will.“

2013 war mit einem wort…?
beeindruckend.