2017-03-06

#724 - wmdedgt 17-03

die märzausgabe von "was machst du eigentlich den ganzen tag?" von frau brüllen. alle anderen teilnehmer finden sich hier.

ein unspektakulär schöner sonntag: wir schliefen lange, bis fast um zehn, danach gab es - wie üblich mehrere kaffees, frühstück für die völllllllig!! verhungerten plüschs, internetz-halbleer-lesen, frühstück, noch mehr kaffees, internetz ganz leerlesen. ich machte die ersten schritte auf instagram, der gatte bildete sich im bereich formel eins und mountainbiken weiter. 

da das wetter nicht unerfreulich aussah, sattelten wir gegen halb zwei die bikes für eine größere runde. die gattenschulter ist mittlerweile wieder recht gut verheilt, sodass er davon ausging, schmerzarm oder sogar schmerzfrei fahren zu können. wir beratschlagten, welche runde wir fahren wollten. es wurde die city-kaffee-runde. 
nach zwanzig minuten musste der gatte noch mal zwischenstoppen, weil seiner vordergabel die luft ausgegangen war - das sorgte für einen zu flachen sitz und mithin für nackenbeschwerden - die angegriffene bandscheibe jammerte. also pumpte er flugs 6 bar auf die gabel, und weiter ging es. 
das wetter hielt sich auch, und zwischendurch kam sogar immer mal die sonne gucken. so erreichten wir nur medium-verschlammt (ich) bzw. ziemlich unverschlammt (der gatte) das gewünschte café. dort war zwar gut betrieb, aber wir erbeuteten trotzdem einen netten platz mit fahrradparkmöglichkeit, genossen käffchen und brot mit dips (ich) bzw. käffchen und schwarzwälder kirschtorte (der gatte). 
nachdem es uns dann zu kalt wurde, ritten wir wieder gen heimat. um meinen schnuggelichen nicht zu überfordern, fuhr ich mit leicht angelegter bremse - so kam auch ich ordentlich ins schnaufen, und wir hatten in summe beide gewaltigen spaß. gegen fünf waren wir wieder daheim, ich grinste nahezu ununterbrochen im kreis :D und der gatte auch. 
so muss das :D

wir ruhten uns eine weile aus, beschmusten die feliden und lasen eine weitere runde. ich installierte dem gatten auch instagram und spielte selber eine runde solitär. 

zum ausklang des tages beschlossen wir, ins kino zu gehen. vorher gab es resteessen, ein geteiltes hähnchenbein für usn beide und sülze für mich bzw. rinderzung für den gatten. die kinokarten hatte ich bereits besorgt. im kino versorgten wir uns dann noch mit popcorn und getränk und ließen dann herrn wick, teil 2, über uns ergehen. der gatte fand den film gut, ich hingegen  langweilte mich grandios. eigentlich sehe ich herrn reeeves bei fast allem gern zu, der könnte vermutlich sogar telefonbücher vorlesen. aber der film ... - nee. die story ist unterirdisch dämlich, die "dialoge" sind ein witz (allerdings ein schlechter, leider!), in new york gibt es schätzungsweise elf millionen auftragskiller mit teils wirklich sehr alten mobilfunkgeräten (nokia slider, anyone? und wieso eigentlich, wenn die aufträge immer so saugut bezahlt werden?), herr reeves braucht wirklich dringend einen besseren friseur, und von sprechenden frauen schweigen wir lieber stille: die beiden sprechenden damen dürfen dekorativ ableben. ach ja, das ableben: das ist der einzige punkt, an dem ich was positives über den film zu berichten habe: man starb sehr realistisch. da großkalibrig geschossen wurde, flogen entsprechende bestandteile physikalisch korrekt. und der sound bei dem konzert und den schießereien war auch gut. aber von diesem - pardon! - rotz noch nen dritten abklatsch aufguss herzustellen halte ich persönlich für komplett überflüssig. 
ich sollte mir anscheinend wirklich gut überlegen, ob ich mir weiter actionkino antun will ... seufz.
lustigerweise ging es der neben mir sitzenden frau offenbar ähnlich: ich habe mich schier scheckig gelacht darüber, dass sie zwischendurch (trotz des radaus auf der leinwand) hörbar schnarchte und von ihrem begleiter angeknufft wurde. 
ach, und das popcorn war auch lecker. 

nach unserer heimkehr bekamen die plüschs die letzte futterrunde, der gatte nahm noch das katzenfutter für den folgetag aus dem frost, und gegen zwölf lagen wir beide im bett. 

Keine Kommentare: